SCHANDER

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Bitte um eure Mithilfe der Herkunft und Bedeutung des Familiennamen

SCHANDER

dieser schaffte etwas Verwirrung in meiner Forschung, da dieser in

Neu-Isenburg im 18 Jhd. durch die Hugenotten französisiert wurde und

bis heute "CHANTRE", geschrieben wird.

lt. Konsistierungsbuch kommen die Ersten SCHANDER aus

Neustadt an der Aisch und Umgebung...

Ich liebe es stets die Herkunft der Namen zu erfahren, hat mir stets beim suchen

weitergeholfen...

Danke an die Experten und Helfer..

 

Marie Schäfer

User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

FN Beniewsky schrieb:

Bitte um eure Mithilfe der Herkunft und Bedeutung des Familiennamen SCHANDER. dieser schaffte etwas Verwirrung in meiner Forschung, da dieser in Neu-Isenburg im 18 Jhd. durch die Hugenotten französisiert wurde und bis heute "CHANTRE", geschrieben wird. lt. Konsistierungsbuch kommen die Ersten SCHANDER aus Neustadt an der Aisch und Umgebung.Ich liebe es stets die Herkunft der Namen zu erfahren, hat mir stets beim suchen weitergeholfen. Danke an die Experten und Helfer..Marie Schäfer

 

Hallo,

G.G. (f. D!) verz. rund 650 Einträge (ca. 1700 Namenträger) in 173 vers. Landkreisen. Die Meisten in BY, NW, BW usw..

Es soll sich um einen Hkn. zum ON Schandau in Sachsen handeln. (ein Claudius Schander soll a. 1650 in Schandau belegt sein) Ich pers. habe, ehrlich gesagt, ein Wenig Zweifel an dieser Aussage. Dies Anhand der Verbrt. des Namens.

Trotzdem: Die Geschichte des  ON Schandau kannst Du unter folgendem Link nachlesen:

Vom Flurnamen “Sandaue” wurde unter slawischem Spracheinfluss der Name “Schandau”. Im Jahr 1430 wird Schandau erstmals urkundlich erwähnt und 1445……………..

http://bad-schandau.de/uber-bad-schandau/geschichte/

Oder: Sächsische Schweiz - Historie Frühgeschichte bis 1499: Der Ort Schandau wird als "zu Schande" (im Sinne von "Sandaue") genannt als Siedlung am rechten Elbufer unter Böhmischer Lehensherrschaft mit ..............

http://www.reinoehl.de/landschaft/schweiz/schweiz6_1.htm

In BY verz. sind die Namen Schandl, (1613) und Schandner, 1723 belegt.

http://www.ahnenforschung-bayern.de/db/tiny-tafel.php?buchstabe=sch

BY-Namenforscher schreiben zum Namen Schandl, Schandner: Etym. bis heute nicht geklärt.

Es gibt jedoch folgende Aussagen zu Sandler: Sandler (bayr.) (österr.)= Landstreicher Berber , Clochard , Herumtreiber , Obdachloser , Pennbruder , Penner.

http://www.bairisch.org/bayerisch_bayrisch_Sandler_491_wort.html

Sandler: Anständige Bewohner der Ortschaft Sandl im Mühlviertel (Oberösterreich). Untüchtiger, träger Mensch. Laut Maritschnik eventuell über mundartliche Lautungen zu mhd. seine (langsam, träge). Obdachloser, Verwahrloster, (Norddeutsch "Penner")Vgl. Sandle.rkönig - herausragende Persönlichkeit unter den Obdachloser vergl. Sandlermilieu.

http://www.bairische-sprache.at/Index/Remaraweng%20Boarisch%20-%20Lehren/alternative%20Weada.htm

Oder: Sandler Obdachloser, Clochard.

a) Sandler kommt von den Leuten, die früher an der Donau Schwemmsand gewonnen haben. Schwemmsand wurde beispielsweise als Schleifmittel benötigt.

b) Sandler waren jene Arbeiter in den Ziegelfabriken, die die Ziegelformen sandelten (innen mit Sand ausstreuten), damit sich der frisch hineingedrückte Lehm(ziegel) leichter aus der Form löst. In der sogen. Gründerzeit wurden für diese Tätigkeit hauptsächlich ungelernte (mährische, böhmische etc.) Zuwanderer eingesetzt, die sich oft noch nicht einmal verständigen konnten. Dementsprechend schlecht war die Entlohnung, sodass sich viele ein Dach über dem Kopf nicht leisten konnten.

c) von mhd "seinelen" = "langsam fließen" -> sandeln -> Sandler

http://www.janko.at/Wienerisch/Lexikon/s.htm

Oder: Bürgerbuch der Stadt Erfurt: Schander (Schandor, Sandor), Georg, aus Ungarn, Taglöhner, wohnt in der Hundgasse…..

http://wiki-de.genealogy.net/B%C3%BCrgerbuch_der_Stadt_Erfurt_1761-1833/220

 

 

Im Breslauer-Namenindex findet man noch den Verweis von Schander zu Tschander (teilw. auch Tschanter). Dies sind dann Formen (regionale/mundartliche) von ALEXANDER (Sander usw.) Im  Schlesien-Namenbuch sind die Namen Sander und Zander auch als Form v. Alexander verz..

Welche Etym. steht nun hinter dem Namen SCHANDER? M.M.n. lässt sich dies, wenn überhaupt, nur durch die pers. Ahnenforschung klären.

 

Und noch dies:

Abgesehen von den jüngeren Generationen, kennt jeder im Dorf mich als Schander Niggel. Der Name unseres Hauses und unsere Familie war Schàndersch und dieser Name wird immer noch von einigen Dorfbewohnern benutzt,………………..

http://meyer.famille.free.fr/ahk/index.php?fichier=souvenirs_de_famille.html

FN Beniewsky (nicht überprüft)

Herzlichen Dank   lieber Tarzius,

für diesen tollen Hinweis,  woher der Name evtl. kommt... und was Schander evtl.

für eine Bedeutung hat ...

In Bayern und im Rheinland habe ich diesen Namen sehr häufig gefunden ...

Evtl. ist es wirklich kein Zufall, dass gerade dieser Name im 18. Jhd. in Neu-Isenburg

französisiert wurde und bis heute als Chantre (Kantor, Sänger) geschrieben wird.

Diese Geschichte und dein französischer Link ist sehr interessant ....