Fürsatz

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 1 Jahr 35 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 23.02.2013
Beiträge: 25

Grüß Gott,  Leute!

Was bedeutet der Familienname "Fürsatz"? Es ist ein österreichischer Nachname. Danke für die Antwort!

User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Der Pleier schrieb:

Grüß Gott,  Leute! Was bedeutet der Familienname "Fürsatz"? Es ist ein österreichischer Nachname. Danke für die Antwort!

 

Hallo,

in D sind es rund 10 Einträge (RP und BW). In A sind es rund 30 Einträge. Die Meisten davon in Mattersburg.

In D (BW) ein Ortsteil/Hof:

Zur Gemeinde gehören neben dem Dorf Hinterzarten die Zinken Alpersbach, Am Feldberg, Bisten (teils auch zu Breitnau), Bruderhalde, Erlenbruck, Löffeltal, Oberzarten, Rinken, Rotwasser, Windeck und Winterhalde sowie die Wohnplätze Altenvogtshütte (Auf Stucken), Dorneck, Fürsatz(hof) und Silberberg.

http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/regio/orte/hinterzarten/

Diese Wort bzw. dieser Ausdruck ist im Ahd. noch nicht belegt. Erst ab dem Mhd.

Fürsa(c)z, vürsatz, fürsatz: zu/von mhd. vürsaz, fürsaz= Vorhaben, Entschluss, Einsatz, Pfand, Pfandnehmung, Pfandsetzung.

Alles Weitere aus dem WB:  FÜRSATZ:

ein zu beharrlichem streben in den sinn gefasztes, ein zur ausführung oder erreichung fest in den sinn gefasztes. ahd. noch nicht vorhanden, man sagte dafür foracasezzida (gl. hrab. 967a), forakisezida (Diut. 1, 513b = 1 kön. 18, 24). erst mhd. findet sich vürsaz, fürsaz. Ben. 2, 2, 344b. nhd. fursatz oder gantzer wille, prositum, proposito. voc. theut. v. 1482 i 7a; fursatz oder bedenckung, de industria .i. (= i. e.) deliberatione vel proposito. ebenda. finis, eyn ziel oder fürsatz. Dasypodius 74c und danach Serranus dict. h 7a. fursatz, propositum. Alberus dict. HH iija. dasz die persone usz keynem boszhafftigem fursatz solich geld gehabt. (ungedrucktes) rechenbuch der stadtcasse zu Frankfurt a. M. von 1495; das (dasz) er allen seinen fleysz an ker und sein conscientz ersch, wie er sich in todtsünden schuldig weisszt, dz er die trüwlich bycht und dornoch ein fürsatz hab, nymmerme wöllen sünden, echter tödtlich und ursach der sünden zefliehen. Keisersberg post. 2, 113b; gleych sollichen lon meinem vermögen nach wirdt ich dir geben, wa du in disem deinem fürsatzs wirdst verharren. Wirsung Cal. (1520) A 6b; besser unnd hailsamer wer jm, dasz ich hinein gieng, jm z sprech und in uber wunde in seinem aygensinnigen fursatz und jn (ob ich möcht) tröstet. A 7a. wir wissen aber, das (dasz) denen, die gott lieben, alle ding zum besten dienen, die nach dem fursatz beruffen sind. Röm. 8, 28, = nach gottes rathschlusz, wie schon mhd. fürsaz sich findet in dën êwigen fürsaz vollebringen bei Berthold (Pfeiffer) 199, 9; in gleichem sinne steht das wort in durch welchen wir auch zum erbteil komen sind, die wir zuvor verordnet sind, nach dem fursatz des, der alle ding wircket, nach dem rat seines willens. Ephes. 1, 11; eben so in der uns hat selig gemacht und beruffen mit einem heiligen ruff, nicht nach unsern wercken, sondern nach seinem fursatz und gnade. 2 Tim. 1, 9. und das (dasz) alle so wirdiglich, mit buszfertigem hertzen unnd im glauben an Christi wort unnd gutem fürsatz, darvon (vom brot und wein)

2) ein gefäsz das vor ein anderes gröszeres gesetzt wird zum auffangen oder aufnehmen aus diesem: thu vitriol in ein kolbenglas wol beschlagen, stell jhn in ein sublimierofen in ein freyes fewer unnd setz ein helm darauff, vermache denselbigen wol, stell ein fürsatz darunder, alles von glasz. Würtz practica der wundarznei 389. vgl. fürsätzlein und fürglas.

3) ein mit zeug bespannter rahmen vor dem untern theile des fensters, um das hineinsehen zu verhindern. gond heim in mein haus, da wert jr ein guten neuwen fursatz finden, dunckt der euch nit gut gnug sein, will ich umb einen besseren und sterckeren besehen. Wickram rollwagenbüchlein (Kurz) 157, 25.

4) vorgeliehenes geld, vorgeschossenes geld, vorschusz. fürsatz an geld, creditum. fürsatz thun, leihen, ebenda. also schweiz., wie denn heute noch appenzell. försatz für vorschusz an geld gesagt wird. auch überhaupt: darlehn, schuld.

5) ein für etwas zur sicherheit eingesetztes, ein pfand. aus dem mhd.

Soweit so gut.

Zu bedenken ist jedoch: die Meisten der Einträge stammen ja aus Mattersburg. Und Mattersburg liegt im Burgenland, dass zu Ungarn gehöre.

Mattersburg: Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn. Noch als Mattersdorf/Nagy Márton (links oben), um 1880.........................

http://de.wikipedia.org/wiki/Mattersburg

Und aus diesem Grund wohl, stammen die Einträge auch aus Ungarn.

Z.B. Fürsátz ( Sopron, Hungary)  Fürsatz, Fursatz, und Fuersatz (1721, Rákos, Sopron, Hungary).

Und dieses Soporn ist eine Stadt im Westen von Ungarn, südwestlich des Neusiedler Sees. Das Stadtgebiet ragt wie ein Sporn in österreichisches Staatsgebiet. Und in der Näher liegt auch Mattersburg.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sopron

Die Frage die Du Dir stellen solltest ist: woher stammen meine Vorfahren?  Die Schreibweise Fürsátz? Den Schrift bzw. Aussprache sind anders:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ungarische_Sprache

Ich gehe stark davon aus, dass es sich nicht um einen" Österr."- Namen handelt. Die "richtige" Schreibweise des Namens wird wohl Fürszacz? (o.ä.) sein.

Siehe/lese dazu: (Fürszacz)

http://sho.rtlink.de/Fuerszacz

Pers. Ahnenforschung hilft meist weiter.

User offline. Last seen 1 Jahr 35 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 23.02.2013
Beiträge: 25

Vielen Dank für die Hilfe.