Stadtteile

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 1 Jahr 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.03.2006
Beiträge: 11

Hallo Zusammen und Dankeschön schon mal für das Verständnis zu meiner sehr oberflächlichen Anfrage.

Die Herkunt des Ortsnamens meiner Heimatstadt kenne ich. Er ist im "Heimatbuch der Stadt Aßlar" ausführlich beschrieben. (Auch wenn es einige "Rebellen" gibt, die weitertüfteln wollen: ich glaube mal dem Wissenschaftler, der sich irgendwann einmal hierzu ausgelassen hat).

Was mich darüber hinaus aber interessiert sind die Bedeutungen der Namen unserer Stadtteile, die bis zur Gebietsreform in den 1970er-Jahren allesamt eigenständig waren (mit Ausnahme eines Ortsteiles, aber das ist eine längere Geschichte). ;-)

Bechlingen, Berghausen, Bermoll, Klein-Altenstädten, Oberlemp und Werdorf

Hierzu finde ich im Netz nichts (d.h. zu Werdorf nur sehr wenig bzw. "Müll"). Ich bin für jeden Hinweis dankbar, da ich für einen geschichtlichen Aufsatz gerne einige Hintergründe einfügen möchte und die Namensgebung ja auch Aufschlüsse über das Alter des Ortes gibt.

Danke, danke, danke an alle, die mir aus meiner Miesere helfen können.

 

Tasha

User offline. Last seen 12 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4414

Natascha schrieb:

Hallo Zusammen und Dankeschön schon mal für das Verständnis zu meiner sehr oberflächlichen Anfrage.

Die Herkunt des Ortsnamens meiner Heimatstadt kenne ich. Er ist im "Heimatbuch der Stadt Aßlar" ausführlich beschrieben. (Auch wenn es einige "Rebellen" gibt, die weitertüfteln wollen: ich glaube mal dem Wissenschaftler, der sich irgendwann einmal hierzu ausgelassen hat).

Was mich darüber hinaus aber interessiert sind die Bedeutungen der Namen unserer Stadtteile, die bis zur Gebietsreform in den 1970er-Jahren allesamt eigenständig waren (mit Ausnahme eines Ortsteiles, aber das ist eine längere Geschichte). ;-)

Bechlingen, Berghausen, Bermoll, Klein-Altenstädten, Oberlemp und Werdorf

Hierzu finde ich im Netz nichts (d.h. zu Werdorf nur sehr wenig bzw. "Müll"). Ich bin für jeden Hinweis dankbar, da ich für einen geschichtlichen Aufsatz gerne einige Hintergründe einfügen möchte und die Namensgebung ja auch Aufschlüsse über das Alter des Ortes gibt.

Danke, danke, danke an alle, die mir aus meiner Miesere helfen können.

Tasha

 

Hallo,

zuerst dies mal zum durchlesen: Inhalt von Beiträgen: Wenn du eine Frage zur Bedeutung eines Namens hast, beschränk dich bitte auf einen Namen pro Anfrage (es sei denn, es geht um Namen, die miteinander verwandt sind.) Falls die Anzahl der Namen in einem auffallenden Wiederspruch zum Umfang der Nachricht steht, behalten sich die Moderatoren das Recht vor, den Beitrag kommentarlos zu löschen bzw. zu verschieben.

http://www.onomastik.com/forum/foren-regeln.php-1

Des Weiteren würde ich mich an Deiner Stelle mal direkt an die Gemeinde wenden, Frage nach, wer der Ortshistoriker ist usw..

Die von Dir angefragten Orte/Ortsteile liegen/gehören zu der Gemeinde Aßlar im Lahn-Dill-Kreis in Hessen.

http://www.asslar.de/index.php?page=26

Nun mal so auf die Schnelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Werdorf

https://de.wikipedia.org/wiki/Berghausen_%28A%C3%9Flar%29

https://de.wikipedia.org/wiki/Bermoll

https://de.wikipedia.org/wiki/Klein-Altenst%C3%A4dten

https://de.wikipedia.org/wiki/Oberlemp

 

Oder: ON in Hessen: http://www.ortsnamen-in-hessen.de/index.php/hessische-ortsnamen

Auch helfen kann Dir z.B. das Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei Hessen:

http://opac.regesta-imperii.de/lang_de/anzeige.php?gesamttitel=Urkundenbuch+der+Deutschordens-Ballei+Hessen

User offline. Last seen 1 Jahr 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.03.2006
Beiträge: 11

Hallo Tarzius,

vielen Dank erstmal für den Hinweis zu den "vielen" Namen. Wieder was gelernt und ich werde mich natürlich drann halten.

Das es sich um Stadtteile von Aßlar handelt ist mir natürlich bekannt. Tatsächlich arbeite ich sogar im Rathaus und kenne die Hintergründe ganz gut.
Mich interessiert historisches per se schon seit frühester Jugend, ich habe mich mit Ahnenforschung beschäftigt und bin aufgrund meines ungewöhnlichen Nachnamens auch irgendwann auf die Namensforschung gestoßen.

Was mich furchtbar nervt (nicht sehr wissenschaftlich, aber wahr) ist, dass ich über die meisten Stadtteile meiner Heimatstadt so gut wie nichts herausfinden kann. Wikipedia gibt nicht viel her, einen Ortshistoriker gibt es nicht und scheinbar bin ich auch die Einzige, die sich hier interessiert. (Ausnahme ist der Stadtteil Werdorf, dort gibt es einen Heimat- und Geschichtsverein, der sich aber hauptsächlich mit eben diesem Stadtteil beschäftigt).

Ich hatte eben die Hoffnung, hier einen Ansatz zu finden, wie z.B. die berühmten Endsilben, die für viele ja sehr aussagekräftig sind.
Persönlich sagen sie mir gar nichts und ich brauche einfach einen Einstieg in die Thematik die ich auch verstehe.

Aber dir Tarzius vielen Dank für deine Hinweise.

User offline. Last seen 12 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4414

Natascha schrieb:

Hallo Tarzius

 

Hallo,

Das es sich um Stadtteile von Aßlar handelt ist mir natürlich bekannt. Tatsächlich arbeite ich sogar im Rathaus und kenne die Hintergründe ganz gut.

Dir ist dies sehr wohl bekannt. Jedoch gibt es in D ja sehr viele Stadtteile und man kann nicht gleich auf Anhieb wissen, wo diese bzw. zu welcher Gemeinde die nun gehören.

Was mich furchtbar nervt (nicht sehr wissenschaftlich, aber wahr) ist, dass ich über die meisten Stadtteile meiner Heimatstadt so gut wie nichts herausfinden kann. Wikipedia gibt nicht viel her, einen Ortshistoriker gibt es nicht und scheinbar bin ich auch die Einzige, die sich hier interessiert. (Ausnahme ist der Stadtteil Werdorf, dort gibt es einen Heimat- und Geschichtsverein, der sich aber hauptsächlich mit eben diesem Stadtteil beschäftigt).

Ich hatte eben die Hoffnung, hier einen Ansatz zu finden, wie z.B. die berühmten Endsilben, die für viele ja sehr aussagekräftig sind. Persönlich sagen sie mir gar nichts und ich brauche einfach einen Einstieg in die Thematik die ich auch verstehe.

Nun zu den ON-Endungen: -lingen -ingen ist eine ON-Endung, die meist eine Zugehörigkeit ausdrückt, (fast immer) zu einer bestimmten Person, bzw. einem Anführer; Gründer des Ortes.

Für die Bestimmung (Etym.) eines ON sollte man natürlich die älteste Schreibweise des ON kennen. Bei Bermol wird ja folgendes angegeben: erste bekannte Schreibweise=  Berenbuele,  1277. Und diese Aussagen steht nicht nur bei Wiki so.

Die Endung -buele weisst auf Bühl hin. Bol, böhl, bühl, buhil= eine rundliche Erhöhung wie ein Hügel.

Könnte (auch) auf einen Grabhügel hindeuten. Möglicherweise liegt aber auch eine andere Bedeutung zugrunde, die auf althochdeutsch boll= Töpfererde zurückgeht.

Mit Beren wohl zu Beeren= ahd. beri, mhd. bere= Namengebend war da der Bewuchsdes Hügels mit Beeren.

Alten-städten: -städten zu/von mhd. stat (stæt)= Ort, Stelle.

Zu Oberlemp (usw.)  hatte ich Dir einen Link gesetzte:  Ersterwähnung:  781?. Schreibung: “in Lemphiu”

http://sho.rtlink.de/OrtsnamenInHessen

http://www.ortsnamen-in-hessen.de/index.php/hessische-ortsnamen/ortsnamenlexikon

Und da stehen ja auch Aussagen zu ON- mit der Endung –hausen, -roda usw.

Siehe/lese dazu auch: Angeführt seien einige typische deutsche Grundwörter, die in Namen von Orten auftreten, und deren Bedeutung:

http://www.onomastik.com/on_grundwoerter.php

Zu Bermoll, Oberlemp:

http://sho.rtlink.de/OberlempBermoll

Auch nachfragen kannst Du z.B.: https://hauptstaatsarchiv.hessen.de/irj/HHStAW_Internet

Der Heimatverein von Asslar? Schon da mal angeklopft?

http://www.heimatverein-werdorf.de/