Krisam

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 26 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 18.01.2015
Beiträge: 2

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach der Bedeutung oder zumindest der Herkunft des Nachnamens Krisam.

Der Name kommt in Deutschland nicht sehr häufig vor - nur ca. 250 Personen tragen ihn, so weit meine Recherchen da richtig sind. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass er eventuell auch aus einem anderen Land stammen könnte.

Sicherlich hat er etwas mit dem gleichnamigen Chrisamöl zu tun, das in der katholischen Kirche zur Salbung verwendet wird... Aber was?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Liebe Grüße! :-)

User offline. Last seen 4 Stunden 28 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Fliegenpilz schrieb:

Hallo! Ich bin auf der Suche nach der Bedeutung oder zumindest der Herkunft des Nachnamens Krisam. Der Name kommt in Deutschland nicht sehr häufig vor - nur ca. 250 Personen tragen ihn, so weit meine Recherchen da richtig sind. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass er eventuell auch aus einem anderen Land stammen könnte. Sicherlich hat er etwas mit dem gleichnamigen Chrisamöl zu tun, das in der katholischen Kirche zur Salbung verwendet wird... Aber was?Vielen Dank für Eure Hilfe! Liebe Grüße! :-)

 

 

Hallo,

in D sind zum Namen Krisam rund 80 Einträge in 34 vers. Landkreisen verz.. Die Meisten im Saarland (Landkreis Stadtverband Saarbrücken) und im Landkreis Rhön-Grabfeld (BY).

In der CH, PL, F, BE, NL, LX und der Tsch.- Republik sind keine Einträge verz.. In A deren 4.

Rund 10 Einträge sind es zu Grisam, auch hier die Meisten im  Landkreis Stadtverband Saarbrücken (SL).

Auch rund 10 Einträge zu Chrisam. Die Meisten in BY (Kreisfreie Stadt Landshut).

Gen. -Einträge zum Namen:  z.B. a. 1661, in/aus katholisch NEULEININGEN, PFALZ (Neuleiningen ist eine Gemeinde im Pfälzischen- Landk. Bad Dürkheim).

Sicherlich hat er etwas mit dem gleichnamigen Chrisamöl zu tun, das in der katholischen Kirche zur Salbung verwendet wird... Aber was?

Die von dir genannte Etym. trifft wohl zu. Und es wird sich um einen Übernamen für einen Priester, Bischof (o.ä.) handeln.

Kopie aus den WB..

Im Pfl.-, und weiteren Wörterbücher,  findet man folgende Einträge:

Krisam= Salböl für sakramentale Handlungen in der kath. Kirche. A. 1530: Auch salle ein schultes alle jare den krisam der kirchen und den schotze der gemeinde bezalen.

Im Mhd.-WB. Steht auch:  krisem, krësem ,kriseme, krëseme, krisme, krësme= geweihtes mit balsam gemischtes salböl (Ahd.crisamo, crismo, chrësamoaus gr. lat.chrisma).

Krisam, chrisam, kressem, kresem, kresen (u.a.)Im Volksmund chresem (chrisem) (16. Jh.)

Krisam hiesz  schon mhd. neben krisem auch kresem,  mit gebrochenem e. Ahd. chresam und chresamo, chresmo neben chrisamo. Schon im 15. jh. mehrfach mhd. krisme, krisam, auch krissam, krisom, auch chrisim u.a..

Krisamsbischof= Weihbischof.

http://de.wikipedia.org/wiki/Chrisam

http://www.mariae-himmelfahrt-hollfeld.de/spirituelles/Wissenswertes/Chrisam.html

Auch die Prussen wurden teilw. gekresemett=  (mit Chrisam/Krisam) Zwangschristianisiert.

User offline. Last seen 6 Jahre 26 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 18.01.2015
Beiträge: 2

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! :-) Das ist ja wirklich sehr interessant!!