Süßmeyer

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 7 Jahre 23 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 05.03.2013
Beiträge: 1

Hallo,

 

hat jemand eine Idee woher dieser Namen stammen könnte. Ich konnte leider keine guten QUellen finden um das selber zu erforschen.

 

Grüße, Jens

User offline. Last seen 1 Woche 16 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Jenss schrieb:

Hallo, hat jemand eine Idee woher dieser Namen stammen könnte. Ich konnte leider keine guten QUellen finden um das selber zu erforschen. Grüße, Jens

 

Hallo,

wir befassen uns ja hier in diesem Forum "nur" mit der "Bedt." von Fam.Nam.........

Zum Fam. Nam. (der Schreibweise) Süßmeyer sind in D rund 25 einträge (rund 60 Namenträger) in 12 vers. Landkreisen verz.. Die "Meisten" davon im Landkreis Mayen-Koblenz (RP).

Süßmaier rund 25 Einträge. Die "Meisten" in BY.

Süssmeier rund 10 Einträge. Die "Meisten" in BY.

Süßmayr rund 5 Einträge. Die "Meisten" in BY.

Sießmayr. in D noch rund 20 Einträge.

Usw..

Süss, sieß usw.: zu/von mhd. süeze, suoze (süeʒe)= angenehm, freundlich, güti.

Der "Ausdruck“ Meier, Meyer, Mayr, Maier, Mäher, Major, Meiur, (aus lat. màior, Komparativ von màgnus= der Grössere, Angesehenere, Höherstehende) bezeichnet ursprünglich einen Verwaltungsbeamten eines adligen oder geistlichen Grundherrn usw.. Weitere Ausführungen findest Du mittels der Funktion Suchen.

 

AUCH LESEN:

http://www.genealogie-kiening.de/AS/SISMEIR.HTM

In/aus Wabern, kleines Dorf in O-BY (Landkreis Landsberg am Lech): um 1600 Michael Sießmayr, um 1612 Hans Sießmayr:

http://www.lechrain1.de/wabern/work/index.html/159,0,haeuserbuch-wabern,index,0.html

Aus O.- Österr.. Karl Franz Siessmayr: Im Jahr 1766 (das genaue Datum ist nicht bekannt) wurde dem Mesner und Schulmeister Karl Franz Siessmayr von der mit ihm seit 1765 verheirateten Anna Maria Preisinger als erstes Kind der Sohn Franz Xaver geboren.

Die Schreibweise des Familiennamens war damals nicht eindeutig festgelegt und Franz Xaver hat später in seinen Kompositionen sowohl "Siessmayr" als auch "Süßmayr" gebraucht. (Näheres dazu unter Literatur: Erich Duda, Das musikalische Werk Franz Xaver Süßmayrs, bei "Signierungen".)

http://suessmayr.at/suessmayr.html