15 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Chris Cleis schrieb:

Eine genaue Quelle dafür kann ich nicht nennen, diese informationen habe ich von meiner Mutter erhalten und aus Neugierde die Forschung begonnen. Wisst ihr zufällig gerade was so ein Ahnendokument vom Rathhaus kostet und wieweit dies zurückreicht?

 

Hallo,

noch einwenig Geduld Chris, wir sind noch nicht am Ende unserer Ausführungen  wink

User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

diogenes schrieb:

Diese vielen historischen Einträge in der Bretagne belegen aber, dass CLEIS auch ein frz. Fam.Name ist.

 

Hallo Diogenes,

Diese vielen historischen Einträge in der Bretagne belegen aber,  dass CLEIS auch ein frz. Fam. Name ist.

Das bezweifle ich auch nicht. Wobei es mich doch schon sehr überraschte, dass es bei den Mormonen nicht einen  Eintrag zum Namen CLEIS aus F verz. ist. Und Cleis aus B gerade mal drei Einträge. Nicht besser sieht es beim Namen CLAIS aus. Josse Clais, 1805, Antwerpen, Belgien. Michel Cleis, 1827 Donnange, Eheschließung:    02 Oct 1857, Tavigny, Luxembourg, Belgium.

Denen gegenüber stehen z.B. folgende Einträge (wichtig dabei die Jahreszahl): (CLEIS)

Thereza Ynes Francisca Xaviera De Los Rios Cleis Yguistelli. Geburt: 19 Apr 1684, El Sagrario, Lima,  Peru.

Elizabeth Cleis. Eheschließung: 10 Aug 1603, Edinburgh Parish, Edinburgh, Midlothian, Scotland. 

Trijntie Cleis, 1743, Nederlands Hervormde Kerk, Leeuwarden.

Paulus Cleis, 13 Nov 1735 Daleiden, Rheinland, Preußen, Germany.

Eva Cleis, 1667, Katholisch, Gengenbach, Offenburg, Baden.

1658, SANKT ALDEGUNDIS KATHOLISCH,EMMERICH,RHEINLAND,PRUSSIA.

1764, Stockholm, Stockholm, Sweden.

1780, Szent-Lőrincz, Baranya, Hungary.

1775, WEISWAMPACH,CLERVAUX,LUXEMBOURG.

1762, Oberstdorf, Bayern, Germany.

Und eben der Eintrag aus dem Saarland: CLEIS Britten, Losheim (Saarland,  Deutschland) 1555 – 1590.

Und Du wirst mir zustimmen, da kann doch etwas nicht stimmen.

Was ich damit sagen will ist, ich bezweifle nur sehr, dass CLAIS (F), wie dies, auch in vielen NB, angegeben wird,  von fläm. Claes bzw. Niklaas abgeleitet; sich daraus entwickelt haben soll. Denn wäre dem so, so müsste es doch viel mehr Einträge, und vor allem auch ältere, aus B geben.

 Dazu noch folgende Einträge:

Marie Clais, FRENCH HUGUENOT,THORNEY,CAMBRIDGE,ENGLAND. Jacob Clais, 1647, FRENCH PROTESTANT,SANDTOFT, LINCOLN,ENGLAND. Hier wird es sich wohl, so wie es ja verz. ist, um Hugenotten gehandelt haben.

Doch noch einen weiteren Eintrag: Charles Clais, 1592, St. Botolph Aldgate, London, England. Hier wohl eher nicht. Zumindest ist dazu nichts angegeben. Deshalb gehe ich einfach mal davon aus, dass es sich um die von Dir genannte Etym. handelt. (kelt. Ursprung clais)

Jedoch zurück zu ("fläm.") Clais von Claes bzw. Niklaas. Wie gesagt, in vielen NB ist dies so verz.. ABER es gibt auch Ausnahmen. D.h. der Name CLAIS ist von ALTFRANZÖSISCHER Herk.. Es gibt zum Rufnamen NICOLAUS nämlich eine alt.-franz. Namensform und zwar NICOLAIS. Und dieser Name ist aus Nicolai, dem ursprünglichen lateinischen Genitiv zu Nicolaus, gebildet. Der Rufname NICOLAIS wurde auch zum Fam. Nam.. Und Clais ist eine Kf. von Alt.Franz. NICOLAIS.

Was denkst Du dazu Diogenes?

 

(die pers. Ahnenfors. hatten wie ja bereits erwähnt)

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Hallo Tarzius

Deine Herleitung des Namens CLAIS vom altfrz. Nicolais ist natürlich auch plausibel.

Der Tatsache, dass bei den Mormonen keine CLEIS in Frankreich verzeichnet sind, würde ich keinerlei Bedeutung beimessen, da deren Namenbank für Frankreich und viele andere Länder wie auch Polen sehr begrenzt ist. Für Frankreich ist Geneanet bei weitem die beste Quelle für die Namenrecherche mit den meisten Daten. Viele frz. Namen sind mittlerweile in F ausgestorben, daher sind die heutigen Namen-Verbreitungskarten für Frankreich oft nicht besonders nützlich.

Ich habe jedoch die Vermutung, dass die Behauptung, die Familie stamme von den Hugenotten ab, nur auf einer nicht nachgewiesenen Aussage eines Familienangehörigen beruht, da keine konkreten Angaben zum Herkunftsort und Datum der Einwanderung gemacht wurden. Erfahrungsgemäß sind es allerdings meistens die Großmütter, die solche Gerüchte in die Welt setzen. wink

User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Chris Cleis schrieb:

  Wisst ihr zufällig gerade was so ein Ahnendokument vom Rathhaus kostet und wieweit dies zurückreicht?

 

Hallo,

wir befassen uns ja eigentlich nicht mit den Themen rund um die Ahnenforschung.

Wisst ihr zufällig gerade was so ein Ahnendokument vom Rathhaus kostet und wieweit dies zurückreicht?

Wie weit dies zurückreicht, dass kann ich Dir natürlich nicht sagen. Das solltest Du auf dem zuständigen Rathaus selbst nachfragen. Ich habe Dir einfach mal zwei (Kosten) Beispiele ausgesucht.

In BW:

http://www.landesarchiv-bw.de/web/49315

Die Kosten dafür:

http://www.stadt-koeln.de/basisdienste/suchen/?keywords_fast=ahnenforschung&x=0&y=0

http://sho.rtlink.de/Darmstadt

http://www.halle.de/de/Rathaus-Stadtrat/Digitales-Rathaus/Dienstleistungen/?RecID=1005

Auf der HP von Onomastik findest Du folgende Informationen:(einfach die "Titel" anklicken)

Was ist Ahnenforschung?:

Kurz-Anleitung zur Ahnenforschung:

Das Standesamt:

Das Pfarramt:

Das Kirchenarchiv:

Das Stadtarchiv und das Staatsarchiv:

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Nachtrag:

Die Herleitung CLAIS < altfrz. Nicolais ist nur in Gegenden möglich, wo altfranz. gesprochen wurde. Die Einträge von CLEIS bei Geneanet liegen entweder in der Bretagne oder in den Orten Dunkerque und Estaires nahe der belgischen Grenze im Dép. Nord, also im nördlichen Teil von Französisch-Flandern, wo kein Altfrz. sondern Flämisch gesprochen wurde/wird sowie in den Niederlanden.