Familienname HOTTEJAN

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 37 Wochen 3 Tage ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 11.07.2006
Beiträge: 39

Hallo zusammen,

in meinem Stammbaum taucht der Familienname Hottejan auf, den es bereits seit mind. 400 Jahren in Solingen/NRW gibt und der auch heute beinahe ausschließlich dort aufzufinden ist.

Gerne wüsste ich, was dieser Name bedeuten könnte. Meine persönlichen Überlegungen waren:

1.) lt. Wörterbuchnetz Hotte = ein auf dem Rücken zu tragendes Gefäß, demnach ein Johann, der dieses Gefäß trug?

2.) evtl. Ableitung des französischen Namens Hotte, Jean?

Oder gibt es vielleicht eine andere Erklärung?

Im Voraus Danke und LG

Asmodina

User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4511

[quote=Asmodina Hallo zusammen,in meinem Stammbaum taucht der Familienname Hottejan auf, den es bereits seit mind. 400 Jahren in Solingen/NRW gibt und der auch heute beinahe ausschließlich dort aufzufinden ist. Gerne wüsste ich, was dieser Name bedeuten könnte. Meine persönlichen Überlegungen waren:

1.) lt. Wörterbuchnetz Hotte = ein auf dem Rücken zu tragendes Gefäß, demnach ein Johann, der dieses Gefäß trug?

2.) evtl. Ableitung des französischen Namens Hotte, Jean?

Oder gibt es vielleicht eine andere Erklärung?

Im Voraus Danke und LG

Asmodina [/quote]

 

Hallo

Hottejan Rrund 5 Einträge in D. vert. in 4 vers. Landkr. (NW imd HE).

Gen.- Einträge z.B. Hans Wilhelm Hottejan, 1695 in Schaberg (NRW). Oder ein Clemens Hottejan 1557.

Zum Name Hotte sind es rund 15 Einträge (NW).

In F ist der Name Hottean od. Hottejean nicht verz..Der Name Hotte jedoch rund 800 mal. Dieser Name geht zurück auf franz- hotte= Rückentragkorb. Zum einen noch heute für den Weinbau gebräuchlich. Wobei solche Tragkörbe auch von Haussierer gebraucht wurden (als Hausierer wurden von Haus zu Haus gehende Händler bezeichnet).

Ich denke der Name ist Dt.-Hk.. Nd. hote, hotte= Rückentragkorb. Bei einer Hotte handelt es sich, wie bereits erwähnt, um ein Transportbehältnis/Korb, das auf dem Rücken getragen wurd und das heute noch häufig zur Weinlese eingesetzt wird. Oder eben, wie bereits erwähnt für einen Hausierer.

Hottenträger waren Arbeiter, die bei der Weinlese das Lesegut in einem Behälter, der sogenannten Hotte, auf dem Rücken trugen. Diese Hotten werden noch heute im Steillagenweinbau eingesetzt. Dazu gibt es jedoch eben den Fam. Nam. Hottenträger.

Hotte-Jan= Kf. von Johannes.

Nd. Hotte,. Hötte bt. auch Hütte. Ich pers. bin jedoch nicht der Meinung, dass es sich um eines solche Etym. des Namens handelt (Hütte und Jan). Jedoch kann man dies nicht ausschliessen.

Auch ist Hotte ein Form/Kf. von Horst Nd./Fries.). Würde jedoch m.M.n. auch keine Sinn ergeben.

Im Englischen hotte, hutte= Hut; für einen Hutmacher.

Folgendes noch dazu: Der Bruderschaft der Härter und Schleifer gehörten an: Hottejan (Hottjans)……..

Die in den privilegierten Handwerken der Solinger Industrie vertretenen Familiennamen:

http://www.zeitspurensuche.de/02/nam1sg1.htm

 

User offline. Last seen 37 Wochen 3 Tage ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 11.07.2006
Beiträge: 39

Vielen Dank, Tarzius. Dann lag ich mit meiner 1. Vermutung ja offenbar gar nicht so verkehrt. Da meine Solinger Hottejans Schleifer waren und man in diesem Beruf die Rohlinge in einer Kiepe (oder auch Hotte) auf dem Rücken transportierte, scheint diese Deutung auch ganz gut zu passen.