4.Apr.2014

Vielfalt der Familiennamen mit -schmied

Zwei Schmiede

Dass häufige Berufe vergangener Zeiten später die Basis für unsere verbreitetsten Familiennamen wurden, ist bekannt. Nach Müller zählen die Variationen von Schmied zu den häufigsten Namen. Den weitgehend homophonen Schmidt, Schmitt, Schmid können allerdings noch etliche Varianten hinzugestellt werden, die um ein Bestimmungswort erweitert wurden. Das hat mich neugierig gemacht. Ich wollte wissen, wie vielfältig diese Spezialisierungen ausgefallen sind.

23.Mär.2014

„Schöna geht imma!“ – Skurrile Ortsnamen in ...

Ortsschild Schöna

Es gibt Ortsschilder, die positive Gefühle wecken und Gedanken an Heimat, Ankommen, Urlaub oder Besuche bei Freunden aufkommen lassen. Und es gibt Ortsschilder, meist solche, die man eher durch Zufall passiert, über die man sich noch einige Kilometer später freut. Denn egal ob schrecklich schön oder ganz schön schrecklich: Skurrile Ortsnamen geben immer eine gute Geschichte her.

12.Mär.2014

Trend verpennt? Oder: Überall skandinavische ...

skandinavische Namen

Ich dachte, ich hätte etwas verpasst. „Wie erklären Sie sich den Trend zu immer mehr skandinavischen Namen? Hängt das mit literarischen Moden oder Filmen zusammen?“, fragt mich die Rechercheurin. Ich stutze, denn in jüngster Zeit wäre mir kein Anschwall skandinavischer Namen aufgefallen. Und die These, dass Bücher oder Filme Namenmoden prägen, sollte eigentlich inzwischen auch vom Tisch sein. Es ist viel subtiler: Eltern finden Inspiration für Namen in ihrem direkten Umfeld. 

3.Mär.2014

10 Vornamen-Tipps - damit es passt

Baby Vornamen

Unlängst fragte mich eine Redakteurin, was ich denn von Namen wie Justin oder Chantal halte. Ich vermute, Sie hatte erwartet, ich würde mich darüber auslassen, welche Bürde Eltern ihrem Kind mit diesen Namen auf den Weg geben. Sorry, da musste ich sie enttäuschen. Grundsätzlich steht es mir und niemand anderem zu, zu sagen, „dieser Name geht gar nicht“. Er geht.

10.Feb.2014

Das Kind beim Namen nennen

Name finden für Kind

Liebe Leser, es ist Zeit, mich zu outen: Ich heiße nicht nur Claudia, sondern Irmgard Ruth Claudia. Dass diese heute zum Schmunzeln anregende Namenwahl durch meine Eltern keineswegs willkürlich erfolgte, ist ein kleiner Trost.

31.Jan.2014

Ben und Mia. Warum eigentlich?

Babys Ben und Mia

Jährlich werden Erhebungen über die am häufigsten vergebenen Vornamen eines Jahres veröffentlicht. 2013 führten Ben und Mia die Hitliste an, genauso wie in den beiden vorangegangenen Jahren. Aber warum gerade diese beiden, warum Ben und Mia? Wir schauen, welche Faktoren dazu beitrugen.

Kriterien der Eltern

 Zunächst sollten wir uns die Frage stellen, nach welchen Gesichtspunkten Eltern Vornamen auswählen. Dazu zählen:

19.Jan.2014

Edle Namen zahlen sich aus

Edle Nachnamen König, Kaiser, Ritter

Schon wieder hat es mit der Beförderung nicht geklappt. Die Abteilungsleiterstelle hat Ihr Kollege Herr Markgraf bekommen. Zugegeben, er hat ähnliche Weiterbildungen durchlaufen und ist fast genauso lange in der Firma. Trotzdem wären Sie am Zug gewesen. Liegt es vielleicht daran, dass er den schnittigeren Nachnamen hat, während Ihrer gewöhnlich klingt? Eine britische Studie weist genau diesen Zusammenhang nach.

11.Jan.2014

Die häufigsten Namen europäischer Länder

Karte Häufigste Familiennamen in Europa

Zufällig stieß ich vor einigen Tagen im Netz auf diese Karte. Sie zeigt europäische Länder mit dem dort jeweils häufigsten Familiennamen. Interessant, kein Zweifel. Zwei Fragen kamen dabei aber auf. Erstens: Im Deutschen dominieren Namen aus Berufsbezeichnung die List der häufigen Familiennamen - und zwar sehr deutlich. Wie ist das in anderen Ländern? Und zweitens, angeregt durch den Kommentar eines Lesers: Ist Müller wirklich der häufigste Nachname im Deutschen?

30.Dez.2013

Müller? Nie gehört. - Wenn Namen sterben

Namen Grabsteine

Menschen, die mit einem seltenen Namen gesegnet sind, kennen ihn schon: den kunstvollen Verbaltanz aus Wiederholen, Buchstabieren und Umschreiben des Namens bei Restaurantreservierungen, Telefonaten oder beim Kennenlernen auf einer Party. Doch wussten Sie, dass einst auch Müller oder Hinz und Kunz zu den exotischeren Namen zählen könnten? Gehört auch Ihr Nachname zu einer aussterbenden Art?

9.Okt.2013

Ergebnisse des Vornamen-Experiments (07-13)

Vornamen-Experiment

Über die letzten Jahre waren Sie aufgerufen, am Vornamen-Experiment teilzunehmen. Es galt, aufzuzeigen, wie Namen wahrgenommen werden und welche Assoziationen sie wecken. Uns interessierte besonders, ob sich Tendenzen erkennen lassen: Gibt es Muster in Namen, die auf besonders ausgeprägte Charakteristika der Namenträger hinweisen, Sportlichkeit, Intelligenz, Wohlstand etwa? (Hier die Vorgeschichte.)