19.Nov.2014

Willkommen in der Twilight Zone: Wenn das Sc ...

Zwillinge Namen

Bereits vor einiger Zeit hatten wir darüber berichtet, wie schicksalsbestimmend die Beschäftigung mit  Vornamen sein kann. Tief blicken lässt auch die kuriose Geschichte der Jim-Twins, die 1979 für Furore sorgte. Oder würde es Ihnen nicht beim folgenden Dialog kalt den Rücken runterlaufen?

19.Okt.2014

Ganz große Befriedigung - Prof Udolph im Int ...

Prof Udolph im Namenzentrum

Ruhestand stellt man sich anders vor.  Deutschlands wohl bekanntester Namenforscher begegnet in Radio, Fernsehen und als Autor. Warum Prof. Udolph die Faszination für Namen bis heute nicht loslässt, was die Arbeit zu einer große Befriedigung macht und welche Namen ihm bis heute Bauchschmerzen bereiten, erläuterte er, als wir  mit ihm in seinem Zentrum in Leipzig sprachen.

23.Jun.2014

Namen im Unterricht: Wie sie das Schicksal e ...

Schüler im Unterricht

Neulich wachte ich schweißgebadet aus einem Alptraum auf, der mich seit meiner frühen Kindheit verfolgt. Erster Schultag. Ein Klassenzimmer, das nach Putzmittel riecht. Ich sitze in der ersten Reihe, meine Eltern warten irgendwo draußen in der Sonne, während meine Zuckertüte unerreichbar im hinteren Teil des Klassenzimmers liegt.

26.Mai.2014

Ready to Rumble: GfdS vs. Knud Bielefeld

Boxer im Kampf

In Kampf um die Deutungshoheit der Vornamenstatistik streiten zwei Schwergewichtige: Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) und der Sprachforscher Knud Bielefeld. Letzterer veröffentlichte bereits Ende 2013 seine Hitliste der beliebtesten Erstnamen und startet so mit einen Zeitvorteil. Im direkten Zusammentreffen wird sich nun zeigen, wo beiden Contender weitere Stärken ausspielen, und wo sie vielleicht schwächeln.

10.Feb.2014

Das Kind beim Namen nennen

Name finden für Kind

Liebe Leser, es ist Zeit, mich zu outen: Ich heiße nicht nur Claudia, sondern Irmgard Ruth Claudia. Dass diese heute zum Schmunzeln anregende Namenwahl durch meine Eltern keineswegs willkürlich erfolgte, ist ein kleiner Trost.

24.Sep.2013

zierliche Emily, starker Thomas - Klangsymbo ...

Emily und Thomas

Warum benutzen wir ausgerechnet das Wort „riesig“, um sehr große Dinge zu beschreiben? Und warum erinnert uns der Klang von Wörtern wie „Baum“, „Wal“ oder „Hochhaus“ an deren Größe? Warum erzeugt im Gegenzug vieles, was „klein“ ist – „Murmeln“ oder zum Beispiel „Wichtel“ – schon durch den Wortklang ein Bild von Kleinheit in unserem Kopf?