Braunöhler / Brauneller

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 1 Jahr 46 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.04.2010
Beiträge: 20

Hallo zusammen,
im Siegerland bin ich wiederholt auf den Namen Braunöhler / Brauneller gestoßen.
Ich vermute evtl. einen Ortsnamen, da gerade dort Ortsnamen auf -ohl und -ohle recht häufig sind. Allerdings konnte ich keinen Ort namens Braunohl oder Braunohle ausfindig machen.
Weiß jemand, ob mein Ansatz richtig ist, oder gibt es eine andere Deutung?
Vielen Dank für Eure Hilfe
Thomas

User offline. Last seen 2 Stunden 9 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4579

thopo schrieb:

Hallo zusammen,
im Siegerland bin ich wiederholt auf den Namen Braunöhler / Brauneller gestoßen.
Ich vermute evtl. einen Ortsnamen, da gerade dort Ortsnamen auf -ohl und -ohle recht häufig sind. Allerdings konnte ich keinen Ort namens Braunohl oder Braunohle ausfindig machen.
Weiß jemand, ob mein Ansatz richtig ist, oder gibt es eine andere Deutung?
Vielen Dank für Eure Hilfe
Thomas

 

 

Hallo,

G.G. (f. D) verz. zum Namen Braunöhler rund 50 Einträge in 12 vers. Landkr.. Die Meisten davon im Landkreis Siegen-Wittgenstein (NW) und im Oberbergischer Kreis (NW).

Zum Namen BRUNÖHLER  sind noch rund 30 Einträge in 20 vers. Lankr. verz.. Die Meisten davon im Kreisfreie Stadt Wuppertal (NW) und Kreisfreie Stadt Remscheid (NW).

Zu BRUNNÖHLER sind es rund 10 Einträge (die M.in Mettmann/NW).

Zu Brauneller sind keine Einträge verz..

 

1. Hkn. zum ON Brunohl: Brunohl ist ein Ortsteil von Gummersbach im Oberbergischen Kreis im….

http://de.wikipedia.org/wiki/Brunohl

Inters. zu lesen: Noch heute erinnern Ortsnamen wie Brück, Remmelsohl oder Brunohl an das Metall- und Mühlengewerbe. Die Grafen von Sayn, Berg und von der Mark stritten um die Vorherrschaft im Bergischen Land…………………….

http://www.dieringhausen.de/index.php?page=geschichte

 

2. Kann es sich um einen Flurnamen handeln.

Der Flurname brun, braun bezieht sich auf die Farbe der Wiese, des Landst..  bzw. i.S.v. morastig,

Der Flurname –ohl: ahd. odel auch ehl, ohl, uhl bt. =Nasswiese bzw. feuchtes Wiesenland. Westf. ohl= sumpfige Niederung.

Solche Flurnamen sind sehr alt und finden sich auch in Flurnamen wie Braunwiese, Braunacker usw.. Z.B.: die Brauwiesen= off de bräuwesse.

Wobei der Flurname –ohl, u.ä., in anderen Landesteilen teilw. eine "andere" Bt. hat.

Z.B. im Sauerland bz. –ohl, auch holl, hohl eine Schlucht, einen Hohlweg oder ein kleines, enges Tal.

Aus dem WeB:

Oder in Rheinkamp (NRW): Die Bezeichnung ol, ohl bedeutet eine Vertiefung in einer Bach- oder…………….

http://rheinkamp.com/index.php?schema=1&buch=301&&kapitel=5

Oder: der Flurname „Ohl“ ist die altsächsische Bezeichnung für: Land am Wasser, feuchte, sumpfige Wiese.

http://www.juergen-hinzpeter.de/linked/die%20fr%FChe%20eisenverh%FCttung%20im%20raum%20menden-lendringsen%20juni%202010.pdf

 

 

Auch lesen: Vranová Lhota (deutsch Braunölhütten) ist eine Gemeinde in Tschechien……

http://de.wikipedia.org/wiki/Vranov%C3%A1_Lhota

 

User offline. Last seen 1 Jahr 46 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.04.2010
Beiträge: 20

Danke Tarzius!
Aufschlussreich wie immer!