Lüske

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Mel
User offline. Last seen 12 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 20.12.2007
Beiträge: 2

Weiss jemand was der Nachname "Lüske" bedeutet bzw wo er seinen Ursprung hat? Hab das web schon durchforstet aber ich finde nichts. Er tritt überwiegend in niedersachsen auf. Das ist das Problem. Ich weiss nicht viel. Und habe auch so nicht die Möglichkeit etwas zu erfahren. Ich weiss nur das mein Vater (Heinz Lüske) in Hoheging LK Cloppenburg geboren wurde. Meine Oma hiess Alma und bei meinem Opa bin ich mir nicht sicher aber ich glaube er hiess Hermann. Leider kann ich nicht mehr sagen.
Danke schon mal in vorraus für alle Hinweise

Mel
User offline. Last seen 12 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 20.12.2007
Beiträge: 2

Also ich hab jetzt die Chronik der Familie bis zum Jahr 1871 zurückverfolgen können. die Schreibweise ist die gleiche. Mein Opa Josef) wurde in Cappeln geboren wurde aber adoptiert. seine adoptivmutter (von der er den Nachnamen hat) wurde in Tenstedt geboren. Ob sie verheiratet war geht aus den Unterlagen nicht hervor. Aber ich vermute nein denn ihr Vater ist ein geborener Lüske. Er wurde in Repke geboren. Ich hab mal das Web nach orten wie lüsche oder ähnliches durchforstet hab aber keinen in der nähe der Orte aus der Chronik gefunden. Kennt jemand denn noch eine einrichtung wo man evtl weiter nachlesen kann? Die Kirche bei der solche Infos damals niedergeschrieben wurden kann ich denke ich nicht fragen denn der Ort Hoheging in dem mein Vater wohnte wurde erst 1910 gegründet. Wäre über einen hinweis zu meiner Frage dankbar.

User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4581

Hallo,

zuerst der Hinweis auf die Funktion Suchen: Lütge, Lüdecke aber auch lüdke, lüdicke u..a sind kurz- o. koseformen des altdeutschen rufnamen liut+wolf = volk, menschen , leute + wolf. Oder Plattdt.- Nd. heisst lütje, lütt, lütte, lüttke, lütke, lüttge= klein. mf G weste

http://www.onomastik.com/l%C3%BCtge.php

Zu Lüske: In D sind rund 80 Einträge in 22 vers. Landkr. zum Namen Lüske verz.. Die Meisten im Landkr. Vechta (NI). Lueske rund 10 Einträge.

Zum Namen Lüschen sind in D rund 250 Einträge in 32 vers. Landkreisen verz.. Die Meisten im Landkreis Oldenburg (NI) und Vechta (NI) usw... Lüsche rund 5 Einträge.

Dazu noch folgendes: Lüschen, Lueske geb. 1535 ges.

http://www.familia-riustri.de/getperson.php?personID=I374&tree=Mueller

Weitere Erwähnungen des Names:

...erstmalig 1489 in den Delmenhorster Hebungsregistem zusam- men mit den anderen vier Vollhöfen mit dem damaligen Eigentümer Lüsken von Hawiskam-………….

http://www.genealogienetz.de/vereine/OGF/pdf/of_25_1-3.pdf

Lüske ist eine nd.-fries. Form v. Rufnamen wie Ludolf oder Ludwig; gebildet mit dem Namenwort ahd. liut= Volk. Das -ke, -ken sind Verkleinerungsformen.

Der Name Lueske ist jedoch auch in MV verz..

Lotzke: Dersenow "1496"; Slaw. Lysek = Kahlkopf; slaw. Liska = Fuchs. Lueske: Dersenow "1538". Lutzke: Dersenow 1560. Luske: Dersenow 1573………

http://mvdok.lbmv.de/mjbrenderer?id=mvdok_document_00003739

Zu dem von Dir erwähnten ON Lüsche. Dieser hat seine Etym. wohl in Schilffgras.

„Lüschbleck“ Lüschbleck Lus (los) zu lusc = Sumpfpflanze ,auch im platt Lüsch = Binsen, s. urk. lussu = Kraut, cymr. llysiau = Kräuter, Lüsch, Liesch = Schilf im ...

http://sho.rtlink.de/Luesch

Im Rh.-WB: Liesch = Schilfrohr s. Lüsch

http://woerterbuchnetz.de/RhWB/?sigle=RhWB&mode=Vernetzung&lemid=RL04038

http://l.hh.de/Lsch

 

Ich pers. zweifle an den unten stehenden Aussagen. Trotzem möchte ich sie Dir nicht vorenthalten.

Der Name Lüske, Lüss usw.. kommt aus dem bayrisch-schwäbischen Sprachgebrauch und bedeutet= der durch Los Land erhält. Hier wurde vermutlich neues Land verteilt. Und dieses Zitat/ diese Kopie stammt aus dem Nordd.-Raum.

Dazu ergänzend: Lüss, auch Lüß, Lüss, Lüsser, (1450 zer Lüß, 1344 der Lusser) Bair-., Ch-, und gem. dieser oben genannten Aussage, auch schwäb..

Oder zu/von mhd. luz= durch Los zugefallener Landteil. Bair. Luß, Lusser usw... (auch als Flurname in Österr..)

Oder von/zu ahd. lùz mhd. lùze= lauschner, lunzen (hochdeutsch= lauern) fnhd. lusser =der dem Wild auflauert. Patron. Lüssing (1409).

 Vereinzelt auch Berufsübername zu mnd. luns(e), lünse, lusse, lüsse= Achsnagel.