Herkunft LITAROCHIK - TEUTSCH(E)L

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 5 Jahre 37 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 14.01.2015
Beiträge: 1

Sehr geehrte Mitglieder,

 

ich bin neu im Forum, Hobbygenealoge seit 2003 und sehr an Namensherkünften interessiert. Habe meinen Stammbaum schon ziemlich durchgehend erstellen können, bis auf diese Linie:

Ich habe Vorfahren TEUTSCHEL. Diese Schreibweise kommt heute nicht mehr im deutschsprachigen Raum vor, findet sich aber in den USA. Nun suche ich zusammen mit Dennis TEUTSCHEL nach unserem womöglich gemeinsamen Vorfahr.

Ein Anton Sigismund Teutschel (* um 1823 Steiermark, Österreich) emigrierte von Österreich über England in die USA und heiratet dort am 31.8.1872 in Jackson, Missouri die THERESA LITAROCHIK.

Dieser Heiratseintrag ist die einzige Stelle, wo ich den Namen - wohl osteuropäischer Herkunft überhaupt im Internet finden konnte.

Weis jemand mehr?

Zu TEUSCH(E)L bin ich auch interessiert, aber nur zu der Namensvariante in dieser Schreibweise - sie soll laut Bahlow von Deutscher in gemischtsprachigen Grenzgebieten her stammen.

Herzliche Grüsse

Manfred Schlang 

User offline. Last seen 1 Tag 23 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

myelin2 schrieb:

Sehr geehrte Mitglieder, ich bin neu im Forum, Hobbygenealoge seit 2003 und sehr an Namensherkünften interessiert. Habe meinen Stammbaum schon ziemlich durchgehend erstellen können, bis auf diese Linie: Ich habe Vorfahren TEUTSCHEL. Diese Schreibweise kommt heute nicht mehr im deutschsprachigen Raum vor, findet sich aber in den USA. Nun suche ich zusammen mit Dennis TEUTSCHEL nach unserem womöglich gemeinsamen Vorfahr. Ein Anton Sigismund Teutschel (* um 1823 Steiermark, Österreich) emigrierte von Österreich über England in die USA und heiratet dort am 31.8.1872 in Jackson, Missouri die THERESA LITAROCHIK. Dieser Heiratseintrag ist die einzige Stelle, wo ich den Namen - wohl osteuropäischer Herkunft überhaupt im Internet finden konnte. Weis jemand mehr?

Zu TEUSCH(E)L bin ich auch interessiert, aber nur zu der Namensvariante in dieser Schreibweise - sie soll laut Bahlow von Deutscher in gemischtsprachigen Grenzgebieten her stammen. Herzliche Grüsse Manfred Schlang 

 

Hallo,

Du befindest Dich hier in diesem Forum nicht in einem Genealogie (Ahnenforschung) -Forum. Dies hier ist ein Onomastik (Etym.) Forum. Hier dreht sich alle um die Etym. von Fam. Nam..

Nun gut. Es verhält sich auch nicht ganz so einfach mit dem Fam. Nam. bzw. den vielen Schreibweisen und Etym..

Dieser Heiratseintrag ist die einzige Stelle, wo ich den Namen - wohl osteuropäischer Herkunft überhaupt im Internet finden konnte.

Div. Einträge zum Namen TEUTSCHEL findest Du unter folgender WeBSeite:

https://familysearch.org/search/record/results?count=20&query=%2Bsurname%3ATeutschel~

Und da findest Du auch Einträge zu Anthony Sigismund Teutschel u.v.M..

http://sho.rtlink.de/Genealogie

               

Nun zum Namen, Schreibweisen und Etymologien:

Für D: Zum Fam. Nam., der Schreibweise TeuschEL sind in D rund 80 Einträge in 50 vers. Landkreisen verz.. Die Meisten in RP und HE.

Zu Teuschl sind es rund 20 Einträge in D, in 10 vers. Landkreisen. Meist in BY..

Zu der Schreibweise Teutschel oder Teutschl sind keine Einträge in D verz..

Zu Deuschel sind es rund 70 Einträge in 22 vers. Landkreisen. Die Meisten in RP..

Zu Deuschl rund 90 Einträge in 20 vers. Landkreisen. Die Meisten in BY..

Zu Deutschel sind es noch rund 10 Einträge in 6 vers. Landkreisen.

Zu Deutschl keine Einträge.

Deutschle rund 180 Einträge in 52 vers. Landkreisen.

 

In A (gem. Tel.B.) ist der Name Teuschel rund 5 mal verz..

Teuschl rund 200 Einträge.

Teutschel keine Einträge.

Teuschl rund 10 Einträge.

Deuschel keine Einträge.

Deuschl rund 50 Einträge.

Deutschel einen Eintrag.

DEUTSCHL rund 200 Einträge.

Teutschl rund 10 Einträge.

ZUM FAM. NAM: DEUSCHLE sind in D rund 500 Einträge in 78 ver. Landkreisen verz.. Die Meisten in BW.

Zu DEUSCH sind es noch rund 160 in 48 ver. Landkreisen.  Deusch in A rund 70 Einträge.

Die Namen, Schreibweisen Deusch(e)l, auch Deusch, Teuschel, Teuschl (usw.!), dabei handelt es sich um einen Übernamen zu mhd. tiuschen, tuschen= Gespött mit jemandem treiben bzw. über jemanden spotten, jedoch auch tauschen, handeln, betrügen.

In D kann es sich auch um einen Übernamen zu fränk. Dausch= Mutterschwein handeln. Dies wohl ein Übername für einen Bauer der solche Schweine gezüchtet, gehalten usw., hatte.

BELEGT ist der Name DEUSCH ca. a. 1270 in der SCHREIBWEISE Thüs.

Deuschel, Deuschle ca. a. 1435-40 in der SCHREIBWEISE Tüschli (Spotten od. Tauscher?) . Dies im Fränk. bzw. Oberdeutschen.

Und eben wie bereits erwähnt, Teusch-Deusch-  usw., auch zu/wie Tauscher.

Bei Deusch-, Teusch-  (u.ä.)  kann es sich auch um eine Kf./ des Rufnamens Matthäus handeln.

Zum Namen Teutsch(e)-l , Deutsch(e)l  hierbei handelt es sich um eine Schreibweise des Familiennamens Deutsch (Deutscher) mit Namensendung (Suffix) –el, od. –l. Diese Endungen stellen (i.d. Regel) eine Verkleinerung bzw. Verniedlichung eines Namens dar. Diesen Namen gab oder gibt es noch z.B:. in der Schreibweise TEUTSCH, TEUTSCHER, DEUTSCHER, Slawisch= Duschke usw..

Das Wort "teutsch" (deutsch) bildete sich dabei innerhalb des Lateinischen aus dem germanischen Wort für "Volk" (thioda, thiodisk) heraus und bezeichnete die Sprache der nicht lateinisch (und nicht romanisch) sprechenden Bevölkerung…………

http://insel-ruden.germany-deutschland.com/sprache_in_Deutschland/

Im Südhessischen- Wörterbuch  wird mit Deuschel auch eine altmodisch gekleidete, weibliche Person bez..

Noch folgendes: im D- Sprichwörter- Lexikon ist folgendes verz.: Teutschel= Das weiss der Teutschel. So viel wie der Teufel. Die Scheu des Volks, gewisse Wörter, wie Gott, Christus u.a. auszusprechen, erstreckt sich besonders auch auf den Teufel; es finden sich daher in allen Gegenden Ausdrücke, die entweder aus dem Namen Teufel entstellt sind, weil man auf diese Weise doch das unmittelbare nennen vermied, oder sie beziehen sich auf seine Gestalt, Farbe u.s.w. Zu den in Schlesien üblichen Verhüllungsformen gehört das obige Teutschel, auch Teuxel, Teucker.

 So gesehen kann der Name Teutschel bzw. können die Vorfahren aus Schlesien (siehe/lese dazu weiter unten) stammen. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen Fam. Nam. und nicht bloss um eine Mundartliche Bez. bzw. Redewendung.

Auch lesen: http://sho.rtlink.de/Teutschel

Auch lesen: Hkn. nach einem "Ort":

Prache: Hilarius P., Mystiker, geb. 1614 zu Teutschel bei Liegnitz, Sohn des dortigen Pastors Michael P., besuchte die Schulen zu Liegnitz und Breslau…………..

http://www.deutsche-biographie.de/sfz97063.html

Eine weitere Bestätigung erfahren diese Reicheneckschen Lehen in und um Weiden durch eine Urkunde vom 16. Juni 1384 (15). Hier verkaufen Erhart Schenk von Reicheneck und seine Frau Beatrix ihrem Vetter Schenk Ludwig neben einem Gut zu Happurg „auch die mannschaft zu der weiden, die er mir gegeben hat und auch zu Teutschel (The isseil bei Weiden), die han ich imwider geben umb zehen gulden“…………….

http://www.familienforschung-kunz-weiden.de/Grundherr%20des%20Alten%20Dorfes.pdf

Wenn Du mittels der pers. Ahnenforschung herausfinden kannst, woher Deine Vorfahren stammten, kann man der Etym. des Namens näher kommen. Seine Vorfahren findet man (meist) jedoch nicht "im WeB". Vielmehr wohl in Kirchenbücher, Standesämter usw.. Und dies bt., wie Dir sicherlich bekannt sein wird, sehr, sehr viel Arbeit und Zeitaufwand.