25.Mai.2011

Verbreitungskarten mit Gen-Evolu

Der Webservice Gen-Evolu bietet eine einzigartige Herangehensweise an Verbeitungskarten, denn neben relativ zeitgenössischen Daten von 1998 stehen auch weitaus ältere, allerdings nur rudimentäre Daten von1942 bereit. Diese sind dem Reichstelefonbuch abgewonnen. Zwar hatten zu dieser Zeit nur wenige Menschen tatsächlich einen Telefonanschluss, weshalb diese Daten eher ausschnitthaft sind, sie reichen aber bis vor die Umsiedlungen und Vertreibungen des Zweiten Weltkrieges zurück, in eine Zeit also, als viele Familiennamen noch dort verbreitet waren, wo sie tatsächlich auch entstanden sind. So lassen sich auch Namen in Preussen oder im Sudetenland aufzeigen.

Eine Verbreitungskarte von Gen EvoluEine Stichprobe zum Namen Biastoch zeigt dabei auf der Basis von 1998 z.B. 207 Einträge, quer durch Nord- und Mitteldeutschland gestreut. Auf der Basis der Daten von 1942 findet sich zwar nur ein Eintrag, der aber genau das aufzeigt, was die 207 Einträge von 1998 nicht können, nämlich die Heimat des Namens in Pommern.

Darstellung

Die Häufigkeit der Namen wird durch Kreise dargestellt, standardmäßig als relative Verteilung, lässt sich aber auch auf absolute Verteilung umschalten. Dabei wird der jeweilige Postleitzahlenbereich auf die ersten drei Stellen aufgelöst, was ausreichend sein sollte.

Vornamenkarten

Vornamenkarte zu TabeaAußerdem lassen sich bei Gen-Evolu auch Verbreitungskarten zu Vornamen erstellen. Dabei wird wiederum die Datenbasis von 1998 bemüht. Darstellen lassen sich auch hier relative und absolute Verteilung, wobei die relative Darstellung das aussagekräftigere Bid zeichnet. So tretten zum Beispiel besonders regional typische Namen hervor, Alois, Knud, Arne oder Domique etwa. Probieren Sie es gern selbst einmal aus. 
Das ist allemal interessant, für die Ahnenforschung oder die Erklärung von Namen jedoch kaum hilfreich.

Hier gehts zur Webseite