Familienname Heßling / Hessling

8 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 5 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 07.02.2015
Beiträge: 6

Hallo,

ich bin auf der Suche nach der Bedeutung (und Verbreitung) des Familiennamens Heßling.

 

Und ich wüsste auch gerne ob die Schreibweisen "Hessling" und "Heszling" ebenfalls zu diesem Familiennamen gehören und einfach nur eine andere Schreibweise des eigentlich gleichen Namens sind.

 

danke.

User offline. Last seen 13 Stunden 1 Minute ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4573

hessling schrieb:

Hallo, ich bin auf der Suche nach der Bedeutung (und Verbreitung) des Familiennamens Heßling. Und ich wüsste auch gerne ob die Schreibweisen "Hessling" und "Heszling" ebenfalls zu diesem Familiennamen gehören und einfach nur eine andere Schreibweise des eigentlich gleichen Namens sind. danke.

 

Hallo,

rund 500 Einträge in 92 vers. Landkreisen sind zum Namen Heßling in D verz.. Die Meisten davon  In NW bzw. im Landkreis Borken (NW).

Zu Hessling sind es rund 100 Einträge in 34 vers. Landkreisen. Die Meisten auch hier in NW bzw. im Landkr. Kleve. In  den NL finden sich noch rund 15 Einträge.

Zu Hesling sind es noch rund 5 Einträge (NW bzw. Kreisfreie Stadt Bielefeld).

Zu Hesselink sind es rund 150 Einträge. Die Meisten im Landkreis Grafschaft Bentheim (NI).

Heszling= null Einträge in D.

Der Name ist bzw. war in der Kartei der Mormonen verz.. Z.B.: Maria Anna Heszling, 1829, Ráczpetre, Baranya, Ungarn. Oder eine Julia Heszlin, 1871, Nagykanizsa, Zala, Ungarn. Pers. würde ich diesen jedoch nicht als Ungar.-Namen beschreiben.

 

Vorweg: Ich habe so meine Zweifel, dass es sich bei Heßling, Hessling, um eine Hkn. zu den ON Heßlingen Heeslingen (NI) handel soll. Denn in diesen Orten/ Landkr. gibt es "keine" Einträge zu diesen Namen/Formen.

Was jedoch sehr gut denkbar ist, ist dass es sich um einen Hkn. zum Hofnamen Hessling (Rahde) im südlichen Münsterland handelt. Es gilt jedoch herauszufinden wie alt dieser Hof- Name ist.

Rahde: Der im südlichen Westmünsterland gelegene Ort Rhade ist seit 1975 ein Stadtteil von Dorsten im Kreis Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen)……………….

http://de.wikipedia.org/wiki/Rhade_%28Dorsten%29

Zu diesem Hof kann man sich folgendes Buch auslehnen: Roland Linde:

Der Hof Hessling in Rhade und die bramklevischen Freien im südlichen Münsterland. Ein Fallbeispiel zur Höfeforschung, S. 35–66.

http://www.genealogy.net/vereine/wggf/?Die_WGGF:Beitraege_zur_westfaelischen_Familienforschung:Band_68

Und wenn schon ein Hkn. dann wohl eher zu den ON Hesseln (NW).

Oder Hessling zu wie Hessel. Der Name Hessel ist auch in NW sehr stark vertreten. Beim Namen Hessel handelt es sich (f. den Nd. –Raum) um eine Form des alten (Ahd.) Rufnamen Hesso (auch Hasso). Und dies wiederum ist eine alte Nd. Kf. von Hans bzw. Johannes.

Flurnamen gebildet mit Hassel bzw. Hessel- (Hase).

Oder Wörterbuch der westfälischen Mundart: hesseln= laut, toll lachen (auch hisseln).

Gen.- Einträge z.B.: Von 1625 bis 1626 wirkte Johannes Heßling aus Warendorf als Zweitpfarrer in Rheda…… http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/txt/normal/txt1530.pdf

In Warendorf ist a.1595 eine Anna Hessling verz.. Tochter von Gerhard Hessling und Margaretha Estinghausen.

Nochmal zu Heszlin(g):

Im DWB findet man folgenden Eintrag (Kopie):

Heszlin= Schnuderfisch, eine Art der Kropffische:  (cyprinus dobula) hasel, döbel; capito vel squalus fluviatilis minor, ein haselin, ein haszlin, heszling (der kopf des fisches soll dem eines hasen ähnlich sein), in der Elb, heszling, zu Straszburg schnott, oder schnattfisch. Gesner-Forer fischb. 198a; schnottfisch oder schnatfisch z Straszburg, heszlin, hasele. de piscibus 198, vgl. v. Siebold süszwasserf. 203; weiszfisch, sive schnottfisch Stieler 487; redensart: der schnotfisch ist ein bastard. Oken 6, 300;

Und im G.W.B. steht (Kopie) : heszling, m. cyprinus dobula, ein weiszfisch. vergl. Häszling. Und unter Häszling steht: cyprinus dobula, der fisch hassel (sp. 546): congrus heslink, heszling Dief. 142c; nun streichen die hechten, grundeln, persling, lachs, häszling, neunaugen, koppen. Hohberg 1, 113b; nim eine schleien, rohtaugen, heszling, aal oder gemeinen bachfisch. 306b. ahd. heselinc congrus Graff 4, 1061. der name begegnet auch als häszlen. öcon. lex. (1731) 906, und, wie für hassel die form hasel gilt, als häsling.

Wenn die Vorfahren aus HE stammten Bt. steht der Name Hesslin(g)= zum Volksnamen der Hessen. Auch Auch hier habe ich meine Zweifel zu dieser Etym. denn es sind keine Einträge zum Namen HESSLING in/aus HE gibt. Zu Heßling finden sich ganz wenige im Landkreis Biedenkopf.

User offline. Last seen 5 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 07.02.2015
Beiträge: 6

Guten Tag, vielen Dank für ihre ausführliche Antwort.

Ich hatte vermutet, dass der Name auf das französische zurück geht.

Hessling, Alsting, Frankreich (Ortsname) dort ist der Name auch sehr verbreitet. Wie finde ich heraus wo er zuerst war und ob die beiden Zweige etwas miteinander zu tun haben??

User offline. Last seen 5 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 07.02.2015
Beiträge: 6

Außerdem habe ich das noch gefunden, kann es aber nicht wirklich einordnen:

 

Gefundene Titel: 6  zur Sucheingabe: Volltextsuche: Hessling

1

Aus 150 Jahren Heßling-Geschichte in Beckum 1738-1890 / Schulte, Anton
In: Schulte, A.: Familiengeschichtliche Forschungen [1], 1976, S. 123-139

2

Der Hof Hessling in Rhade und die bramklevischen Freien im südlichen Münsterland / Linde, Roland
In: Beiträge zur westfälischen Familienforschung 68, 2010, S. 35-66

3

Hessling
In: Adelslexikon Bd 5, 1984, S. 176

4

Heßling
In: Adelslexikon Bd 5, 1984, S. 176

5

Heßling
In: Gothaisches Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser B 1916 (STR, ÄG) 30

6

Hessling
In: Gothaisches Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser B 1908 (ÄG) 09 11 13 15 17 19 29 39

User offline. Last seen 13 Stunden 1 Minute ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4573

hessling schrieb:

 

Hallo,

Hessling, Alsting, Frankreich (Ortsname) dort ist der Name auch sehr verbreitet.

Na ja, in ganz  F sind es rund 10 Einträge zu Hessling.

Zu der von Dir genannten Gemeinde: Die Gemeinde Alsting (1594 Alstingen, 1797 Altzing) besteht in ihrer heutigen Ausdehnung seit 1790. Für den zentralen Ortsteil Hessling (1429 Esselange, Cecelange, 1514 Hessling, 1779 Hesseling) reichen die Quellen des Stiftes St. Arnual bis 1202 zurück……

http://de.wikipedia.org/wiki/Alsting

Der Hof Hessling in Rhade und die bramklevischen Freien im südlichen Münsterland / Linde, Roland

In: Beiträge zur westfälischen Familienforschung 68, 2010, S. 35-66

Diesen Hofnamen hatte ich bereits erwähnt und dieses Buch kann man sich sicher auslehnen, was dir evtl. auch wieder weiter helfen wird.

Rahde: Der im südlichen Westmünsterland gelegene Ort Rhade ist seit 1975 ein Stadtteil von Dorsten im Kreis Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen)……………….

http://de.wikipedia.org/wiki/Rhade_%28Dorsten%29

Zu diesem Hof kann man sich folgendes Buch auslehnen: Roland Linde:

Der Hof Hessling in Rhade und die bramklevischen Freien im südlichen Münsterland. Ein Fallbeispiel zur Höfeforschung, S. 35–66.

 

Heßling : In: Adelslexikon Bd 5, 1984, S. 176

Dabei handelt es sich (vermutlich) z.B. um folgende Einträge: Register zu über 17.300 Adelslexikon-Einträgen 1860 bis 1870: http://home.foni.net/~adelsforschung1/nadal05.htm

Oder: Heßling (1792) † (Briefadel), gedruckte Familienstammfolge:

http://www.adelskartei.de/222.htm

Es gibt noch weitere (div.) solcher WeBSeiten die auf Adel und eine Weitere Hk. verweisen. Z.B.:

http://www.markus-roehling.eu/?p=97

Einen Auszug und mehr aus der oben genannten WebSeite ist wohl in folgendem Link verz.: Neues Allgemeines Deutsches Adels-Lexicon:

http://sho.rtlink.de/GoldenerHessling

 

In/aus Warendorf ist a.1595 eine Anna Hessling verz..Tochter von Gerhard Hessling und Margaretha Estinghausen.  Weitere Gen.- Einträge z.B.: Von 1625 bis 1626 wirkte Johannes Heßling aus Warendorf als Zweitpfarrer in Rheda:  http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/txt/normal/txt1530.pdf

Hier sind noch weitere Einträge verz.. Evtl. helfen sie Dir weitere:

http://www.geneanet.org/search/?name=HESSLING&ressource=arbre

Ich kann Dir nur den Rat geben, mit Angaben aus den div. WeBSeiten kritisch umzugehen. Z.B. ist in der oben genannten WebSeite folgender Eintrag vermerkt:  

reinergerdas36:  HESSLING 1584 - 1726 Arnstadt, 99310 Thuringen, Thuringen, Deutschland.

Hier die Zahl 1584-1726 ist doch schon sehr merkwürdig. Evtl. ein Schreibfehler??

Wie auch immer, am besten ist es Du findest heraus woher Deine Vorfahren stammten. Dies bt. pers. Ahnenforschung. Nur so kannst Du herausfinden ob Deine Vorfahren z.B. aus Hessling (Alsting) stammten oder aus NW..

Gem. der Verteilung und den Gen.- Einträge des Namens bin ich pers. der Meinung, die Hk. des Namens ist in NW zu suchen/finden. Selbsverständlich kann ich mich auch irren.

Evtl. direkt mal in Warendorf nachfragen. Doch vorher solltest Du wirklich haurausfinden, woher Deine Vorfahren stammten. Unabhängig von den Angaben in/aus den div. WeBSeiten.

User offline. Last seen 5 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 07.02.2015
Beiträge: 6

Danke, dass werde ich versuchen!

Es kann also sein, dass die Hesslings aus NW mit den Hesslings aus Frankreich gar nicht zu tun gehabt haben? Oder müssen die an irgendeinem Punkt der Geschichte doch eine Verbindung zueinander haben?

User offline. Last seen 13 Stunden 1 Minute ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4573

hessling schrieb:

Es kann also sein, dass die Hesslings aus NW mit den Hesslings aus Frankreich gar nicht zu tun gehabt haben? Oder müssen die an irgendeinem Punkt der Geschichte doch eine Verbindung zueinander haben?

 

 

Hallo,

müssen nicht, nein. Es kann sich auch um Auswanderer gehandelt haben.

User offline. Last seen 5 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 07.02.2015
Beiträge: 6

Wo bekomme ich Infos darüber WO meine Vorfahren geboren wurden? Standesamt? Kirchenbücher?

User offline. Last seen 13 Stunden 1 Minute ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4573

hessling schrieb:

Wo bekomme ich Infos darüber WO meine Vorfahren geboren wurden? Standesamt? Kirchenbücher?

 

 

Hallo,

Standesamt, Kirchenbücher

Ganz genau; und viel Zeit und Geduld.

Dieses Forum beschäftigt sich ja mit Onomastik= Bt. von Familiennamen. Weniger bis gar nicht mit Genealogie (Ahnenforschung).

Deine Suche nach den Vorfahren beginnt mit Deinem Grossvater. Noch besser wäre es natürlich Du wüsstest woher Dein Urgrossvater stammte. Angaben zur Ahnenforschung usw. findest Du jedoch auf der HP von Onomastik:

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_anleitung.php

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_standesamt.php

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_pfarramt.php

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_kirchenarchiv.php

http://www.onomastik.com/ahnenforschung_staatsarchiv.php