Laubinger

16 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 20.03.2013
Beiträge: 4

Hallo,

 

ich frage mich schon sehr lang, woher der Name Laubinger kommt. Ich habe einmal gehört, dass dieser aus Österreich kommen soll und dort ein ähnliches Wort die Bedeutung "Reisende/r" haben soll, glaube dies aber nicht so ganz...Natürlich würde mich auch die Bedeutung interessieren, falls ich es unklar ausgedrückt habe.

 

Vielleicht kann mir jemand helfen?! Wäre sehr dankbar!

 

 

mfg...

User offline. Last seen 3 Jahre 41 Wochen ago. Offline
engagiertModerator
Beigetreten: 15.11.2010
Beiträge: 136

Hallo G.I.,

also, ca. 320 mal gibt es "Laubinger" in Deutschland. Auffallend ist sofort, dass er sich im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen konzentriert, aber auch bei Osnabrück gibt es eine Häufung.

Meine erste Idee: es könnte ein Herkunftsname (von einem Ortsnamen) sein. Dafür könnte das -ingen sprechen, was im Süddeutschen typisch für Ortsnamen ist. Anhaltspunkte für einen solchen Ort hab ich recht schnell im Netz gefunden. So wird ein solcher Ort etwa in einer Urkunde des Klosters Heilbronn erwähnt, zusammen mit anderen Ortsnamen "Neuburg, Reichertzhoffen, Laubingen, Gundelfingen[...]"

Ich würde einmal schauen, ob sich weitere Anhaltspunkte ergeben. Woher kommt denn deine Familie?

LG

User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 20.03.2013
Beiträge: 4

Meine Familie lebt eigentlich weit aufgeteilt in Deutschland. Hannover, Osnabrück, Detmold, Hildesheim... In Süddeutschland habe ich eigentlich keine Verwandten. Woher meine Familie genau ist, weiß ich leider nicht.

Man muss dazu sagen das dieser Name ein häufiger "Zigeuner"name ist und meine Familie vor einigen Jahrzehnten noch nicht sesshaft war, weshalb ich nicht weiß, woher meine Vorfahren kommen. Mein Urgroßvater (geboren im zweiten viertel des 19. Jahrhunderts) stammt jedoch aus Hannover, seine Eltern aus Osnabrück.

User offline. Last seen 2 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

G.L. schrieb:

Hallo, ich frage mich schon sehr lang, woher der Name Laubinger kommt. Ich habe einmal gehört, dass dieser aus Österreich kommen soll und dort ein ähnliches Wort die Bedeutung "Reisende/r" haben soll, glaube dies aber nicht so ganz...Natürlich würde mich auch die Bedeutung interessieren, falls ich es unklar ausgedrückt habe. Vielleicht kann mir jemand helfen?! Wäre sehr dankbar! mfg...

 

Hallo,

in D ist der Name Laubinger rund 340 mal, (rund 900 Namenträger) in 115 vers. Landkr. verz.. Die Meisten davon im Kreisfreie Stadt Osnabrück (NI) und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (BY).

1.! Trotzdem dass mehr Einträge in NI verz. sind, handelt es sich um einen BY-Namen. Hkn. zum ON Laub. Laub ist eine Ortsteil von Prichsenstadt/BY. (Lauber, Laubing, Laubinger). Oder Laub. Ortsteil von Zeitlarn BY usw..

Es gibt dazu Einträge z.B. a. 1508, Laubinger D-92249 Vilseck, Oberpfalz. Und noch weitere "alte" Einträge aus BY.

http://foko.genealogy.net/?ID=261819

Möglich wäre noch, ich bin jedoch der Meinung der Name stammt aus BY,  dass es sich beim Namen Laub-inger  um eine eine Form von Lauber bzw. Laube/Laub, handeln. (mit dem Suffix(Namensendung –inger).

2.! Der weit verbreitete Familienname Laubinger findet sich sowohl bei den deutschen Sinti als auch den Lalleri; vereinzelt haben auch deutsche Roma den Namen angenommen. Ein recht ähnliches Laubinger-Grab befindet  sich auf einem Friedhof in Quedlinburg.  (Münster).

http://www.rbenninghaus.de/graves21.htm

In dieser WeBSeite findes tDu auch die Angaben über die Lalleri usw..

Familie Laubinger:

Karl Laubinger wurde am 9.9.1885 in Delitzsch geboren, Anna Hedwig Laubinger am 28.11.1890 im Kreis Wittichenau. Beide waren Sinti und nach ihrer Tradition schon einige Jahre verheiratet, als sie am 16.10.1933 auch nach deutschem Recht die Ehe schlossen. Die Mitglieder der Sintifamilie Laubinger waren deutsche Staatsbürger römisch katholischen Glaubens, dennoch wurden sie aus rassistischen Gründen verfolgt. Offizielle Gründe waren „asoziale Lebensführung“, „Schutzhaft“ oder „Arbeitsscheu“. Der Beruf von Karl Laubinger wurde in den Polizeiakten mit Artist bzw. Händler angegeben.

http://www.stolpersteine-leipzig.de/index.php?id=232

http://www.stolpersteine-leipzig.de/index.php?id=150&tx_ttnews%5Btt_news%5D=20&cHash=ccf5960cce0043d530ce6703cd494c54

Usw..

Oder:

http://sho.rtlink.de/Laubinger2

User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 20.03.2013
Beiträge: 4

Hallo,

sorry, dass ich erst jetzt schreibe.

 

Vielen Dank für die Erklärungen! Das mit der Ortschaft Laub hört sich plausibel an. Das der Name bei den Sinti und Lallri verbreitet ist, weiß ich. Bin ja selbst einer. Deshalb wollte ich den Namen ja mal auf den Grund gehen, da "nicht Sinti" diesen Namen nicht oder nur sehr selten tragen. Die Roma mit diesem Namen haben diesen meist durch die Ehe mit einem Sinto bekommen. Das bei Roma der Name wenig verbreitet ist liegt wahrscheinlich daran, dass Roma im Gegensatz zu uns Sinti aus Osteuropa (z.B. ehemaliges Jugoslawien)  kommen der Name Laubinger allerdings vermutlich aus dem Süddeutschen kommt. Lallri sind tschechische Sinti.

Meine Frage ist jetzt allerdings, weshalb ein Name der sich von einer Ortschaft ableitet sich nur bei einer bestimmten Volksgruppe wiederfindet. 

 

Falls Sie eine andere Erklärung finden, die zum Beispiel erklärt, weshalb der Name fast ausschließlich bei Sinti vorkommt, wäre ich Ihnen sehr dankbar! Ansonsten vielen Dank für Ihre Mühe.

 

 

 

MfG..

 

Gerhard Laubinger

User offline. Last seen 2 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

Hallo,

Meine Frage ist jetzt allerdings, weshalb ein Name der sich von einer Ortschaft ableitet sich nur bei einer bestimmten Volksgruppe wiederfindet.

1. Familiennamen die sich von einem ON ableiten, also sogenannte Herkunftsnamen, gibt es zu tausenden und dies nicht nur in Deutschland und nicht nur bei bestimmten Volksgruppen.

Gebildet sind solche Herkunftsnamen mit dem Suffix (Namensendung) –ing, -inger, -ling, -linger, oder ganz einfach –er (Lauber z.B.). Auch gebräculich bei  Wohnstättenamen, Berufsnamen wie z.B. Zimmer und das Suffix bzw. die Namensendung –mann.  

Oder: nordische Name enden SELTEN bis nie auf -ing od. -inger. Da es sich hierbei um eine D-Suffix handelt.  Dafür aus z.B. -son, -sen, -quist -ström -stedt,- berg, - usw. (z.B. Peterson= Sohn von/des Peter).

 

Nun zu Laubinger:

Falls Sie eine andere Erklärung finden, die zum Beispiel erklärt, weshalb der Name fast ausschließlich bei Sinti vorkommt, wäre ich Ihnen sehr dankbar! Ansonsten vielen Dank für Ihre Mühe.

Auf den "Punkt" kann ich Dir diese Frage nicht beantworten. Werde es jedoch versuchen. Ein bestimmter  Familienname wurde den Sintii, so kann man dies Nachlesen, aufgezwungen (wie auch den "Juden").  Man verwendete dabei wohl eine Liste von Namen die erstellt wurde. Anhand dieser Liste bzw. der da aufgeführten Namen, wusste man (die Behörden usw.) sofort, dass es sich um Sinti handelte.

Im Jahr 1761 erließ Kaiserin Maria-Theresia ein Assimilierungsedikt, das unter anderem bestimmte, dass "Zigeuner" christliche Namen (Vornamen und Familiennamen) annehmen mussten. Seit damals tragen viele Roma Namen der Gadže………………..

http://ling.uni-graz.at/~rombase/cgi-bin/art.cgi?src=data/ethn/topics/family-names.de.xml

Zum Beispiel an ihren Namen: Böhmer, Laubinger und Weiß sind typische Sinti-Namen. Die Angehörigen dieser Familien hatte man häufig schon während des Kaiserreichs registriert. Etliche Polizeistellen führten Buch darüber.

http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=na&dig=2009%2F02%2F17%2Fa0030&cHash=4550d85f14

http://zentralrat.sintiundroma.de/

http://www.ard.de/mensch-alltag/roma-und-sinti-in-europa/-/id=1606238/10bvi2d/

http://www.zigeuner.de/01_zigeuner-geschichte.htm

Woran ließen sich diese assimilierten Sinti und Roma eigentlich erkennen?

Mit der Namensgebung lassen Morenka und Vataf sich Zeit. Denn der bürgerliche Name des Kindes sagt wenig. Der ist für die Behörden gut. Der kann so geschrieben werden und so. Den darf getrost auch der Pfarrer aussprechen.Kein Sinto wird den andern mit diesem Namen anreden……

http://www.gfbv.it/3dossier/sinti-rom/de/rom-de.html

Blach das Heimatrecht versagt bleib, besaß Johann Blach („Johannische Linie“), geb. 25. Mai 1884 in Laubing (bzw. Straubing)……………………..

http://www.lager-weyer.at/archiv.html

 

Auch lesen: Die Roma, Frankreichs (ex!)  Präsident  (Sarkosy) und sein Familienname:

http://www.journal21.ch/die-roma-frankreichs-pr%C3%A4sident-und-sein-familienname

Nicolas Sarkozy stammt aus einer alten ungarischen Adelsfamilie mit Schloss und Ländereien südöstlich von Budapest. Der Vater, Pál Sárközy, floh 1944 vor der Roten Armee erst nach Deutschland und später nach Frankreich. Der Familienname kommt aus der südungarischen Region Sarköz, und er werde vor allem von Roma getragen, sagt Rudolf Sarközi. Ob auch unter Sarkozys Vorfahren Roma waren, ist nicht bekannt.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Sarkozy-gegen-Sarkoezi/story/28245034

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Sarkozy_%28surname%29

http://en.wikipedia.org/wiki/S%C3%A1rk%C3%B6z

User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 20.03.2013
Beiträge: 4

Vielen Dank! Ihre Erklärung mit Maria-Theresia hört sich hierzu logisch an. 

Da es sich wahrscheinlich nicht 100% mehr aufklären lässt, bin ich mit dieser Antwort mehr als zufrieden.

User offline. Last seen 6 Jahre 11 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 05.07.2013
Beiträge: 1

Hallo, auch ich heiße Laubinger und lebe in Wiesbaden.

Meine Familie stammt tatsächlich aus dem Heilbronner Raum und war dort bis kurz vor dem 2. Weltkrieg immer zwischen Heilbronn-Mosbach und Buchen ansässig bzw. auf Reisen.

Direkte Verwandte von mir (Onkels und Ihre Familien ) waren noch bis in die 1990er Jahre im Kreis Mosbach wohnhaft. Deren Nachkommen leben immer noch dort.

Zwischen beiden Kriegen zog ein Teil meiner Vorfahren nach Halver / Westphalen und nach Wiesbaden in  Hessen.

Bis sie dann von den Nazis in die KZ´s verschleppt und zum größten Teil dort ermordet wurden.

Ich glaube also, das die Annahme der Familienname Laubinger könnte von einem Ortsnamen im Raume Heilbronn herrühren sehr wahrscheinlich ist.

Man müsste wirklich mehr Informationen darüber haben!

User offline. Last seen 2 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

Hallo,

Man müsste wirklich mehr Informationen darüber haben!

Mehr Informationen bt.= pers. Ahnenforschung.  

Dass der Name aus BW stammt(e) ist sehr unwahrscheinlich. Dagegen stehen schon die Verz. Namen bzw. die Belege.  Der von Thomas erwähnte ON Laubingen, bzw. im Zusammenhang stehend mit dem Kloster in Heilbronn, den gibt od. gab es nie in BW. Jedoch wird dazu auch nicht BW erwähnt.

Es gibt jedoch noch weitere Belege des Namens:

ganz genau lässt sich das Jahr der Übernahme des Mühlengutes durch Johannes Laubinger nicht ermitteln. Der neue Besitzer war landgräflich hessischer Amtmann auf dem Klostergut Höckelheim; er war etwa 1620 geboren…………

http://www.wilfried-hartje.de/?Stadtgeschichte:Moringer_G%26uuml%3Bter:Oberdorfer_M%26uuml%3Bhlengut

Oder eben aus BW/Mergentheim: .. Andr. Laubinger 1762…….

http://de.wikisource.org/wiki/Beschreibung_des_Oberamts_Mergentheim/Kapitel_B_9

Oder aus Hessen:

http://foko.genealogy.net/?ID=261308

Oder eben wieder BW:

http://foko.genealogy.net/?ID=453864

Dagegen stehen die Belege aus BY/der Oberpfalz:

1506 in der Oberpfalz: (zu beachten hier die Gemeinde Vilseck)

http://foko.genealogy.net/?ID=260541

Und die Nazis "kamen" viel, viel später. Also zum einen ein Hk. zu einem ON (evtl. auch Hof- oder Wohnsttätnn.) Laubingen od. Laub-. Und eben, wie auch bereits erwähnt, verz. als Sinti-Namen.

Beigetreten: 25.08.2014
Beiträge: 2

Der Familiename LAUBINGER stammt aus dem Mittelalter (14. / 15. Jahrhundert). Die einheimischen, die zumeist selbst nur "Rufnamen" hatten, also die Dorfbewohner, nannte Gruppen von Sinti die in den Wäldern campierten und dort auch lebten, "Laubhüttenbauer". Diese Gruppen von Sinti hatten ihre Unterkünfte aus Laub gebaut.

Familiennamen entstanden auf verschiedene Weise:

Aus Rufnamen

Aus Berufsbezeichnungen

Aus Herkunfstorten

und im Fall der Laubinger, aus Wohnstättenbezeichnungen

User offline. Last seen 2 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4553

Gadschkeno Sinto schrieb:

Der Familiename LAUBINGER stammt aus dem Mittelalter (14. / 15. Jahrhundert). Die einheimischen, die zumeist selbst nur "Rufnamen" hatten, also die Dorfbewohner, nannte Gruppen von Sinti die in den Wäldern campierten und dort auch lebten, "Laubhüttenbauer". Diese Gruppen von Sinti hatten ihre Unterkünfte aus Laub gebaut.

 

 

Hallo,

Der Familiename LAUBINGER stammt aus dem Mittelalter (14. / 15. ... Diese Gruppen von Sinti hatten ihre Unterkünfte aus Laub gebaut.

Sinti und Romas wanderten erst im 15. Jahrhundert über den Balkan nach Europa ein und hatten zu dieser Zeit noch keine "Dt."- Familiennamen.

Was die Laubhütten anbelangt; wohl kaum und von Unterkünften kann wohl kaum die Rede sein. Sinti so wie auch Romas bauten bzw. lebten in keinen Hütten. Auch nicht aus solchen, deren Dach od. Wände aus Laub erstellt wurden. Weshalb auch sollten sie irgendwelche Hütten bauen? Sie waren Fahrende, unterwegs mit ihrem Wagen und Pferd. Mal abgesehen davon, war es Sinti und Romas verboten Hütten zu bauen. Später wurde ihnen auch Wagen und Pferd genommen und sie mussten meist in Ställen od. im Freien leben ((gezwungenermassen, da sie ja Leibeigene/Skalven waren). Dass sie sich teilw. Notunterkünfte bauten, die jedoch meist sofort zerstört wurden, liegt da wohl auf der Hand. Jedoch muss man auch hier von Land zu Land Unterscheidungen treffen.

http://www.mariellamehr.com/geschichte_der_roma.htm

http://www.erinnern.at/bundeslaender/oesterreich/gedenktage/8.-april-internationaler-roma-gedenktag/internationaler-tag-der-roma-am-8.-april/polis-nr-5-2010-roma-pdf

http://www.zigeuner.de/sinti_und_roma_seit_600_jahren.htm

http://www.thata.ch/romalehrmittel4.htm

http://romove.radio.cz/de/artikel/19382

Laubhütten bauten jedoch die Juden (Sukka Fest= Laubhüttenfest). Die jedoch bereits zu Uraltenzeiten (Bibel). Siehe/lese dazu:

http://www.shalom-magazine.com/Article.php?id=210210