Familinenname Saphörster

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 3 Jahre 20 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 05.08.2006
Beiträge: 3

Hallo, weiß jemand bitte, wo der Nachname herkommt?

Ich habe schon spekuliert aus dem französischen Sapeur.

Viele Grüße und vielen Dank für Eure Hilfe!

User offline. Last seen 1 Tag 7 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4558

Kellis schrieb:

Hallo, weiß jemand bitte, wo der Nachname herkommt? Ich habe schon spekuliert aus dem französischen Sapeur. Viele Grüße und vielen Dank für Eure Hilfe!

 

Hallo

Rund 50 Einträge sind in d.h.Z. in D zum Namen Saphörster verz.. Die "Meisten" davon in NRW (Kreisfreie Stadt Münster, Landkr. Warendorf, Steinfurt, Coesfeld, Soest und Dortmund.  Ein paar Wenige in Cuxhafen.

Keine Einträge in/aus der CH, F, I, LX, A, den NL, BE, PL, der Tsch.- Republik usw..

In NW (Warendorf, Soest, Gütersloh usw., ist auch der Name Hörster weit verbreitet (rund 450 Einträge). Dabei handelt es sich um einen Flur- Wohnstättnn.. Bt.= bewachsene Erhöhung, Gestrüpp, Buschwald, kleiner Wald,  leicht erhöhte, bewachsene Stelle, niedriges Gestrüpp.

In Westfalen ist auch der Fam. Nam. Sapp verbreitet (rund 75 Einträge)

Weitere Formen sind Horst, Harst, Hurst, Hörst, Hörste, Herst, Hörsten usw..

Sap(p)- kann folgende Bt. haben: z.B. sapp= Schaf, oder Sappe bzw. Suppe was auf einen sehr sumpfigen, moorigen Boden hinweisen kann.

Im Rh.-WB steht unter Sap (Säp)= Kiesgeröll am Bachrande.

Ich habe mir die Gen. –Einträge zum Namen mal angesehen und festgestellt, dass die älteren Einträge noch in der Schreibweise Sapphörster verz. sind. Z.B. ist im Ortsfamilienbuch von Cosfeld a. 1750 eine Anna Elisabeth SAPPHÖRSTER, A. 1750 verz.. Oder eine Margarete SAPPENHORST, a. 1770.

Es wäre sehr hilfreich, wenn Du ältere, alternativ. Schreibweisen des Namens und  Hk. der Vorfahren, (mittels Ahnenforschung) heraus finden könntest. Denn ein Fam. Nam. wie z.B. Feuerborn (in NRW) war a. 1375 als Fuhrborne verz..