Flurname Jagold

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Stunden 29 Minuten ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 27.01.2017
Beiträge: 20

Hallo, der nächste ungeklärte Flurname ist Jagold.

Bisher habe ich folgendes zusammengetragen:

p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; color: rgb(0, 0, 0); line-height: 120%; }p.western { font-family: "Times New Roman",serif; font-size: 12pt; }p.cjk { font-family: "Times New Roman",serif; font-size: 12pt; }p.ctl { font-family: "Times New Roman",serif; font-size: 12pt; }

"Jagold: (der Große Bagolt ?) Seit alten Zeiten war der Jagold Weideland. Bis zur Separation wurde dort das Vieh des Dorfes gemeinschaftlich gehütet.

Durch den Jagold gingen Gräben sowie das Flüsschen „Recytzka“. Noch in den Jahren um 1783 gab es Dämme, um die Wiesen bei Hochwasser (!) zu schützen. In den Gräben tummelten sich zahlreiche Fischotter.

Viele Abschnitte waren regelrecht sumpfartige Bereiche. Um 1800 versank der Gemeindebulle im Schlamm und konnte nicht mehr gerettet werden. Es wurden Balken, Baumstämme, etc. über das Morastloch gelegt und dann wurde der Bulle an Ort und Stelle zerlegt. Es war unmöglich, ihn im Ganzen aus dem Sumpf zu ziehen."

 

Zur Namensdeutung: als Laie, so wie ich einer bin geht man ja immer zuerst ganz naiv an die Sache heran. Also dachte ich mir u.a., dass es ein zusammengesetzter Begriff ist.

In diesem Falle Jagdgold - daraus wurde im Laufe der Zeit Jagold. Später kam mir der Gedanke, dass das Wort ja auch "Jagolt" sein kann. Dass das "Gold" am Ende des Wortes ein Wunschgedanke derer, die ihn einst aufgeschrieben hatten.

Erst vor kurzer Zeit fand ich den Nachnamen Jagolt im Internet. Vielleicht ist er verwandt mit dem Wort Jagoda etc....

 

Gruß Andreas

User offline. Last seen 8 Stunden 56 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4416

Andars schrieb:

Hallo, der nächste ungeklärte Flurname ist Jagold. Bisher habe ich folgendes zusammengetragen:

"Jagold: (der Große Bagolt ?) Seit alten Zeiten war der Jagold Weideland. Bis zur Separation wurde dort das Vieh des Dorfes gemeinschaftlich gehütet.

Durch den Jagold gingen Gräben sowie das Flüsschen „Recytzka“. Noch in den Jahren um 1783 gab es Dämme, um die Wiesen bei Hochwasser (!) zu schützen. In den Gräben tummelten sich zahlreiche Fischotter.

Gruß Andreas

 

Hallo

Ich teile Deine Meinung, dass sich der Flurname Jagold (vermutlich mundartlich entstanden) von  poln. jagoda= Beere, ableitet. Z.B. czarna jagoda= Blau- Heidelbeere.

In PL gibt es rund 2400 Einträge zum Fam. Nam. Jagoda. Und als Fam. Nam. ist dieser, in PL. bereits im 15. Jh. belegt.

Teilw. daraus gebildet auch Rufnamen.

In D sind es rund 100 Einträge zum Fam. Nam. Jagoda. Davon die Meisten in BE und RP.

Gold als Flurname: Die Namen beziehen sich auf (ahd. gold) mhd. golt und beziehen sie sich teils auf Stellen, wo tatsächlich (oder angeblich Gold) oder ähnliches Wertvolles gefunden wurde, meist war aber (im übertragenen Sinne) ein besonders fruchtbarer Acker namengebend; ertragreich und wertvoll wie Gold. Teilw. war auch die gelbliche Farbe des Bodens namensgebend.

Und wie würde man ja- erklären? Für mich pers. scheidet gold, aus dem Dt, als Flurname aus.

Auf einer WeBSeite ist ein Alexander Jagdgold, als Kurländischer Arzt verz..

http://forum.ahnenforschung.net/archive/index.php/t-95657.html

User offline. Last seen 10 Stunden 29 Minuten ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 27.01.2017
Beiträge: 20

Danke sehr!!!