DULING - Wer kann weiterhelfen?

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 22 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.03.2007
Beiträge: 1

Seit Jahren versuche ich herauszufinden, woher mein Nachname DULING kommt und wie er entstanden ist. Da meine Familie an der holländischen Grenze beheimatet ist, halte ich es für möglich, daß der Name aus dem Niederländischen kommt und eingedeutscht wurde. Im Holländischen könnte er mit OE geschrieben worden sein (DOELING). Es gibt in NL zwei Wörter, die etwas damit zu tun haben könnten, nämlich "bedoeling" (Bedeutung) und "doel" (Zweck). In D gibt es diesen Namen nur 18mal. In den USA gibt es fast 500 Personen mit diesem Namen (auch als DULIN). Was hat das zu bedeuten? Kommt der Name evtl. aus Old-England? Herzlichen Dank im voraus für sachdienliche Hinweise.

User offline. Last seen 12 Jahre 7 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

 

 

Edit von Tarzius:

Nur gerade rund 20 Einträge sind zum Namen Duling verz.. Die Meisten davon im Landkreis Grafschaft Bentheim (NI).

Zum Namen:

Die "Hofstelle Duling ist ein Halberbenhof und geht bis ins 11.-12. Jahrhundert zurück. Bis 1896 wurde der Hof von der Familie Duling bewohnt und bewirtschaftet………………..

http://www.nds.leb.de/index.cfm/action/standorte/soid/125/nav/59.html

Erste Hinweise auf den Hof Duling gehen in die Zeit um 1750 zurück. Gesichert sind diese Erkenntnisse jedoch noch nicht. Man geht aufgrund…………………

http://www.hbol.de/osnabruecker-land/geschichte/wallenhorst

Dulinks Hus (Haus): Generationen der Familie Dulink (Duling), nachweislich seit ca. 1700 in Frenswegen ansässig, Pächter der Kornmühle von 1809 bis 1821; zwischenzeitlich in einer Kammer im Kloster wohnend; lebten von 1851 bis 1972 in diesem Haus und betrieben hier als Eigenbehörige oder Pächter die Landwirtschaft…………….

http://de.wikipedia.org/wiki/Frenswegen

 

Evtl. Flurname wie auf dieser WeBSeite beschrieben: dulle usw..

und in Wörtern wie mnd. westf. dulle „Beule“, mnd. dolle, dulle, aisl. dollr (tul-no oder -so) „Baum, Pflock“, nhd. dolle „Baumkrone, Baumbüschel“, schwed. tull „Baumwipfel“, letztlich „Erhöhung, Gipfel, Wipfel, Oberes, Erhöhtes“………………………

http://www.prof-udolph.com/forschung/beitraege/juergen-udolph-besprechung-von-arthur-conrad-foerste-38-neue-forschungen-und-quellen-zur-geschichte-und-ortsnamenkunde-der-buxtehuder-geest.html

 

Und Frans Debrabandere schreibt in seinem "Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk": Niederländisch bedeutet dulle= dwaas, gek, dom oder krankzinni". Das bt. übersetz=töricht, bekloppt, verrückt, dumm, geistesgestört, wahnsinnig.