Familienname: Passig

1 Antwort [Letzter Beitrag]
Gast

Guten Tag, ich möchte bitte gern wissen, was bedeutet der Familienname Passig? Beste Grüße Sachsen1

User offline. Last seen 6 Tage 6 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Sachsen1 schrieb:

Guten Tag, ich möchte bitte gern wissen, was bedeutet der Familienname Passig? Beste Grüße Sachsen1

 

 

Hallo,

rund 100 Einträge in 49 vers. Landkreisen, sind zum Namen PASSIG in D verz.. Die Meisten davon in SH (Landkreis Rendsburg-Eckernförde, Landkr. Steinburg, Landkreis Nordfriesl. usw.)

In LX, BE, den NL, F, I, CH, A, PL usw. keine Einträge (PASSIG) verz..

Ein paar Wenige sind es zu Passick und Passik.

Verz. ist (ca. 17--) eine Magd. PASSIG in Kirchspiel Mülheim(NW). Auch genannt: Magdalena aus dem Paß/ Paßing.

Etym.?

Aus der Tsch.- Republick bzw. Passig aus dem Rufnamen Sebastian?

ANHANG 1. Aliasnamen im Dorf:

Sebastian na Bastian a Basch z jména Sebastian patrně vzniklo příjmení Passig, oldřichovský šolc Urban Passig se 1583 ...

Sebastian Bastian und Basch Namen Sebastian wahrscheinlich daraus entstanden der Familienname Passig......... ist Oldřichovská Šolc Stadt Passig 1583 im Grundbuch als Stadt Bastian verz........................

http://www.oldrichov.cz/kronika_4/index.php?Strana=201&F=4&Font_s=12

http://www.oldrichov.cz/

 

Oder Berufsübernamen?

passig (Kopie WB):  welches nur bey einigen Handwerkern üblich ist, wo es figuriret, d. i. mit erhabenen oder vertieften Figuren oder auch nur Zügen versehen bedeutet, und dem glatt entgegen gesetzet wird. Passig drehen, figurirt, bey den Drechslern. Bey den Zinngießern ist passig kraus oder gerippt gearbeitet, nach Art des Silbergeschirres. Eine passige Kaffehkanne, eine gerippte. Bey 1 Paß ist schon angemerket worden, daß sich dieses Wort auf die eingegrabenen oder eingestochenen Figuren zu beziehen scheine, wovon sich auch in andern Sprachen Spuren finden. Im Ital. ist passare und im Franz. passer durchstechen, durchstoßen, durchpressen u. s. f. Im Latein. ist Pastinum ein Karst, pastinare hacken, und Paxillus ein Pfahl. Passemens sind im Franz. wie Passamani im Ital. allerley figurirte Borten und Schnüre.

Pass bzw. in der älteren Schreibweise pasz bt.= aufpassen, lauern bzw. auf der passe sein.

Tsch. paseka = Verhau, Holzschlag; Lichtung.

Oder vom Rufnamen Paschasius?

Dem Fam. Nam. kann auch eine Slaw.-Etym. zu Grunde liegen. Evtl. Passig zu/wie poln. Pasic. Dieser zu/von poln. pas= Gürtel, Gurt, Streifen, Zone, Taille oder zu/von poln. pasac= hüten, weichen.

Ohne Angaben zu den Vorfahren usw………………………..

http://www.genealogy.net/vereine/SHFam/