Kruchten

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 7 Jahre 50 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 14.04.2012
Beiträge: 3

Hallo!

Da mir bei meinem Familiennamen hier bereits so nett geholfen wurde würde ich auch noch sehr gerne wissen, was es mit dem Familiennamen mütterlicherseits auf sich hat.

Der Name ist "Kruchten".

Leider kann ich dazu nicht sehr viel Informationen liefern außer das er wohl aus dem mittel- bzw. hochdeutschen Raum zu kommen scheint. Stichwort wäre hier evtl. Duisburg, aber durch viele Umzüge ist das sehr schwer zu sagen. Mein Opa war früher Stahlarbeiter und hat im Ruhrpott gearbeitet.

Ich freue mich über jeden kleinen Hinweis. Danke!

Gruß bgnahm

User offline. Last seen 3 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4576

bgnahm schrieb:

Hallo!

Da mir bei meinem Familiennamen hier bereits so nett geholfen wurde würde ich auch noch sehr gerne wissen, was es mit dem Familiennamen mütterlicherseits auf sich hat.

Der Name ist "Kruchten".

Leider kann ich dazu nicht sehr viel Informationen liefern außer das er wohl aus dem mittel- bzw. hochdeutschen Raum zu kommen scheint. Stichwort wäre hier evtl. Duisburg, aber durch viele Umzüge ist das sehr schwer zu sagen. Mein Opa war früher Stahlarbeiter und hat im Ruhrpott gearbeitet.

Ich freue mich über jeden kleinen Hinweis. Danke!

Gruß bgnahm

 

Hallo,

G.G. (f. D) verz. rund 100 Einträge in 26 vers. Landkr.. zum Namen Kruchten. Dies ergibt ca. 260 Namenträge i. D.. Die Meisten davon im Landkreis Merzig-Wadern, Eifelkreis Bitburg-Prüm usw..

Und genau in dieser Region konzentr. sich der Name.

Kruchten ist ein Herkunftsname zum gleichlautenden Ortsnamen in D.: siehe/lese dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kruchten

 http://www.vg-neuerburg.de/cms/kommune/ortsgemeinden/item/72-kruchten

http://www.roscheiderhof.de/kulturdb/client/einObjekt.php?id=7126

 Ergänzend noch:

Im RH.-WB. findet sich folgender Eintrag:

Kruchten -ū(ĭ)χt-: Dorf im Kr. Bitb..

Kruchten-blume -ūχtəblō:m Bitb-Wiersd f.: Knabenkraut. Kruchten-holz ebd. n.: Tragholz für zwei Eimer; man trug es über der linken Schulter, nach hinten u. vorne mit je einem Eimer, dazu in der rechten Hand noch einen Eimer (heute gänzlich geschwunden).

Da der Ort bis 1789 zu Lux. gehörte:

Im Luxemburg.-Wb. steht: Krûchteblumm f., Knabenkraut.