Herknunft und Bedeutung Bakele/Backele

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 18 Wochen 5 Tage ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 16.06.2019
Beiträge: 2

Liebe Community,

ich quäle mich seit ein paar Wochen damit herum, die Herkunft und Bedeutung meines Familennamens 

"Bakele" bzw "Backele" heraus zu finden. Die Chronisten und Beamten der Vergangenheit hatten es wohl nicht so mit der Schreibweise von Namen, deshalb gibt es bis 1895 schon 3 verschiedene Varianten.

Sogar in der jetzigen Familie gibt es Unterschiede in der Schreibweise.

Mein Vater schrieb sich Bakele, sein Bruder Backele

Es kommen aber auch beurkundete Namen wie Bakerle, Bakel, Bakelde vor.

Äusserst verwirrend.

 

Laut den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern stammen wir scheinbar aus Dänemark bzw Norwegen ab und sin dann immer weiter südlich gewandert. Anscheinend ein Adel irgendwo im Schwabenland(?)

Das "le" am Ende des Namens klingt zumindest schwäbisch.

Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand eine Idee hätte, wo mein Familienname nur herstammt und ob/was er eine Bedeutung hat

 

Vielen Dank im Voraus!

 

LG LiH

User offline. Last seen 13 Stunden 32 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4557

Lost in History schrieb:

Liebe Community, ich quäle mich seit ein paar Wochen damit herum, die Herkunft und Bedeutung meines Familennamens  "Bakele" bzw "Backele" heraus zu finden. Die Chronisten und Beamten der Vergangenheit hatten es wohl nicht so mit der Schreibweise von Namen, deshalb gibt es bis 1895 schon 3 verschiedene Varianten. Sogar in der jetzigen Familie gibt es Unterschiede in der Schreibweise. Mein Vater schrieb sich Bakele, sein Bruder Backele Es kommen aber auch beurkundete Namen wie Bakerle, Bakel, Bakelde vor. Äusserst verwirrend.

Laut den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern stammen wir scheinbar aus Dänemark bzw Norwegen ab und sin dann immer weiter südlich gewandert. Anscheinend ein Adel irgendwo im Schwabenland(?) Das "le" am Ende des Namens klingt zumindest schwäbisch.

Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand eine Idee hätte, wo mein Familienname nur herstammt und ob/was er eine Bedeutung hat. Vielen Dank im Voraus! LG LiH

 

Hallo

Zu der Schreibweise BAKELE sind rund 5 Einträge in D und LX verz..

BACKELER rund 30 Einträge in D. (BW und BY).

Ba(e)kele, auch Backeler, ist ein Übername für den Kürschner/Weissgärber. Das Bakeleisen war ein säbelförmiges, eisernes Werkzeug mit ganz stumpfer Schneide und diente zum abziehen des Felles.

Ein Bild diese Eisens und weitere Erklärungen dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fgerber

Einen Hkn. zum ON Bakel in den NL würde ich jetzt mal ausschliessen. Ausgenommen davon, die pers. Ahnenfotschung ergibt ein anderes Ergebnis.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemert-Bakel

https://www.openarch.nl/elo:3c1a1dcd-5477-b020-94a0-773e36bf5ee7/de

Und sollten die Vorfahren Preuss.-Hk. gewesen sein:

https://t1p.de/3tz9

 

User offline. Last seen 18 Wochen 5 Tage ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 16.06.2019
Beiträge: 2

Hallo Tarzius,

vielen Dank für die Informationen!

Einiges hatte ich sogar schon im Internet gefunden, aber als absoluter Laie, fehlt mir einfach das Wissen, hierfür Verbindungen zu knüpfen.

In der Grafschschaft Bentheim gibt es ebenfalls einen Ortsteil mit Namen Bakel.

Vielleicht ergibt sich nochmals eine Spur, die die Lücken schließt.

In meinem Geburtsort kann ich unsere Familie bis ca 1860 zurück verfolgen, da Geschäftsleute...

Um 1570, in einer etwas entfernteren Stadt (Vöklabruck) taucht der Name Bakele wieder auf.

Papiermühle, ebenso wie in Braunau am Inn. Da hatten wir auch einen Papiermühle und ein kleineres Kraftwerk.

Hierbei bin ich dann auch auf den Namen Bachelle/Bachellé gestoßen. Weiß aber nicht, ob eine Verbindung bestehen könnte. 

Nochmals vielen Dank für die Hilfe!

 

LG LiH