Spittmann

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 39 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 16.11.2012
Beiträge: 3

Hallo Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Da mein Nachname recht selten ist, habe ich versucht, herauszufinden wo dieser herkommt und was er bedeuten könnte. Gefunden habe ich leider nichts über ihn, rein garnichts.

Nun hoffe ich, daß mir eventuell einer aus diesem Forum etwas dazu sagen kann. Ich kann euch nur sagen, das meine Familie aus dem Raum Euskirchen stammt.

Dieses Thema beschäftigt mich immer wieder mal, schon als Kinder wurden mein Bruder und ich immer auf unseren " komischen " Nachnamen angesprochen.

Danke auf jedenfall schon einmal für eure Hilfe und ein schönes Wochenende noch.

User offline. Last seen 1 Woche 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4552

Ronone schrieb:

Hallo Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Da mein Nachname recht selten ist, habe ich versucht, herauszufinden wo dieser herkommt und was er bedeuten könnte. Gefunden habe ich leider nichts über ihn, rein garnichts.

Nun hoffe ich, daß mir eventuell einer aus diesem Forum etwas dazu sagen kann. Ich kann euch nur sagen, das meine Familie aus dem Raum Euskirchen stammt.

Dieses Thema beschäftigt mich immer wieder mal, schon als Kinder wurden mein Bruder und ich immer auf unseren " komischen " Nachnamen angesprochen.

Danke auf jedenfall schon einmal für eure Hilfe und ein schönes Wochenende noch.

 

Hallo,

 G.G. (f. D) verz. rund 60 Einträge (rund 160 Namenträger) in 18 vers. Landkr.. Die Meisten davon im Kreisfreie Stadt Duisburg (NW) und im Landkreis Euskirchen (NW).

Zum Namen/der Form Spitmann sind es noch rund 30 Einträge in 13 vers. Landkr.. Die Meisten davon im Landkreis Region Hannover (NI) und im Kreisfreie Stadt Bottrop (NW).

Es wird sich wohl um eine sehr alten Flurnamen handeln bzw. die Vorfahren dürften etwas mit Grabungen zu tun gehabt haben.

Cornelia Ibbeken führt dazu (zum Flurnamen) aus:Flurname Spit(t)-: altfr. spitinge (spytum)= Grabungsstelle bzw. Stelle wo Erde, z.B. f. einen Teich, abgetragen wurde. "Übertragen" im Nd. und Mnd. ergibt sich nd. spitt, mnd. spet (spīt)= Spaten (Spath, Spatt mnd. spêt, nd. spīt= Spaten-stich, Torfstich).

Zum Suffix, der Namensendung -mann noch: aus ahd., asächs., mhd., mnd., man= Mann, Mensch, usw., entstandenes Suffix, vor allem zur Bildung von Herkunfts-, Berufs-Ruf- od. Wohnstättenamen. Enthalten in sehr vielen Fam. Nam. wie z.B: Zimmer-mann.

 

Namen auf Spit(t)-  z.B. Spittel, stehen teilw. auch für j. aus der Spitalpflege(er).Jedoch stammen diese Namen aus dem Südd. Raum.

User offline. Last seen 6 Jahre 39 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 16.11.2012
Beiträge: 3

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Wenn ich das richtig verstanden habe, kommen meine Vorfahren also aus Friesland ( ca. 14-15 Jahrhundert) und haben irgendetwas mit Grabungen zu tun.

Mal sehen ob ich noch irgendwie rausfinden kann was genau " gebuddelt " wurde und ob es soetwas wie ein Familienwappen gibt.

Also das mit der Namensforschung glaube ich, kann ganz schön süchtig machen, wenn man einmal eine Starthilfe durch so ein Forum bekommen hat.

Also nochmals danke.

User offline. Last seen 1 Woche 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4552

Ronone schrieb:

Hallo, vielen Dank für die Antwort. Wenn ich das richtig verstanden habe, kommen meine Vorfahren also aus Friesland .

 

Hallo,

nein, Du kannst nicht davon ausgehen, dass Deine Vorfahren aus Friesl. stammten.

Denn beim Fam. Nam. Spittmann kann es sich auch um eine Form des Fam. Nam. Spettmann, handeln. Verz. ist a. 1325 in Lüb. Ein Fred. Spet.

Dazu sind in D rund 150 Einträge in 39 vers. Landkr. verz.. Schwerpunkt NW bzw. Landkr. Kleve.

Ob der Name zu nd., mnd., spet, spèt  (Spiess/Waffe) steht, sei mal dahingestellt. Dies Bt. wiederum gilt nicht f. den Sd.-Raum.

Auch stammt der Name Späth, Spet nicht aus der Schweiz wie man dies nachlesen kann (Internet). Den in BY ist im 12 Jh. bereits ein Fam. Nam. Spet erwähnt.

In der Gm. Vynen (Vynen ist ein Stadtteil von Xanten und bildet mit Obermörmter und weiterem Umland den Stadtbezirk Vynen/Obermörmter)  wir der Name Speetmann als Hofname erwähnt:

Fränkische Epoche (450 – 1020): Van den Speet (Spettmannshof)………………….

http://vynen.de/das-dorf/chronik/frankische-epoche-450-1020/

 

Mal sehen ob ich noch irgendwie rausfinden kann was genau " gebuddelt " wurde.

Nochmal zu spitt: im Plattd.-WB kann man unter spitt, spitten nachlesen:

Spitt= tiefste Stelle beim Umgraben, Pflügen (Rheiderland / Ostfriesland)

http://nds.plattmakers.de/index.php?book=web&dial=85&show=6222

http://nds.plattmakers.de/index.php?book=web&dial=120&show=6223

http://www.plattdeutsch-hochdeutsch.de/01lexikon.php?search=spitt

 

In der Gm. Fördenberg (Fröndenberg/Ruhr ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und gehört zum Kreis Unna) ist der Flurname Auf dem Spitt verz.. Und auch hier müsste abgeklärt werden, was mit spitt gemeint ist/war.

Ahnenforschung ist eine sehr Zeitaufwendige Angelegenheit. Von Urkunde zu Urkunde usw…………wie auch immer, auf was kann man sich bei der Ahnenforschung nicht verlassen: das "Internet" und auf mündliche Überlieferungen. Und "Finger" weg von Online-Angeboten btr. Familienwappen.

Dies bt., es geht einfach nicht ohne die pers. Ahnenfporschung.

User offline. Last seen 6 Jahre 39 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 16.11.2012
Beiträge: 3

Hallo,

man Du hast ja Sachen drauf. Woher weißt Du das alles, vielen Dank auf jedenfall.

Werde dann jetzt mal die Ahnenforschung angehen.

Das bedeutet ja, daß ich die Geburtsurkunden Stück für Stück zurückverfolgen muß. Bekomme ich denn einfach so einsicht in Geburtsurkunden ( eventuell Standesamt ) oder sonstige Unterlagen ?

Oder gibt es besondere "Einrichtungen" wo man etwas erfahren kann ?

Das sind für Euch wahrscheinlich dumme Fragen, ich habe aber leider keine Ahnung davon.

User offline. Last seen 1 Woche 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4552

Ronone schrieb:

Hallo, Das bedeutet ja, daß ich die Geburtsurkunden Stück für Stück zurückverfolgen muß. Bekomme ich denn einfach so einsicht in Geburtsurkunden ( eventuell Standesamt ) oder sonstige Unterlagen ? Oder gibt es besondere "Einrichtungen" wo man etwas erfahren kann ?

 

 

Hallo,

wir hier in diesem Forum befassen uns ja nicht mit Ahnenforschung/Genealogie.

Jedoch auf der HP von Onomastik findest Du folgendes:

Was ist Ahnenforschung:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_genealogie.php

Kurz-Anleitung zur Ahnenforschung:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_anleitung.php

Das Standesamt:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_standesamt.php

Das Pfarramt:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_pfarramt.php

Das Kirchenarchiv:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_kirchenarchiv.php

Das Stadtarchiv und das Staatsarchiv:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_staatsarchiv.php

 

Des Weiteren kannst Du Dich an Genealogie-Foren wenden. Z.B.:

http://www.genealogienetz.de/reg/NRHE-WFA/NRW.html