Varseten - Fastermann

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 49 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 26.07.2012
Beiträge: 3

Laut Schwieters hiess die Familie Fastermann im 14. Jhdt Varseten, das von Va(e)rstem nach Va(e)sterman(n)=> Fa(e)sterman(n) ging.

Jetzt habe ich in einen schlaues buch gefunden:

Var oder War = altdeutsch für Wehre, Zaun, Flechtwerk

-Seten = Siedlungsnamengrundwort, Personengruppenbezeichung, bei den gesessenen.

Heisst Varseten Wehre bei den Gesessenen???

 

In derselben zeit wurden auch Veltseten, Holveseten, Lokseten, Winkelseten genannt. Velt is Feld = das also Feld bei den gesessenen?? 

 

Bitte gerne eine Erläuterung.

User offline. Last seen 2 Tage 22 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

schoormans schrieb:

Laut Schwieters hiess die Familie Fastermann im 14. Jhdt Varseten, das von Va(e)rstem nach Va(e)sterman(n)=> Fa(e)sterman(n) ging.

Jetzt habe ich in einen schlaues buch gefunden:

Var oder War = altdeutsch für Wehre, Zaun, Flechtwerk

-Seten = Siedlungsnamengrundwort, Personengruppenbezeichung, bei den gesessenen.

Heisst Varseten Wehre bei den Gesessenen???

 

In derselben zeit wurden auch Veltseten, Holveseten, Lokseten, Winkelseten genannt. Velt is Feld = das also Feld bei den gesessenen?? 

 

Bitte gerne eine Erläuterung.

 

Hallo,

 

http://www.stamboomforum.nl/subfora/52/2/36984/0/hof_to_vaestem_vaesterman_fastermann

http://sho.rtlink.de/uebersetzt

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=69640

 

Hofname usw..

User offline. Last seen 8 Jahre 49 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 26.07.2012
Beiträge: 3

 

Guten Tag, Tarzius, danke, aber diese habe ich auch auf Internet gesetz, also die sind schon von mir!

Ist nicht sehr schlimm, aber hier wollte ich gerne einen ursprung wissen.

User offline. Last seen 2 Tage 22 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

schoormans schrieb:

 Guten Tag, Tarzius, danke, aber diese habe ich auch auf Internet gesetz, also die sind schon von mir!

Ist nicht sehr schlimm, aber hier wollte ich gerne einen ursprung wissen.

 

Hallo,

bei ONOMASTIK dreht sich alles um die Bedeutung von Fam. Nam.. Nicht um den Ursprung od. Genealogie.

Und so wie ich das sehe, ist die Etymol. des Namens bis heute nicht ganz geklärt.

Was ich Dir noch zum Fam. Nam. Fastermann mitteilen kann ist, dass in D rund 45 Einträge in 14 vers. Landkreisen verz. sind. Die Meisten davon im Landkreis Steinfurt (NW).

Der Name Fastermann, auch Faster, Fastert, Fasterding, Fast, Vasters, Fastje, "sind" im fries.- ndsächs. Raum bis Holstein und Holland verbreitet. Fastida war z.B.der Name eines Gepiden Königs. (a. 550). fast= fest, standhaft. Oder Got. fastan= festhalten, bewahren.

-mann: aus ahd., asächs., mhd., mnd., man= Mann, Mensch, usw., entstandenes Suffix, vor allem zur Bildung von Herkunfts-, Berufs-Ruf- od. Wohnstättenamen. Enthalten in sehr vielen Fam. Nam..)

 

In Holland z.B.:

Varseten= null Einträge. Varstem= null Einträge. Vaerstem= null Einträge.

In D gibt es ON wie Hardensetten od. Winkelsetten. ON Winkelset: 1370 Wynkelsede, 1583 Winkelsette. Zur Etyml. des ON schreibt Prof. Udolph:

Der Ortsname enthält nd. set-= Siedlungund Bzw. Siedlung im Winkel. Winkel bedeutet in diesem Fall: abgelegener Winkel oder Lage in einem von zwei Seiten abgeschlossenen und nach der dritten Seite offenen Raum.

Oder Hardensetten:

Der Name Hardensetten bedeutet also Wohnstätten auf höher gelegenem Heideboden. Das Suffix setten (auch: satten), das in dem Wort Hardensetten enthalten ...

http://www.oertlinger.de/familie.htm

 

Noch etwas zu J. Schwieters:

Freckenhorster kommentierte Datensammlung: das ist doch die Rede von: eine Hofstätte in Feckenhorst von Langen ein. Arnold hat von der Äbtissin den Hof Varsethen (Fastermann) zum Lehen...........Mai: Vastermann und Joh. ...... Gert Fastermann erhält 3 Thaler und 2 Schillinge aus der Kirchspielkasse zu.......

http://www.heimatverein-freckenhorst.de/Freckenhorster%20Geschichte/Zeitgeschichte%20bis%201949.pdf

 

Also ich pers. sehe keine etymol. "Verbindung" von den Namen Varsethen (u.ä.) zu Fastermann/Vastermann.

User offline. Last seen 8 Jahre 49 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 26.07.2012
Beiträge: 3

Hallo Tarzius,

Varsethen hiess es so, im 14. Jahrhundert. Es ging dann schon schnell nach verirrungen auf nach Varste. Varste wurde Varstem=> in 1400 bei der Hofzahlung des Hofes Eng. Overveldinch Herman to Vaestem genannt. Vaestem wurde Vaesteman, wo schon schnell das logischere Va(e)sterman(n) entstand. Und im 18.Jhdt kam es dazu, das das "V" in einen "F" wurde gesetzt.

 

Wenn Winkelseten Siedlung im Winkel heisst, dan müßte Varsethen Siedlung an der Wehre, Siedlung an einen Zaun sein. Var kann auch eine abkürzung sein von Varo, Farold, ein germanischer Name. Das könnte dann auch Siedlung von/bei Varo/Farold gemeint sein.

 

 

User offline. Last seen 2 Tage 22 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

schoormans schrieb:

Hallo Tarzius, Varsethen hiess es so, im 14. Jahrhundert. Es ging dann schon schnell nach verirrungen auf nach Varste. Varste wurde Varstem=> in 1400 bei der Hofzahlung des Hofes Eng. Overveldinch Herman to Vaestem genannt. Vaestem wurde Vaesteman, wo schon schnell das logischere Va(e)sterman(n) entstand. Und im 18.Jhdt kam es dazu, das das "V" in einen "F" wurde gesetzt. Wenn Winkelseten Siedlung im Winkel heisst, dan müßte Varsethen Siedlung an der Wehre, Siedlung an einen Zaun sein. Var kann auch eine abkürzung sein von Varo, Farold, ein germanischer Name. Das könnte dann auch Siedlung von/bei Varo/Farold gemeint sein.

 

Hallo,

 

Wenn Winkelseten Siedlung im Winkel heisst, dan müßte Varsethen Siedlung an der Wehre, Siedlung an einen Zaun sein. Var kann auch eine abkürzung sein von Varo, Farold, ein germanischer Name. Das könnte dann auch Siedlung von/bei Varo/Farold gemeint sein.

Nun gut, es wäre möglich, dass dem so wäre. Jedoch eben nur möglich. Ich kann und werde jedoch auch nicht etwas Anders "behaupten". (mit Var- könnte ja auch Varn/Farn (Pflanze) gemeint sein usw.) Ich gehe jedoch davon aus, dass Du Dich (auch) nicht mit einem "Könnte" od. "Müsste" zufrieden geben wirst.

In Westfalen sind Hofnamen in kleineren Dörfern noch immer gang und gäbe. Sie sie oft hunderte von Jahre alt und deren Etyml. ist kaum mehr zu erklären. Unteranderem fehlen dazu schriftliche Aufzeichnungen usw.. ..

In Westfalen, vor allem auf dem Lande, ist der Hofname von grosser Bedeutung, wobei im Laufe der Geschichte der Hofname zum Familiennamen wurde, andererseits aber auch ein Familienname wieder zum Hofnamen werden konnte….usw..

Und wenn man dies (inkl. d. genannten Beispiele) durch liehst, wird klar wie schwer es ist, die Etymol. eines Hofnamens zu erklären. Vorallem dann, wenn schriftl. Aufzeichnungen fehlen.

http://www.soennern.de/main/index.php/soennern-die-dorfgeschichte/-familien/doppelnamen-familien-hofnamen

Quellen zur Hofgeschichte suchen - und finden:

http://www.wochenblatt.com/rubriken/landeskultur/hofgeschichte/quellen/

Was ich Dir noch "anbieten" kann ist folgendes:

Buch: (möglicherweise auch zum ausleihen): Was alte Hof-, Bauerschafts- und Ortsnamen wirklich bedeuten: Antworten gibt das „Westfälische Ortsnamenbuch“ in geplanten 19 Bänden. Der Band für Münster und den Kreis Warendorf ist kürzlich vorgestellt worden.

http://www.buchhandel.de/WebApi1/GetMmo.asp?MmoId=2056713&mmoType=PDF&isbn=9783895349133

(Dr. Claudia Maria Korsmeier: Von Arup bis Zumziel - Orts- und Hofnamen in Münster und im Kreis Warendorf)

Oder:

http://www.uni-siegen.de/phil/namenberatung//

 

(zur Schreibweise V- od. F-: Die Schreibweise mit v ist bis "heute" noch typ. im Niederdeutschen. (Bremerhaven, Wilhelmshaven, Cuxhaven usw.) Einfach der traditionellen, niederdeutschen Schreibweise wegen.