30 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 5 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

Szillis-Kappelhoff schrieb:

Hallo,

Vanagas hat 12x Tranelis in den Regionen Tauroggen, Utena und Pogegen. Er geht von Drohne aus, allerdings ist es ein abwertender (-elis) Spitzname: Arbeitsscheuer, Herumtreiber, Ausbeuter.

Zemaitisch "trants": arm

Deine namengebenden  Vorfahren kommen also ursprünglich aus Litauen.

Beate

Gut, Vanagas ist natürlich eine Bank.

Kurschat hat -ELIS nur als positiv besetztes Suffix, die negativen sind alle Verbalableitungen. (Kurschat, Grammatik S.93)

Zum Beleg von DRAWAS (Drohne)/DRAWININKAS(Bienenzüchter): in Kurschats Wörterbuch (herunterladbar bei archive.org)

User offline. Last seen 7 Jahre 46 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

monte schrieb:

Zum Beleg von DRAWAS (Drohne)/DRAWININKAS(Bienenzüchter): in Kurschats Wörterbuch (herunterladbar bei archive.org)

Ich habe mir das in der Bibliothek mal genauer angesehen. Dravininkas (Imker) leitet sich nicht von dravas (Drohne) sondern logischerweise von dravis (Bienenstock) ab, denn es gibt keine DROHNENzüchter. Also liegt Monte mit seiner Erklärung auch hier wieder falsch.

@ Christian

Es freut mich für dich, dass du endlich deine wahre Herkunft kennst und nun überzeugende Argumente hast, um Vermutungen, du seist wegen deines Namens griech. Abstammung,  entgegegenzutreten. Paradoxerweise hat dein litauischer Name aber genau die Bedeutung, die heutzutage den Griechen häufig kollektiv zugeschrieben wird.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo Monte,

ich habe den Friedrich Kurschat hier vorliegen. Besser noch ist der Alexander Kurschat (4 dicke Bände und schweineteuer). Bei Personennamen hat -elis (prußisch -el, -l; kurisch -ullis, lettisch -ele) eine spöttisch-verächtliche Bedeutung, bei anderen Nomina ist es oft ein Diminutiv.

Für den Imker (Bienenzüchter) gibt es etliche Bezeichnungen, je nach Region, aber das spielt hier keine Rolle.

Vanagas´ "Ausbeuter" würde ich eher mit "Schnorrer" übersetzen.

Wenn du Glück hast, könntest du in Litauen vielleicht über Privatbeziehungen und mit sehr viel Geduld den Vanagas antiquarisch erstehen. Die meisten der 2000 Exemplare gingen aber nach Kanada. Er fehlt allerdings bei Namen prußischer Herkunft, und bei kurischen Namen schreibt er oft "Wurzel unbekannt". Umstrittener, selbst bei Litauern, ist sein Orts- und Flussnamenbuch. Da verfolgt er -wie übrigens auch Zinkevicius- die "kleinlitauische" Propaganda des letzten Jahrhunderts. Was Ostpreußens Ortsnamen angeht, kann ich nur Grazilda Blaziene empfehlen und für das südliche Ostpreußen Maria Biolik und Rozalia Przybytek. Willi Petereit (Vilius Peteraitis) ist auch nicht schlecht, leitet allerdings meist hochlitauisch ab wo es nicht angebracht ist. Sehr gut ist er bei Flussnamen.

Beate

User offline. Last seen 5 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

So, jetzt ist noch was im Angebot.

Ein Litauer sagt, auf die Frage, wie man die Insektennamen TRANELIS, VORELIS (VORAS = Spinne) und ZIOGELIS (ZIOGIS = Heuschrecke) zu verstehen hätte, wahrscheinlicher seien die Bedeutungen "Sohn des TRANAS" etc

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Jungchen!

Sowas muss doch nicht sein! Mit dem Kopf durch die Wand...  Aber da du schon bei Heuschrecken bist: La Cigale et la Fourmi...Und schon ist alles gesagt..

Beate

User offline. Last seen 7 Jahre 46 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Bei diesem Verhalten kommt mir noch ein anderes franz. Wort in den Sinn: Sabotage

User offline. Last seen 5 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

diogenes schrieb:

Bei diesem Verhalten kommt mir noch ein anderes franz. Wort in den Sinn: Sabotage

Romanist bin ich eigentlich selber:

http://forum.istorija.net/forums/thread-view.asp?tid=5028&mid=90131#M90131

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Jo, mein lieber Diogenes! Und ich weiß (oder ahne zumindest) aus welcher Richtung solcher Mist kommt. Ich hätte sogar Namen para, denn ich bin gut vernetzt. Aber ich schlage mich nun schon zuuu lange mit solchen Leuten rum (20-30 Jahre oder so).

Ich wundere mich ehrlich gesagt über mich selbst, dass ich immer noch wieder ernsthaft auf so was eingehe. Es ist eigentlich immer Perlen vor die Dingsbums. Trotzdem antworte ich immer wieder, auch wenn ich mir selbst zwischendurch immer wieder Enthaltsamkeit predige.

Vielleicht liegt es daran, dass ich sozusagen ein indigenes Fossil bin. Mit meiner Generation stirbt das WISSEN. Und nach mir kommen all die Montes und sonstigen Schreckgespenster!

Ich bin kein Linguist sondern eine Naturwissenschaftlerin. Ich habe rudimentäre Ideen von Grsmmstik. Aber ich weiß, wie meine Leute GETICKT haben. Und das ist ein Vorteil, den mir KEINER nehmen kann.

 Beate

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Ach, Lortbass´chen! Was soll der Mist, dass du dich auf meinen Freund Lutz berufst. (!?!) .Sowas geht sowieso nach hinten los. Bevor du warst, sind wir... Selbst mein Freund Tomas B. ist mittlerweile anderen Sinnes.  Die litauischen Archive sind offen, weißt du?

Wenn du dich als Romanist outest... ich hab´s eher mit dem Kontakt zu Indogermanisten und Baltisten. Und da kommt ihr Slawisten oder Nachlern- Möchtegern-Baltisten eher nicht so gut weg.

Beate

User offline. Last seen 2 Tage 3 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Es reicht jetzt MONTE.

 

Der Beitrag wird geschlossen!