Bostanci

4 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 28 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 14.10.2012
Beiträge: 7

Hallo Ich suche für meine Freund nach der Bedeutung des Nachnamen Bostanci (Bostantschi gesprochen) aus der Türkei. Wie ich zufällig in andere Sache gesucht habe fand ich bei Tur-Abdin ( Berg der Einsiedler )Stadt Midyat ein Dorf mit dem Namen Bostanci. Das liegt fast an der Grenze zu Syrien.Da da angeblich die Ursprache der Aramäer im Dorf Hah herkommt. Aber nochmals zum Namen zu kommen. Ist das wirklich Türkisch? Ich weis das Türkisch keine reine eigenständische Sprache ist , da sich viele Sprachen darin vermischen. Ich möchte noch anmerken das ich nur ein Laie der Sprachwissenschaft bin. Aber wenn ich z.B. Skandinavische, Italienische,Französische,Lateinische Schriften lese ,kann ich manchmal 30-80% davon Interpretieren, nicht lesen und übersetzen aber verstehen. Da ergibt sich für mich der Hinweis das sich die Sprachen über die Jahrtausenden vermischt, vermengt und Dialekt bezogen verändert haben. Schönen Abend Klaus Ruffert

User offline. Last seen 6 Jahre 19 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Hallo Klaus,

der Name Bostancı (mit einem i ohne Punkt) hört sich sehr türkisch an.

Bostan bedeutet in etwa Feld oder Garten. Die Endung "cı" macht daraus eine Berufbezeichnung.

Bostancı heisst also Feldarbeiter oder Gärtner. Vielleicht kann ein Muttersprachler das noch besser übersetzen.

In der englischen Wikipedia wird auch von einem Wachoffizier berichtet, der im Osmanischen Reich Bostancı genannt wurde.

http://en.wikipedia.org/wiki/Bostanji

Bostancı kann aber auch eine Ortsbezeichnung in der Türkei sein. Z.B. ein Teil von Istanbul. Vielleicht kamen die Vorfahren daher.

http://en.wikipedia.org/wiki/Bostanc%C4%B1

So weit ich weiss, wurden die Nachnamen in der Türkei erst in den 1920er Jahren unter Atatürk vergeben.

Gruß, Wolfgang

 

User offline. Last seen 8 Jahre 28 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 14.10.2012
Beiträge: 7

Danke Wolfgang für die Antwort.

Wir wissen ja das die Türken ja gut sind im schmücken mit fremden Federn.

Das mit dem Ort  hatte ich ja schon erwähnt. Mich würde nur mal interesieren wieviel Bostanci

in Bostanci wohnen.

Das mit dem Wachmann könnte ich mir auch vorstellen da der Ort den ich beschrieben habe an der Syrischen Grenze liegt.

Vieleich muss ich mal im türkischen Telefonbuch nachschauen. Wenn es eines gibt wie bei uns.

Vielen Dank nochmal

gruß Klaus

User offline. Last seen 6 Jahre 19 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Hier noch ein Nachtrag: den Wachmann gab es im Osmanischen Reich. Dieses Reich ging aber weit über die Grenzen der heutigen Türkei hinaus. Es beinhaltete auch Syrien. Ein Bostancı bewachte auch keine Grenze, sondern die Paläste des Sultans.

So weit ich weiss, war in der Türkischen Republik unter Atatürk alles Osmanische und Monarchische verpönt. Deswegen, so hatte ich es auch angedeutet, ist es schwer vorstellbar, dass ab 1923 ein Nachname vergeben wird, der an die Herrschaft der Osmanen erinnert.

Was das "Schmücken mit fremden Federn" angeht, lieber Klaus, glaube ich, alle Menschen sind gleich.

Gruß, Wolfgang

User offline. Last seen 2 Wochen 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Hallo,

Zu Deinem/diesem Beitrag folgendes:

Dein Freund kann sich hier in diesem Forum SELBST melden. Zu einem Fam. Nam. gehören Informationen wie woher stammen die Vorfahren (pers. Ahnenforschung!) und danach stellt man die Frage nach der Bt. der Fam. Nam.. Das ist der Weg. Wir hier kümmern uns nicht um Genealogie auch ist dies kein Geschichtsforum.

Zu Deinen Aussagen btr. Der Türkischen-Sprachen: bitte informiere Dich VORHER über eine Sprache (ein Thema) bevor Du irgendwelche "wilden" Aussagen darüber machts.

 

Wir wissen ja das die Türken ja gut sind im schmücken mit fremden Federn.

 

Nimm zur Kenntnis: Eine solche Aussage wird in diesem Form absolut nicht geduldet. Bei allem Respekt, was denkst Du Dir eigentlich dabei! Diese Aussage stellt eine Beleidigung eines jeden Türken und jeder Türkin dar. Hier in diesem Forum wirst Du keine Antworten mehr auf Deine Anfrage(en) erhalten. Alle Deine weiteren Anfragen, inkl. die evtl. Antworten werden kommentarlos gelöscht bzw. ich habe/hatte bereits ein paar davon gelöscht!

Dieser und alle anderen bisherigen Beiträge von Dir werden geschlossen od. gelöscht.

 

Zu den Türk. -Fam. Nam.Das Gesetz (gennt. soyadı) betr. Fam. Nam. wurde erst 1934 erlassen. Der Erste dem ein solcher Name gegeben wurde war Mustafa Kemal Pascha Atatürk (Vater der Türken).

Fakt ist auch: Als vor etwa 50 Jahren unter Präsident Kemal Atatürk der moderne Staat Türkei geschaffen wurde, erhielten die Bürger zum ersten Mal auch Nachnamen. Dabei gingen die Behörden oft recht willkürlich vor. Da hieß dann einer plötzlich “Sohn dessen mit wenig oder ohne Bart” - “Sohn dessen, der niemals lügt” oder aber Herr Armut oder Herr Dumm.