Familienname: Weizsäcker

1 Antwort [Letzter Beitrag]
Gast

Guten Tag, ich möchte bitte gern wissen, was bedeutet der Familienname Weizsäcker? Liebe Grüße Sachsen1

User offline. Last seen 6 Tage 7 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Sachsen1 schrieb:

Guten Tag, ich möchte bitte gern wissen, was bedeutet der Familienname Weizsäcker? Liebe Grüße Sachsen1

 

Hallo,

in der Ht.- Zeit sind zum Namen Weiszäcker noch rund 25 Einträge verz.. Und die vert. sich auf 17 vers. Landkreise.

Vorweg mit Weizen und Acker hat der Name, wie man wohl sofort vermuten würde, rein gar nichts zu tun. Und eine Slaw.- oder Ungar. Hk. bzw. Etymologie (sz) hat der Name auch nicht auch wenn es ein paar Einträge aus BB (Landkreis Elbe-Elster) gibt.

Etym. des Namens: nochmal Weisz bt. nicht gleich Weizen und Äcker nicht= Acker. Der Name ist auch nicht sehr alt. Weisz zu/von mhd. watsack (wâtsac). Weitere Schreibweisen sind z.B. Wathsack (noch rund 5 Einträge in D) oder Watsack (noch rund 15 Einträge in D).

Was es mit einem Watsack aus sich hat, kann man auch im WB nachlesen (KOPIE):

Wat-sack= sack oder Behältnisz für Kleider  (ergänzend dazu i.S.v. Kleidersack) und anderes, das man auf die Reise mitnimmt, Felleisen, auf dem Rücken getragen oder zu Pferd oder Wagen mitgeführt. Mhd. wâtsac, entsprechend mnd. wâtsac . Ndrhein. =Waitsack, ndl. Waedsack, Waetsack. Das Wort tritt seit dem 13. jahrh. auf.

Das Wort Wat bedeutet= Tuch, Stoff und ist auch ein sehr altes Wort, dass jedoch so ca. ab dem 17 Jh. nicht mehr gebräuchlich war.

Und die meisten Namenforscher die sich mit diesem Namen befasst hatten, wie z.B. Thomsen, schreiben sehr ausführlich dazu (KOPIE):

In Bayern gab es im 13. Jahrhundert den Hofnamen  Watsacker, wo Saumpferde für den Transport von Watsäcken gezüchtet und bereitgehalten wurden. Von dort wanderten die beruflichen Watsacker in die Pfalz und ins Elsass und kamen von dort als Weizsäcker und Weitzsäcker ins Hohenloher Land. Zu dieser Namenwandlung hat sicher auch beigetragen, dass man den Watsack immer wieder als Waidsack (Utensil des Waidmanns, des Jägers) missverstanden hatte.

Ausgesprochen wird der Name nicht, wie es leider die Regel wäre =Wei-zäcker, sondern mit deutlich erkennbarer Wortfuge= Weiz-säcker.

Weiszäcker ist (auch) ein Adelsgeschlecht. Dazu gibt es genügend Infos im WeB.

Genannt sei an dieser Stelle der verstorbene Bundespräsident Richard von Weiszäcker.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69518834.html