Reibstein

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 12.11.2013
Beiträge: 10

Hallo,

wo ich gerade dabei bin, noch eine dritte Frage: Woher kommt der Name Reibstein bzw. was bedeutet er? Die Reibsteins scheinen ganz gut verteilt zu sein in D. In Lingen gab es offenbar eine Familie diesen Namens:

http://www.online-ofb.de/namelist.php?ofb=lingen&nachname=REIBSTEIN&modu...

In Göttingen gab es einen Bankier Reibstein, dessen Bank um 1800 gegründet worden sein soll (ich konnte aber noch nicht erfahren, ob das Bankhaus Klettwig & Reibstein da evtl. nur Klettwig hieß oder überhaupt umbenant wurde). Das Gut Reibstein bei Rosdorf, Ldkr. Göttingen, ist nachweislich von diesem Bankier bzw. seinem Sohn erbaut und nach ihm benannt, nicht die Familie nach dem Besitz.

Danke im Voraus für Antworten!

Häjentott

User offline. Last seen 34 Wochen 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Häjentott schrieb:

Hallo, wo ich gerade dabei bin, noch eine dritte Frage: Woher kommt der Name Reibstein bzw. was bedeutet er? Die Reibsteins scheinen ganz gut verteilt zu sein in D. In Lingen gab es offenbar eine Familie diesen Namens:

http://www.online-ofb.de/namelist.php?ofb=lingen&nachname=REIBSTEIN&modu...

In Göttingen gab es einen Bankier Reibstein, dessen Bank um 1800 gegründet worden sein soll (ich konnte aber noch nicht erfahren, ob das Bankhaus Klettwig & Reibstein da evtl. nur Klettwig hieß oder überhaupt umbenant wurde). Das Gut Reibstein bei Rosdorf, Ldkr. Göttingen, ist nachweislich von diesem Bankier bzw. seinem Sohn erbaut und nach ihm benannt, nicht die Familie nach dem Besitz.

Danke im Voraus für Antworten! Häjentott

 

Hallo,

in D sind zum Namen REBSTEIN nur rund 60 Einträge verz.. Die Meisten davon ganz klar in BW (Bodenseekreis).

In der CH finden auch rund 60 Einträge.

Es sich um einen Hkn. zum ON Rebstein/Kanton SG/CH. Dieser Ort liegt am Bodensee. Dieser Ort ist a. 1270 als Rebistain verz.. Alles Weitere:

http://www.rebstein.ch/start/default.htm

Werner A. Graf: Ortsfamilienbuch Rebstein: 

 http://kunden.eye.ch/swissgen/rebstein/rebst-an.pdf

User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 12.11.2013
Beiträge: 10

Vielen Dank!

Ist denn sicher, dass Reibstein = Rebstein ist? Kann natürlich sein. Die Reibstein-Einträge sind aber zumindest nach meiner Suche ganz anders verteilt als die Rebstein-Einträge.

Irgendwo im Netz hatte ich auch Ripstein gefunden, und bei Auswanderen nach Übersee sogar Riebstine usw.

User offline. Last seen 34 Wochen 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Häjentott schrieb:

Ist denn sicher, dass Reibstein = Rebstein ist? Kann natürlich sein. Die Reibstein-Einträge sind aber zumindest nach meiner Suche ganz anders verteilt als die Rebstein-Einträge. Irgendwo im Netz hatte ich auch Ripstein gefunden, und bei Auswanderen nach Übersee sogar Riebstine usw.

 

Hallo,

Die Reibstein-Einträge sind aber zumindest nach meiner Suche ganz anders verteilt als die Rebstein-Einträge.

??

In D sind zum Namen REBSTEIN nur rund 60 Einträge verz..Die Meisten davon ganz klar in BW (Bodenseekreis). Die Einträge in D und der CH für den Namen REBSTEIN sind 100% korrekt.

Irgendwo im Netz hatte ich auch Ripstein gefunden, und bei Auswanderen nach Übersee sogar Riebstine usw.

Bei allem Respekt, irgendwo im Netz habe ich schon so manches gefunden.

Auch  bei Fam. Nam. ist es so, dass sich die Schreibweiese verändern kann. So wie der auch bei Ortsnamen. Der Ort Rebstein hiess ja a. 1270= Rebistain.

Der Name RIPSTEIN ins in D und der CH nicht verz.. Ein paar wenige Einträge in D (rund 30) sind es zu RIBSTEIN. Ribstein in der CH= null Einträge.

Anders verhält es sich mit den Namen RIPPSTEIN. Jedoch haben die Namen Rebstein bzw. Rippstein eine unters. Etym..

Was jedoch zählt ist, wie bereits erwähnt, die pers. Ahnenforschung. Bevor man nach der Bt. eines Fam. Nam. fragt, sollte man immer zuerst pers. Ahnenforschung betreiben. Hk. der Vorfahren, alternt. Schreibweisen usw..

User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 12.11.2013
Beiträge: 10

Tarzius schrieb:

Was jedoch zählt ist, wie bereits erwähnt, die pers. Ahnenforschung. Bevor man nach der Bt. eines Fam. Nam. fragt, sollte man immer zuerst pers. Ahnenforschung betreiben. Hk. der Vorfahren, alternt. Schreibweisen usw..

Ich bitte vielmals um Entschuldigung. Dann hat sich diese Anfrage erledigt. Ich war davon ausgegangen, dass man sich auch für eine Namensbedeutung interessieren dürfe, wenn man bei der Ahnenforschung steckenbleibt.

User offline. Last seen 34 Wochen 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Häjentott schrieb:

Ich bitte vielmals um Entschuldigung. Dann hat sich diese Anfrage erledigt. Ich war davon ausgegangen, dass man sich auch für eine Namensbedeutung interessieren dürfe, wenn man bei der Ahnenforschung steckenbleibt.

 

Hallo,

darf man auch. Und bis anhin ist Rebstein, wie bereits erwähnt, ein Hkn. zum ON Rebstein/Bodensee/CH.

Und die Meisten Einträge in D, zum Namen Rebstein, stammen aus dem Bodenseekreis/BW/D.

 

 

User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
interessiert
Beigetreten: 12.11.2013
Beiträge: 10

Tarzius schrieb:

darf man auch. Und bis anhin ist Rebstein, wie bereits erwähnt, ein Hkn. zum ON Rebstein/Bodensee/CH.

Und die Meisten Einträge in D, zum Namen Rebstein, stammen aus dem Bodenseekreis/BW/D.

Vielen Dank! Ich konnte halt nicht einschätzen, wie sicher die Annahme Reibstein = Rebstein ist.

Vielleicht komme ich ja auch mit der Genealogie noch etwas weiter. Zumindest bei einigen habe ich da etwas Probleme, z.B. wegen der teils eventuell erfolgten Übertritte zum Christentum und offenbar hoher Mobilität einiger Personen, so dass ich gleichnamige verschiedene Familien und Personen nicht immer sauber auseinanderkriege.