Benner

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Jahre 5 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 05.09.2013
Beiträge: 9

Hallo Namensforscher!

Ich würde gerne mehr über Herkunft und Bedeutung des Familiennamens "Benner" erfahren.

Vorfahren stammten, soweit ich es zurückverfolgen kann, aus Bellingen (Westerwaldkreis).

Ist der Name auch eventuell mit dem ähnlich klingenden "Bender" verwandt?

 

Danke schoneinmal im Voraus!

User offline. Last seen 4 Stunden 38 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

Wäller schrieb:

Hallo Namensforscher! Ich würde gerne mehr über Herkunft und Bedeutung des Familiennamens "Benner" erfahren. Vorfahren stammten, soweit ich es zurückverfolgen kann, aus Bellingen (Westerwaldkreis). Ist der Name auch eventuell mit dem ähnlich klingenden "Bender" verwandt? Danke schoneinmal im Voraus!

 

 

Hallo,

ein sehr oft verz. Name in D. Es sind rund 2200 Einträge, (rund 6000 Namenträger) in 264 vers. Landkreisen, zum Namen BENNER verz.. Die Meisten in HE (Lahn-Dill-Kreis) und RP (Westerwaldkreis).

Und die beiden Landkreisen sind ja Nachbarn.

Trotzdem unters. Etym. d. Namens.

Benner  ist ein Berufsübername mhd. benne= Korbwagen auf zwei Räder, für den Hersteller. Benner, auch Bennemacher= Hersteller des zweirädrigen Korbwagens.

Dies gilt auch für R.P. Denn im RP-WB. steht unter benne:

1.zweirädriger Korbwagen', Benn (PS-Schönau u. Umg.) wo die Benne. noch um 1900 zur Anfuhr der Holzkohlen für das ehemals pfalz-zweibrückische Eisenwerk verwendet wurde.

2. grsser (geflochtener) Korb. a. 1537, der becker soll auch das bakhush in buw halten mit muellen, mit schusellen, mit der benten.

3. Rutengeflecht zur Uferbefestigung oder als Ablaufsieb a.1606.

Das Wort kommt nach Kluge-Mitzka von keltisch benna= zweirädriger Karren mit geflochtenem Korb, dass möglicherweise an binden= flechten anschliesst.

Bennhausen (ON): Dorf im Kreis KB, Bennesse (bęnəsə). In den Nachbarorten werden die Bewohner von B. Bennesser Hinkel genannt.

(nb. erwähnt: benne bzw. penne= . schlafen (scherzhaft) eigentl. in der Penne schlafen. 2. auf die Walz (in die Fremde) gehen. Penne auf die Walz (in die Fremde) gehen, penne. Im RH-WB: bennert=  rauher, schwer zu zähmender Bursche).

 

Ist der Name auch eventuell mit dem ähnlich klingenden "Bender" verwandt?

Prof. H. Ramge erklärt den Name wie folgt:

Zu den prägendsten Familiennamen der hessischen Namenlandschaft gehört zweifellos Bender mit seiner mittelhessischen Variante Benner. Im Lahn-Dill-Kreis und in Limburg-Weilburg findet sich das deutschlandweit dichteste Benner-Vorkommen. Diese Variante ist mundartlich einfach durch die Angleichung des d an das voranstehende n zustande gekommen und in dieser Form von manchen Schreibern übernommen worden, während andere das ursprüngliche "Bender" beibehielten.

Bender ist eine der alten Bezeichnungen für den Fasshersteller, der Fässer bindet. Das Handwerk wurde in ganz Süd- und Westdeutschland so bezeichnet und galt einst vermutlich in ganz Hessen. Dann drang aber das in Nord- und Ostmitteldeutschland übliche Böttcher (zu niederdeutsch bode Fass) von Norden her bis nach Mittelhessen vor. In Osthessen gab es zudem noch einen Wettbewerb mit dem in Thüringen verbreiteten Wort Büttner (zu bütte). Deshalb ist heute in Nord- und Osthessen der Familienname Bender viel seltener als in Mittel- und Südhessen.

 

Ergänzend noch zu den Aussagen von Prof. Ramge und dem was im RP-WB steht:

Der Name Ben(n)e wird jedoch, auch zum Fam. Nam. BEHNE/ Behnen gestellt. Diese Namen können, gem. den Niederdeutschen-Namenforscher, ohne historische Informationen nicht gedeutet werden!! Meist werden diese jedoch als Formen, Kf.-Formen des Rufnamens BENDEDIKT bezeichnet.

Ostfriesische-Namenforscher stellen die sehr alten Rufnamen/Formen Benne, Beene, Beener, Bene, Benno, Beno zum Rufnamen BERNHARD.

In TH gibt es den Flurnamen beunde. Zu/von mhd. biunde (ausgespr.bünde)= ein freies, besonderem Anbau vorbehaltenes und eingehegtes Grundstück, Gehege

Formen die sich im Lauf der Jahre daraus entwickelt  hatten sind Peunt, Boint, Baint, Bündt, Bende, Benne, Bäumde und sogar (verkl.) Pendl. Doch auch hier war lange die Vermutung vorhanden, dass beunde aus slaw. pena= "Schaum", gebildet hatte. Dis unteranderem auch, weil es eine Wiese in Berga gibt, die so bezeichnet wird.

Der Fam. Name BENNA ist etym. nicht verwandt mit Benner.