Knupfer

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 19 Wochen ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 14.10.2012
Beiträge: 7

Hallo Ich suche auch nach dem NN Knupfer. Mir wurde gesagt das der Name vom Knopfmacher kommt? Oder liegt der Ursprung auch wie beim NN Knüpf.? viele Grüße Klaus Ruffert

User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Klaus Ruffert schrieb:

Hallo Ich suche auch nach dem NN Knupfer. Mir wurde gesagt das der Name vom Knopfmacher kommt? Oder liegt der Ursprung auch wie beim NN Knüpf.? viele Grüße Klaus Ruffert

 

Hallo,

G.G. (f. D) verz. rund 300 Einträge in 54 vers. Landlkreisen. Die Meisten ganz klar in BW..

knupf, gleich knopf: ahd. chnoph, chnopf, mhd. knopf, altfries. knop, mnd. knop usw..

Der/die Fam. Nam. Knupfer (1379), Knüpfer, Knop(f)fer, Knypffer usw.. sind BN zu mhd. knüpfen (ahd. knupfen)= Berufsübern. f. einen Knopfmacher oder Stricker. Seltener auch ein ÜBERN. Knipfer, Gnepfer. Zu/von mhd. gnepfen, gnipfen, gnupfen= sich neigen, hinken.

Oder: Knupfer zu/wie Knapper. Dies ist ein ÜN zu mhd. gnappen= wakeln, hinken, gnepfen= sich neigen, hinken.

Jedoch auch: Knoff, Knoof, Knoofe, Knoop, Knop, Knopf, Knopp, Knöpfel, Knöpfle, Knöpfli= Übername zu mhd. knopf = Knopf, Knorre an Gewächsen, Kugel; Knoten, Schlinge, Hügel. Fnhd. knopf grober Mensch od. f. einen kleinen, dicken Menschen. Mnd. knöp = Knoten; Knopf, Knauf= Knoten/Knopf des Flachses; Knebelbart (vereinzelt auch Herkunftsname zum Ortsnamen Knopp).

Knopf in seiner alter Bedeutung= Knoten, Schlinge. Die Knopfmacher stellten Knöpfe, Quasten, Portepees, Schnüre, Kordeln aber auch Gürtel her.