Bedeutung des Namens Pietzykatis

18 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo ,

ein Bekannter kennt die Bedeutung seines Familiennamens nicht und ich konnte ihm auch nicht weiter helfen. Pietzykatis angeblich auch pützikatis geschrieben kommt aus Ostpreußen.

Vielen Dank im Voraus

Fulco

User offline. Last seen 6 Jahre 44 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

In diesem litauischen Buch:

Zigmas Zinkevicius

Lietuviu Asmenvardziai

Vilnius 2008

Seite 416

 

erscheint der Name PIEC`´IUKAITIS gesprochen /pi:tschukeitis/ als eine von sehr vielen Ableitungen und Varianten des Vornamen PETRAS = litauisch PETER.

Die Endsilbe AITIS (oder ATIS) bedeutet ursprünglich "Sohn des". Der Name des Vaters kann PIEC`´IUKAS gewesen sein. Die Endsilbe UKAS selbst bedeutet auch schon "Sohn des .." oder "kleiner". Der Vater des PIEC`´UKAS hieß möglicherweise PIEC`´IUS.

Die Namen in der Anfrage sind verstümmelt, ein Ü gibt es im Litauischen z.B. gar nicht. Problematisch ist die Schreibung TZ, weil die heutige Generation nicht mehr weiß, für welche Aussprache das mal gestanden hat. Im heutigen Litauisch steht für diesen Laut /tsch/ die Schreibung C`´, in Ostpreußen war es meist CZ.

Merkwürdigerweise wird  die Endung IS nicht abgeworfen, was bei den preußisch-litauischen Namen meist der Fall ist.

Wenn man hier die Endungen abwirft, hat man PIETSCHIK (6 mal auf verwandt.de), PITSCHUK (3mal) oder den weit verbreiteten Namen PIETSCH.

Bei verwandt.de finden sich 5 PETSCHUKAT. Bei Kalwaitis findet sich ein PECZKUNS (= PECZKUS mit patronymischem Suffix UNAS):

http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=28001

Seite 15
 

Was die Bedeutung angeht: in etwa "Sohn des kleinen Peter, Sohn des Peterchen".

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

M. E. weist die Schreibweise mit TZ und Y darauf hin, dass es sich um die baltisierte Form des poln. Namens PIECYK handelt, an den das ostpreußisch-litauische Suffix -atis gehängt wurde. Das poln. C wird mit TZ eingedeutscht. Poln. piecyk = Backofen. Es dürfte also ein Berufsübername des Bäckers sein, mit der Endung also "Sohn des Bäckers". So wie bei WOWEREIT "Sohn des Mannes mit Spitznamen Eichhörnchen" lit. vovere / voveris = Eichhörnchen. PIECYK kommt in Polen fast 2000-mal vor.

User offline. Last seen 6 Jahre 44 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

diogenes schrieb:

M. E. weist die Schreibweise mit TZ und Y darauf hin, dass es sich um die baltisierte Form des poln. Namens PIECYK handelt, an den das ostpreußisch-litauische Suffix -atis gehängt wurde. Das poln. C wird mit TZ eingedeutscht. Poln. piecyk = Backofen. Es dürfte also ein Berufsübername des Bäckers sein, mit der Endung also "Sohn des Bäckers". So wie bei WOWEREIT "Sohn des Mannes mit Spitznamen Eichhörnchen" lit. vovere / voveris = Eichhörnchen. PIECYK kommt in Polen fast 2000-mal vor.

Klingt plausibler. Hier wäre ein Name, den man zur Ableitung braucht: "Bronislawas PIECIKAS" aus Vilnius. Das C ist in der Aussprache ein /ts/.

Vielleicht deutet die erhaltene Endung und das minimalste Vorkommen auf eine relativ späte Einwanderung aus dem russischen Litauen nach Ostpreußen.

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Noch ein Hinweis zur Aussprache des IE im Litauischen: es wird [jä] gesprochen, nicht  langes i [i:] wie im Dt. Siehe Link

User offline. Last seen 6 Jahre 44 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

diogenes schrieb:

Noch ein Hinweis zur Aussprache des IE im Litauischen: es wird [jä] gesprochen, nicht  langes i [i:] wie im Dt. Siehe Link

Wie in deutsch FamilJE. DIENA, der Tag, nicht /djäna/.

Nach der Norm wäre die Schreibung Y ein langes /i:/.

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Das Ä habe ich statt des E benutzt, damit es nicht mit dem geschlossenen dt. e wie in Esel verwechselt wird. Dass du mich ausgerechnet bei der Aussprache berichtigst, nachdem du in deiner ersten Antwort fälschlicherweise "der Name PIEC`´IUKAITIS gesprochen /pi:tschukeitis/" deine Unkenntnis darüber bezeugt hast, ist typisch für deine Unart, bei anderen  Fehler zu beanstanden, die keine sind.

User offline. Last seen 6 Jahre 44 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

diogenes schrieb:

Das Ä habe ich statt des E benutzt, damit es nicht mit dem geschlossenen dt. e wie in Esel verwechselt wird. Dass du mich ausgerechnet bei der Aussprache berichtigst, nachdem du in deiner ersten Antwort fälschlicherweise "der Name PIEC`´IUKAITIS gesprochen /pi:tschukeitis/" deine Unkenntnis darüber bezeugt hast, ist typisch für deine Unart, bei anderen  Fehler zu beanstanden, die keine sind.

Na ja, dein erster Link war auf  das hier: "ie: wie ia, wobei i und a miteinander verschmelzen". Da wollte ich schon mehr schreiben und habe es dann gelassen.

/pi:/ statt /pje/ ist nach litauischer Norm sicher falsch, aber zu /pi:/ wird es in deutscher Umgebung.

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Was soll denn diese dumme Ausrede! Du hast doch meine Antwort als Zitat kopiert und direkt darauf geantwortet. Daran ist absolut nichts falsch. Den ersten Link zu Wikipedia hatte ich umgehend entfernt. -- Mal ein klares Wort: Du bist eindeutig unqualifiziert, schreibst ständig Unsinn und spielst dich als Klugscheißer auf. Solche Leute brauchen wir hier aber nicht!

User offline. Last seen 6 Jahre 44 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.12.2008
Beiträge: 94

Litauer, denen man den Namen  PIETZYKATIS zeigt, kommen gleich auf PIEC`´IUKATIS. Eine polnische Ableitung wird gar nicht beachtet. Ein vorgebrachtes Argument ist , daß alle 9 Treffer im litauischen Telefonbuch für PIEC`´IUKAITIS aus der Suvalkija sind, also dem Ostpreußen benachbarten Raum, aus dem eine Einwanderung erfolgte.

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

monte schrieb:

Litauer, denen man den Namen  PIETZYKATIS zeigt, kommen gleich auf PIEC`´IUKATIS. Eine polnische Ableitung wird gar nicht beachtet. Ein vorgebrachtes Argument ist , daß alle 9 Treffer im litauischen Telefonbuch für PIEC`´IUKAITIS aus der Suvalkija sind, also dem Ostpreußen benachbarten Raum, aus dem eine Einwanderung erfolgte.

Man konsultiert ja auch nicht nur irgendwelche Litauer, um komplizierte FamNamen zu erklären, sondern sollte sich an lit. Sprachwissenschafler wenden, die sich auf Namenforschung spezialisiert haben. Auch nicht jeder Deutscher kann ausländisch stämmige Namen richtig deuten. Dieser Name ist ja auch extrem selten. Allerdings sind poln. stämmige Namen mit lit. Endung gar nichts Ungewöhnliches. Die Ableitung vom poln. Namen PIECYK ist hierbei jedoch völlig eindeutig und für den Fachmann klar zu erkennen. Dass ich dir das aber alles erklären muss, belegt mein Urteil über deine Qualifikation.