Gödde/Göddemeyer

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 years 42 weeks ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 01.05.2012
Beiträge: 1

Hallo, ich suche die Herkunft des Familiennamens Göddemeyer, wobei der meyer mir als Verwalter / Hofvorsteher bekannt ist. Hat Gödde irgendetwas mit Kirche zu tun ? Wer weiss weiter ? Gerrit

User offline. Last seen 42 weeks 3 days ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4600

Gerrit55 schrieb:

Hallo, ich suche die Herkunft des Familiennamens Göddemeyer, wobei der meyer mir als Verwalter / Hofvorsteher bekannt ist. Hat Gödde irgendetwas mit Kirche zu tun ? Wer weiss weiter ? Gerrit

 

Hallo,

verz. sind in D rund 30 Einträge in 11 vers. Landkr.. Die "Meisten" in RP und NRW.

Zu Göddemeier sind es rund 10 Einträge (BW).

Zum Fam. Nam. GÖDDE (ohne –meyer,) sind rund 1000 Einträge in D verz.. Auch hier die Meisten in NRW.

Der Name setzt sich zusammen aus Gödde= Kf. eines ahd. Rufnamen gebildet mit dem Namenwort ahd. got und –meyer.

Bt.:  Gödde auch Gödden usw..= niederrhein.- westf. /nd.), ist eine Kurzform des Rufnamen Göddertz, Göddert bzw. von GOTTHARD oder GOTTFIRED (zu/von ahd. got= Gott und ahd. fridu= Friede, Schutz oder ahd. harti = hart, stark, fest)

Die Schreibweise -meyer ist mehr am Nieder. od. in Westf. anzutreffen.

Der "Ausdruck“ Meier auch Mehre, Meyer, Mayr, Maier, Mäher, Major, Meiur, (aus lat. màior, Komparativ von màgnus= der Grössere, Angesehenere, Höherstehende) bezeichnet ursprünglich einen Verwaltungsbeamten eines adligen oder geistlichen Grundherrn. Weiteres zu -meyer , -meier usw.. findest sich auch mittels der Suchfunktion hier in diesem Forum

Man findet diese Kombinat. auch in der Form mit Godel-, Godo-, oder eben Goedekemaeyer  usw.. (zusammengesetzt mit eine Ahd.-Rufnamen)

Weitere Zusammensetzungen von Namen mit –meyer, -meier usw..,  finden sich mit kirchlichen Namen, nach der Beschäftigung, nach dem Wohnort, nach der Kleidung usw..

Der Name Gödde (ohne –meyer) ist teilw. auch als Hofname verz.. Z.B.:

Zum Ort gehören Kesberg, Dieken und der bereits erwähnte Benkamp. Der Hof Gödde (Benkamp) war im Ursprung ein Lehngut des Kurfürsten von Köln……………

http://www.balve.de/tourismus/ortsteile/117020100000001342.php