Kepsch

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 16 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 29.05.2012
Beiträge: 2

Hallo! Ich würde gern wissen, woher der Familienname "Kepsch" kommt/stammt und was er bedeutet. Danke für eure Hilfe. Liebe Grüße vera_kav

fulco (nicht überprüft)

Hallo Vera ,

Wo der Name in Deutschland vorkommt findest Du unter

http://www.verwandt.de/karten/absolut/kepsch.html

Darüber was er bedeutet schreibt Gottschald : Geppo ist eine Kurzform zu Namen wie z.B. Gebhart

woraus sich auch dieser Familienname entwickelte.

Gruß Fulco

User offline. Last seen 4 Tage 10 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4594

vera_kav schrieb:

Hallo! Ich würde gern wissen, woher der Familienname "Kepsch" kommt/stammt und was er bedeutet. Danke für eure Hilfe. Liebe Grüße vera_kav

 

 

Hallo,

also bei Gottschald ist der Name KEPSCH nicht verz.. Verz. ist der ähnliche Name Käpsch. Und selbst da irrt sich Gottschal was die etyml. von Käpsch anbelangt.

 Zum Fam. Nam. KEPSCH sind nur rund 20 Einträge in 7 vers. Landkr. in  D verz..

Zum Fam. Nam. KEBSCH sind es rund 70 Einträge in 38 vers. Landkr. verz..

Die Vorfahren dürften aus der Region Königsberg stammen. Verz. ist da der Name Kepsch und Kebsch. Auch bin ich der Meinung, dass es sich um einen slaw. Namen handelt bzw.. dass der Name eingedt. wurde.

Z.B. Carl Ludewig Kepsch , 1760, KONIGSBERG IN NEUMARK,​BRANDENBURG,​PRUSSIA

Den in den Kirchenbücher taucht der Name als Kopsch, Kupsch auf und erst später als Kepsch. Ob es sich hierbei auch um eine Form von Jakob handelt (wie bei Kobsch/KOBSZ) Kubsch/Kubsz usw..) muss durch die pers. Ahnenforschung ermittelt werden.

Oder evtl. kann hier Diogenes od. Beate noch etwas "Klarheit" schaffen.

Auch lesen:

http://www.onomastik.com/koplin.php

http://www.onomastik.com/kobsch.php

http://www.onomastik.com/koplin.php

User offline. Last seen 8 Jahre 2 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Tarzius schrieb:

Z.B. Carl Ludewig Kepsch , 1760, KONIGSBERG IN NEUMARK,​BRANDENBURG,​PRUSSIA

Denn in den Kirchenbüchern taucht der Name als Kopsch, Kupsch auf und erst später als Kepsch. Ob es sich hierbei auch um eine Form von Jakob handelt (wie bei Kobsch/KOBSZ) Kubsch/Kubsz usw..) muss durch die pers. Ahnenforschung ermittelt werden.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass deine Erklärung zutrifft (KEPSCH < KOPSCH < Jakob). Das im Eintrag bei familysearch genannte Königsberg (heute Chojna) liegt wie du schreibst in Brandenburg, jedoch kurz hinter der Grenze  auf poln. Seite, also nicht in ex-Ostpreußen. Link

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,

es kann sich auch um eine Form des deutschen Namens Käps handeln.

Möglich ist auch eine baltische Ableitung:

* litauisch "kepšas" = Fladen

* "kepu/ kepiau/ kepti" = backen

* "kepsnis/ kepsnio" = braten

Beate

User offline. Last seen 8 Jahre 2 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Es gibt natürlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten für die Deutung von KEPSCH und KÄPSCH.

Ein Ort in Sachsen hieß 1513 Kettwitzsch, 1548 Kottewietzsch, 1602 Köttwitzsch, 1618 Keppitsch, auch Käpsch und Köpsch. Link Diese Namen sind eindeutig slaw. Ursprungs.

Im sächsischen Dialekt bedeutet käpsch "mekelig, wählerisch beim Essen".

Als dt. Provinzialwort bedeutet käpsch allgemein "unwillig, böse". Link

Einsilbige Namen sind meistens sehr schwierig zu deuten, wenn sie nicht gerade einen  klaren Sinn haben wie Mann, Baum, Hut, Bär etc.

User offline. Last seen 9 Jahre 16 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 29.05.2012
Beiträge: 2

Erstmal ein herzliches Dankeschön an alle!

Ich war mir nicht sicher das ich über persönliche Ahnenforschung mehr erfahre, da meine Vorfahren zu damaligen Zeiten nach Russland bzw. Wolhynien auswanderten und wir nichts konkretes wissen, wann und von wo. Dazu habe ich versucht hier im Internet schon irgendwelche Informationen zu finden, bis jetzt ohne Erfolg.

Das mit Brandenburg könnte stimmen, als es in Russland unruhig wurde, ist mein Uhr-Uhr-Großvater Kepsch Karl ca 1912 nach Driesen zurückkehrte. Uhrgroßvater mit seiner Familie nicht durfte, wegen Wehrpflicht. Mein Großvater so lang es ging hatte noch korrespondiert mit ihm, dann kamm aber der zweite Weltkrieg, und vieles ist verloren gegangen. Und Irrtümlicherweise haben wir gedacht, das der Großvater die Adresse falsch diktiert hatte, das es um Dresden geht und nicht um Driesen...

Ich bedanke mich nochmal herzlich bei allen!