Die Babynamen der "Stars"/Kosenamen, Spitznamen usw..

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Tage 16 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

Zum Wohle des Kindes?……oder einfach nur um Aufsehen zu erregen? Oder??

Z.B. nach einer Himmelsrichtung, oder Cricket Pearl (z. Dt. Grille Perle) Kal-El? Nie gehört? Dass ist der Name von Superman, den er auf seinem Heimatplaneten Krypton trägt.......

http://www.fabalista.com/stars/bildergalerien/galerie/58-die-verruecktesten-babynamen-der-stars/

http://www.cosmopolitan.de/bildergalerie/b-24129-8/die-babynamen-der-stars.html

http://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/babynamen/die-33-verruecktesten-promi-kindernamen/

Auch wenn an der Spitze der häufigsten Babynamen 2013 „Mia“ und „Ben“ stehen, werden ausgefallene Namen immer beliebter. Frischgebackene Eltern entscheiden sich zum Beispiel für „Motte“ oder „Nussi“. Doch welche Namen sind eigentlich amtlich zulässig – und welche nicht?

http://www.rundschau-online.de/recht/schraege-vornamen-name-kind-kinder-standesamt-erlaubt-namen-baby,21117814,26016490.html

Das Kind beim Namen nennen?

http://kurier.at/lebensart/familie/so-kurios-heissen-die-juengsten-star-babys/57.669.112/slideshow#57669112,57639091

Die beliebtesten, lustigsten und grausamsten Babynamen:

http://www.antenne.de/bayern/Die-beliebtesten-lustigsten-und-grausamsten-Babynamen-__nachrichten_660509_news.html

Die merkwürdigsten Vornamen der Welt - A bis Z usw..

http://www.t-online.de/eltern/schwangerschaft/vornamen/id_21540030/die-merkwuerdigsten-vornamen-der-welt-a-bis-f-.html

Und zu guter letzt noch; "Stars" und ihre eigenen Geburtsnamen:

http://www.starflash.de/bildergalerie/stars-und-ihre-geburtsnamen-9255.html

User offline. Last seen 3 Jahre 40 Wochen ago. Offline
engagiertModerator
Beigetreten: 15.11.2010
Beiträge: 136

Es ist schon seltsam: Sucht man nach "ungewöhnlichen" Babynamen, findet man die sowohl ganz oben, bei den Promis und exklusiven Schichten, als auch ganz unten, in sog. "bildungsfernen" Schichten. Dazwischen sind alle sehr "angepasst"... oder?

User offline. Last seen 4 Tage 16 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

Thomas Liebecke schrieb:

Es ist schon seltsam: Sucht man nach "ungewöhnlichen" Babynamen, findet man die sowohl ganz oben, bei den Promis und exklusiven Schichten, als auch ganz unten, in sog. "bildungsfernen" Schichten. Dazwischen sind alle sehr "angepasst"... oder?

 

Hallo Thomas,

tja, leider. Zumindest ist dies meine Meinung. Will sagen, es gibt sehr viele "ungewöhnliche" od. "ausgefallene" Vornamen für Kinder, von denen man auch sagen kann: sie haben eine "Bt".

Nehmen wir ein weiteres Beispiel von einem Namen, den "Promis", in diesem Falle Megan Fox, für ihre Kinder auswählen. Der Sohn von Megan Fox heisst Bodhi Ransom, was übersetzt so viel wie Erleuchtung Lösegeld heisst…...

Der Trend zu "ausgefallenen" od. "ungewöhnlichen" Namen für seine Kinder zu wählen, ist ja schon seit längerer Zeit zu beobachten. Was noch hinzukommt ist, dass Eltern vermehrt ihre Kinder, auch in der Öffentlichkeit, mit einem Kosenamen bzw. Spitznamen ansprechen und nicht mehr mit dem eigentlichen Vornamen. Z.B. wenn sie diese aus der Krabbelgruppe, dem Kindergarten oder aus der Schule (usw.) abholen. Die beliebtesten Spitznamen sind unteranderem Pünktchen, Krümel, Fröschchen, Mäuschen, Schnecke, Hase, Spatz, Prinzessin, Motzmaus, Kumpel, Dickerchen usw.. Das Problem dabei ist, dass Spitznamen sehr schnell zum Spottnamen werden können und für den/die Betroffenen eine ziemliche Qual werden können. Und die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass ein Kind, dass immer Dicki gerufen wird, später mit Essströrungen zu kämpfen hat. Und Eltern, die ihr Kind z.B. Zicke rufen, vergessen dabei, zumindest wenn es nach den Psychologen geht, dass sie damit sehr viel über das Bild sagen, dass sie als Eltern von ihrem Kind haben.

In der Freien Presse kann man nachlesen: "Immer mehr Menschen fühlen sich mit ihrem Vornamen extrem unwohl und wollen ihn ändern lassen", sagt Gabriele Rodriguez von der Namensberatung der Universität Leipzig. Mittlerweile gebe es bei ihr mehr als 100 Anfragen im Jahr. Das war früher spürbar weniger. Die Gründe, so die Expertin, sind sehr verschieden…………und da stellt man sich Fragen wie: Können Kinder, die Emma Tiger heißen, später glücklich sein?....................

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Mirjam-will-bald-Elmira-heissen-artikel7492346.php

Und so neben bei möchte ich pers. hinzufügen: sollten es nicht die Eltern sein, die sich diese Fragen stellen sollten?! Würden sie mit dem Namen, den sie für ihr Kind ausgesucht hatten, durchs "Leben gehen" wollen?

Es gibt ja auch Eltern die ihre Kinder nach dem Zeugungsort benannt hatten. So z.B. Verona Pooth, die Ihren Sohn San Diego nennt. Dies könnte ja z.B. auf Namen wie Ehebett, Braunschweig, Leverkusen  (usw.) als Vornamen hinauslaufen wink.

Im Jahre 2007, hat der Wissenschaftler Dr. Jan Claas Freienstein, vom Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft der Universität Augsburg, eine Studie zum Thema Kosenamen in Paarbeziehungen durchgeführt.

http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/germanistik/sprachwissenschaft/mitarbeiter/jfreienstein/forschung/Kosenamen/Ergebnisse_im___berblick/

 

Und noch etwas zum schmunzeln:

Merkels Spitzname ist "Mutti":

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article8056231/Angela-Merkel-darf-nicht-Mutti-sein.html