Preßl/Pressl

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 2 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.09.2011
Beiträge: 3

Hi!

Mich würde interessieren, was ihr denkt, wo der Name Preßl bzw. Pressl herkommt.

Der Name dürfte irgendwo aus dem Bayrischen Raum kommen bzw. Westböhmen würde ich vermuten:
http://www.verwandt.de/karten/absolut/pressl.html
http://www.verwandt.at/karten/detail/preßl.html
http://www.verwandt.de/karten/absolut/pre%25C3%259Fl.html

Auch würde mich überhaupt interessieren, was das bedeutet, wenn Namen auf -l enden.

Herzlichen Dank,

Liebe Grüße
Johannes

User is online Online
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4037

joejoe wrote:Hi!

Mich würde interessieren, was ihr denkt, wo der Name Preßl bzw. Pressl herkommt.

Der Name dürfte irgendwo aus dem Bayrischen Raum kommen bzw. Westböhmen würde ich vermuten:
http://www.verwandt.de/karten/absolut/pressl.html
http://www.verwandt.at/karten/detail/preßl.html
http://www.verwandt.de/karten/absolut/pre%25C3%259Fl.html

Auch würde mich überhaupt interessieren, was das bedeutet, wenn Namen auf -l enden.

Herzlichen Dank,

Liebe Grüße
Johannes

Hallo,

PRESSL: G.G. (f. D) verz.. rund 80 Einträge, in 46 vers. Lkr.. Die Meisten davon in BY (Lkr. Augsburg).

Preßl: rund 100 Einträge, 39 vers. Lkr.. Die Meisten davon wieder in BY.

Quote:Auch würde mich überhaupt interessieren, was das bedeutet, wenn Namen auf -l enden.

Dabei handelt es sich um typ. BY teilw. auch Obd., "A" Namensformen bzw. verkürzte, mundartliche Formen. Der "Fachausdruck" dafür ist Namen gebildet mit –l- Suffix (Namensendung).

Pressl, Preßl, zu wie PressLER, PreßLER. Die sind typ. Schreibw. (BY/ obd.) von Bressel, Breßel, bzw. BRESSLER.

Dabei handelt es sich um einen Hkn. zum ON Breslau.

Breslau,"schles." Brassel, poln. Wroclaw. Wroclaw hat ein wechselvollere Geschichte als die meisten anderen Staedte auf der Welt…………

http://www.wroclaw-life.com/wroclaw/breslau-geschichte

http://www.wroclaw.pl/

Belegt ist der Fam. Nam. z.B. in den Formen Brassel (1398 in Füssen) od. 1508 Breßler (Görl.)

Es kann sich jedoch auch um einen Übernamen, so wie z.B. in A, handeln.

Preßl (Pröbstlein) =eine mundartl. Kf. von Propst.

Der Name Propst, auch in der Form Probst (1319) (1272 Probest), in ein Berufsname, Amtsname, zu mhd. brobest, mnd. provest= Aufseher, Vorgesetzter eines Domkapitels. Teiw. auch ein Übern., der auf ein Dienstverh. zu einem Probst, zurückgehen kann.

Nb. erwähnt, der Name PRESSEL ist ein Hkn. zum ON Pressel in Sachsen.

Aus dem G.W.B.:

Pressel: die und das pressel, aus mlat. pressula, das siegel und siegelband (schmaler streifen von pergament, woran das siegel hängt) pressel und phressel.

schweiz: der pressel, das mit steinen belastete brett, womit aus dem neugekochten käse die nachmolke herausgepreszt wird.

User offline. Last seen 2 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.09.2011
Beiträge: 3

Könnte das Wort Preßl auch von Preißl kommen? Von der Karte liegen die Hotspot ziemlich nahe...

http://www.verwandt.de/karten/absolut/pre%25C3%259Fl.html
http://www.verwandt.de/karten/absolut/prei%25C3%259Fl.html

Könnte das etwas mit Menschen zu tun haben, die aus dem "preußischen" Bereich kommen, was ja im bayrischen auch >"preiß"< heißt, und dann im Laufe der Zeit das i verschluckt wurde?

User is online Online
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4037

 

joejoe wrote:
Könnte das Wort Preßl auch von Preißl kommen? Von der Karte liegen die Hotspot ziemlich nahe...
Könnte das etwas mit Menschen zu tun haben, die aus dem "preußischen" Bereich kommen, was ja im bayrischen auch >"preiß"< heißt, und dann im Laufe der Zeit das i verschluckt wurde?

 

Hallo,

nein, dabei handelt es sich um einen anderen Namen bzw. Namenformen. Preiss, Preiß(e)l, Preissler, Preisser, Preusssler, Preusseler, usw..= "Preusse" usw..

Wobei die Namen bzw. die Formen Preiss und Preiß auch noch eine weitere Etymol. haben.

Auch mit einbezogen bzw. berücksichtigt hatte ich die Namen bzw. die Formen PRESTL, PRESTEL, PRESTELE (Memmingen, Kaufbeuren, Kempen (Regierungsbezirk Schwaben) usw..), die wiederum eine andere Bt. haben. So wurden Menschen (gem. d. BY) mit einem Gebrechen oder solche, die zu viel redeten bez..

Lautvers. von P zu B sind in BY nichts Besonderes. Berger-Perger usw..

[Anm. Admin: Link war veraltet. Bitte über die Suche nach Perger.]

Selbstverständlich gehört zu einem Fam. Nam. auch immer die pers. Ahnenforschung dazu.

User offline. Last seen 2 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.09.2011
Beiträge: 3

Schade - von der Namensverteilungskarte her hätte das ganz gut ausgesehen :-)

Bei der Ahnenforschung bin ich leider schon 1730 stecken geblieben, da davor die Kirchenbücher verloren gegangen sind.

Woher hast du dein ganzes Wissen - gibt es da Literatur, in denen man da schnell etwas herausfinden kann oder braucht es dazu Erfahrung?

Herzlichen Dank!

User is online Online
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4037

joejoe wrote: Bei der Ahnenforschung bin ich leider schon 1730 stecken geblieben, da davor die Kirchenbücher verloren gegangen sind.
Woher hast du dein ganzes Wissen - gibt es da Literatur, in denen man da schnell etwas herausfinden kann oder braucht es dazu Erfahrung?

Herzlichen Dank!

Hallo,

es gibt Literatur, z.B. alte Wörterbücher usw., ohne solche würde betrf. Onomastik gar nichts gehen. Und schon gar nicht mittels dem WeB!

Btrf. Ahnenforschung würde ich dir doch mal vorschlagen, Du wendest Dich an ein Genealogie (Ahnenforschung) Forum. Vorzugsweise eines in BY. Z.B.:
http://ahnenforschungbayern.de/

Auch gut möglich, dass Du so noch auf weitere Namenträger triffst wo man sich austauschen kann.