Ortsname Wambach im Westerwald

8 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Jahre 23 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Hallo zusammen,

kann jemand den Ortsnamen Wambach im Westerwald erklären? Heute noch existent in Oberwambach und Niederwambach.

Laut Wikipedia soll die älteste Form Wanenbach sein.

Danke im Voraus!

User offline. Last seen 3 Tage 18 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4551

knacker schrieb:

Hallo zusammen, kann jemand den Ortsnamen Wambach im Westerwald erklären? Heute noch existent in Oberwambach und Niederwambach. Laut Wikipedia soll die älteste Form Wanenbach sein. Danke im Voraus!

 

 

Hallo,

Über die erste urkundliche Erwähnung des Ortes sind keine genauen Aufzeichnungen vorhanden. ….Der Ortsname Wambach, früher Wahnbach, Wanbach, Wannebach und Wahnebach geschrieben und genannt (mundartlich heute noch Wannemich) kommt her von - bach  Hügel am Wasser und Wanen……..

http://www.oberwambach.de/geschichte.html

Weiteres (ergänzendes) dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wambach

http://gemeinde.schlangenbad.de/gemeinde/wambach/

 

User offline. Last seen 4 Jahre 23 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Hallo Tarzius, danke für die Antwort.

Den Text auf oberwambach.de hab ich auch schon mal gelesen. Nur erschliesst sich mir dieser Satz nicht:

Tarzius schrieb:

Der Ortsname Wambach [...] kommt her von - bach  Hügel am Wasser und Wanen.

Was soll "Wanen" heissen? Hast du eine Idee?

Den Menschen im Impressum der Seite hatte ich mal angeschrieben und um die Quelle dieses Satzes gebeten. Bekam aber nie eine Antwort.

Schönen Sonntag,

Gruß, Knacker

User offline. Last seen 3 Tage 18 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4551

knacker schrieb:

Hallo Tarzius, danke für die Antwort.

Den Text auf oberwambach.de hab ich auch schon mal gelesen. Nur erschliesst sich mir dieser Satz nicht:

Tarzius schrieb:

Der Ortsname Wambach [...] kommt her von - bach  Hügel am Wasser und Wanen.

Was soll "Wanen" heissen? Hast du eine Idee?

Den Menschen im Impressum der Seite hatte ich mal angeschrieben und um die Quelle dieses Satzes gebeten. Bekam aber nie eine Antwort.

Schönen Sonntag,

Gruß, Knacker

 

 

Hallo,

Den Menschen im Impressum der Seite hatte ich mal angeschrieben und um die Quelle dieses Satzes gebeten. Bekam aber nie eine Antwort.

Dies stellt m.M.n. eine (………) Unhöflichkeit dar. Da in der WeBSeite jedoch steht Zitat: Über die erste urkundliche Erwähnung des Ortes sind keine genauen Aufzeichnungen vorhanden, gehe ich pers. davon aus, dass es sich bei der Etymolg. des ON mehr um eine Vermutung handelt. Evtl. versuchst Du es noch einmal mit einer Telf.-Anfrage.

Wan-bach, Wanne-bach:

Der Flurname wan(n)e bez. m.W. eine Bodensenke, Vertiefung, Geländesenke, Mulde u.ä..

Auf einer WeBSeite von der Gem. RIEHE (Nordrhein-Westfalen) bin ich auf folgende Aussage bzw. Eintrag gestossen: Wanne, Wende = „Wende, Kehre; Grenze, Ende“….

http://www.riehe.de/geschich/flurname.htm

Oder: – Wanne-Eickel war eine Stadt im nördlichen Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen Deutschland. ... Wanne (alter Flurname wegen einer Geländesenke) wurde Amtsbezeichnung erst von der preußischen Verwaltung eingeführt-------------------

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wanne-Eickel.html

 

Schönen Sonntag noch.

User offline. Last seen 4 Jahre 23 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Hallo zusammen,

ich möchte das Thema Ortsname / Familienname WAMBACH nochmal aufgreifen.

Im Digitalisierungsportal dilibri habe ich ein sehr interessantes Buch namens "Die Ortsnamen im Engersgau" gefunden.

Auf Seite 16 wird der Ortsname Wambach im Westerwald erklärt als: "Wambach hiess früher Wanebach und kommt von wane = Grund, Graben"

http://www.dilibri.de/rlb/content/pageview/63492

Kann mir jemand erklären, was in diesem Zusammenhang "Grund, Graben" bedeuten soll?

"Graben" im Sinne eines menschlich angelegten Gewässers kann es auf jeden Fall nicht sein. Der Bach ist natürlichen Ursprungs.

Ich bedanke mich für eure Mithilfe!

Knacker

User offline. Last seen 3 Tage 18 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4551

Hallo,

Auf Seite 16 wird der Ortsname Wambach im Westerwald erklärt als: "Wambach hiess früher Wanebach

Das steht ja auch so in der offz. WeBSeite: Der Ortsname Wambach, früher Wahnbach, Wanbach, Wannebach und Wahnebach geschrieben und genannt (mundartlich heute noch Wannemich) kommt her von - bach  Hügel am Wasser und Wanen. Gewiss ist hiernach auch der" Wambach" benannt worden. 1464 wird das Dorf erstmalig schriftlich mit seinem jetzigen Ortsnamen "Oberwambach" erwähnt. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts hatte Oberwambach nur 38 "Bürger", die alle "Wald berechtigt" waren. Zu den später errichteten Häusern gehörte eine Waldberechtigung nicht mehr. Das hat sich bisher nicht geändert. Die heutige Waldinteressentenschaft (früher Wald berechtigte) hat gemeinsam noch 34 Anteile. Vier Anteile wurden von der Interessentenschaft im Laufe der Jahre aufgekauft.

http://www.oberwambach.de/geschichte.html

Das wan(e)= Grund  bt. soll, glaube ich "nicht". Denn Flurnamen gebildet mit Wan(e)e sind x-fach belegt. AUCH in den Zusammensetzungen Wan(n)e- Grud, Wanne-Acker u.v.m.. Flurname gebildet mit  Grund und Graben ebenso. Wenn dem nicht so ist, woher kommt dann die Etym. von Wan(e) zu Graben. Wobei in einem gewissen Sinne kann man ja Graben auch als Wanne verst..bzw. ist eine FRage der Interpret. Denn Flurnamen Wanne, Grund, Sandgraben,  Loch und  Klinge bez. i.A. Geländevertiefungen und Einschnitte von grösserem Ausmass.

Es gibt jedoch immer auch andere Ausführungen: je nach Region usw.. Der ON Wambach ist ja x-fach belegt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wambach

Wa(n)e: ist nur teilw. i.S.v.  Bodensenke zu deuten. Bei ahd. wanna, wan = Getreideschwinge, Wurfschaufel,  mhd. wanne =  Getreide-, Futterschwinge  (später Wasch-,Badewanne) für das zusätzlich auch noch die Bedeutung Flächenmass bezeugt ist, handelt es sich um eine Entlehnung aus lat. vannus Futterschwinge. Wegen der gleichen Form wurde die Bezeichnung eben auch auf Wasch- und Badegefässe übertragen. Diese Form war dann namengebend für entsprechende Bodensenken. Wannen-Namen sind aber nicht immer (leicht)  zu trennen. Einige Wan(e) Namen sind auch als Verk. zu/von  Gewann zu verstehen andere wiederum von Wand-.

Gewann: (ahd. giwanta), mhd. gewande, = Grenze, Umkreis, Ackerr, eigentlich= der Grenzstreifen.

Bei dem von Dir genannten Wambach steht ja: Über die erste urkundliche Erwähnung des Ortes sind keine genauen Aufzeichnungen vorhanden. Also kann man über die Etym. des Bachs/ON nur spekulieren.

Wobei es sich, auch wenn urkundl. Erwähnungen vorhanden sind, die meist nicht auf die Bt. d. Namens hinweisen. Ausser es wird Bezug auf das Gelände genommen. Nochmal, Wam- kann und wird unters. gdt.:

Wambach wird urkundlich erstmals in einem Lebensverzeichnis des Grafen von Bolanden, dem damals die Grundherrschaft über das Wambacher Gebiet zustand, erwähnt. Ursprünglich nannte sich der Ort "Wagenbach", der Name ist wahrscheinlich auf den Personennamen "Wago", dem mutmaßlichen Gründer der Ansiedlung zurückzuführen. Bis zum 17. Jahrhundert war Wambach ein reines Bauerndorf, dessen Bewohner - wie die übrigen Einwohner der überhöhischen Dörfer auch - verschiedenen Adelsfamilien hörig und fronpflichtig waren. Die Weidegerechtigkeit der Wambacher Bauern reichte bis nach Wiesbaden-Dotzheim und ins Aartal.

http://gemeinde.schlangenbad.de/gemeinde/wambach/

Oder: http://lagis.online.uni-marburg.de/de/subjects/idrec/sn/ol?id=439014060

Oder:

Bezug nehmend auf die Gegebenheiten: Und was ist damit meine ist an folgendem Beispiel zu erkennen: Die Lage des Ortes eignet sich gut für eine Siedlung. Hier treffen nämlich Berge und eine große Ebene aufeinander. Durch das Tal fließt ein Bach. In der Nähe des Dorfes liegt Ödenburg. Wandorf kann durch seine hügelige Geländeform charakterisiert werden.

Wobei dies natürlich nur eine Interpretation/Aussage des ON darstellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A1nfalva

 

Nb. erwähnt, die Ausführungen von Bahlow sind Dir ja bereits an anderer Stelle gegeben worden. Und Bahlow deutet in seinem Ggr.-Namenbuch grundsätzlich fast alles als" Sumpf".

User offline. Last seen 4 Jahre 23 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 01.07.2012
Beiträge: 19

Danke schon mal, Tarzius, für die langen Ausführungen. Vielleicht gibt es wirklich keine abschliessende Erklärung.

Aber nochmal meine Frage: Wenn "wane" = "Grund" oder "Graben" bedeutet, wie würde man dann Bachnamen wie "Grundbach" oder "Grabenbach" interpretieren?

Beide Bachnamen existieren in Deutschland.

Gruß,

Knacker

 

User offline. Last seen 3 Tage 18 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4551

Hallo,

 

nicht nur in D exist. solche Namen.

Nun, Grunbach bzw. Grünbach?

http://sho.rtlink.de/Grunbach

"Graben" im Sinne eines menschlich angelegten Gewässers kann es auf jeden Fall nicht sein. Der Bach ist natürlichen Ursprungs.

Grabenbach: ein Bach der durch einen Stollen führt. Von Hand erbaut.

Der Stollen wurde von etwa von 1524 bis 1538 nach Plänen von Erasmus Grasser erbaut.

http://de.wikipedia.org/wiki/Grabenbach_(Bad_Reichenhall)

Grabenbach, unterirdischer Kanal, welcher von der baierischen Saline Reichenhall (s.d.) eine Süßwasserquelle ableitet, 1/2 Stunde lang, geht unter der Stadt Reichenhall hinweg; 1524 von Herzog Wilhelm IV. angelegt…………….

http://de.academic.ru/dic.nsf/pierer/173165/Grabenbach

Oder wenn Grunbach a.  1142 Conronbach genannt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Grunbach_(Remshalden)

Grund =unterste Fläche, Erdboden.

Zu ahd. grabo, mhd. grabe sw. M. 'Graben', einer Ableitung vom starken Verb ahd. graban, mhd. graben. Die FlN können sich auf natürliche oder künstlich angelegte schmale Wasserläufe, aber auch auf die Dorfbefestigung beziehen. - Bei Pluralformen kann Vermengung mit Krebe (s. d.) auftreten.

http://sho.rtlink.de/Graben

Nun, Gewässernamen sind die fast ältesten Namen die es gibt. Und jeder Gew., Ortsname usw.. sollte immer im einzeln betrachtet werden. Für die Interpret. (Etym.) Eines Namens, muss man ja auch die älteren Schreibweisen wissen usw..

User offline. Last seen 3 Jahre 17 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.01.2007
Beiträge: 77

Hallo,

ist Wahnbach vielleicht verwandt mit dem dänischen vand = Wasser, also wasserreicher Bach?