Hellmuthhäußer

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.12.2008
Beiträge: 1

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen?? Suche vergebens im Internet nach der Bedeutung und Herrkunft des Nachnamens Hellmuthhäußer; jedoch durch seine Seltenheit ist nirgends was dazu zu finden. LG :shifty:

User offline. Last seen 12 Wochen 6 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

luena wrote:Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen?? Suche vergebens im Internet nach der Bedeutung und Herrkunft des Nachnamens Hellmuthhäußer; jedoch durch seine Seltenheit ist nirgends was dazu zu finden. LG :shifty:

Hallo,

Hellmut-Haüßer auch Hellmuth-Häuser, -Hauser, Häusler usw.

Geogen: Hellmuthhäußer= Null Einträge. Hellmuthhäuser: Es wurden 15 Einträge gefunden. Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Hellmuthhäusers in/im Landkreis Hildburghausen (TH).

Gottschald setzt den Namen/diese Form HELMUTHHÄUßER zum dem dt. Rufnamen Helmot. (ahd. helm= Helm)

-häußer: wohl zu -Häußner -Häuser, -Häusler, - Heusler, -Heißler (usw.) In der Bedeutung von "Tagelöhner", "Söllner"; besitzt kein Feld.

(Söllner waren oft Handwerker oder eben Tagelöhner)

Bahlow zu HELLMUTH: (Franken, Sa.) Wohl zum Rfn. Heilmut beruhend, wie Helwig zu Heilwig.

Verw. bei Heuser, Häuser, Hauser zu HAUSER. Hkn. zu den vielen ON Hausen.

Zu Häusler, Heusler, Heisler schreibt er: ein Dorfbewohner ohne Ackerland, nur mit kleinem Häusle, daher zu Nebenerwerb genötigt. (als Tagelöhner)

Zu Hauß(n)er: (obd..- bair.) zum ON Hausen. (oft in Bay.)

Naumann: Hellmuth: 1478 Helmut, Rufname zu/von ahd. helm bzw. hiltia-muot= Helm bzw. Kampf plus Sinn, Verstand, Geist; Gesinnung; Mut.

Häußer: auch Hauser, Häuser: 1489 Hußer, 1578 Heuser. Hkn. zu den ON Hausen oder zu einem Ort auf –haus(en). Oder . Zu mhd. hiusaere, hùsaere= Hausbesitzer.

Verw. jedoch auch zu Häusler, Häußler, Heusler und schreibt: zu mhd. hùs, hous= Haus, Wohnung: Haushaltung; für den Einwohner eines Dorfes, der ein Haus jedoch kein Feld dazu besitzt, oder für den Dörfler ohne Haus, der zur Miete wohnt.