Hahnfeldt

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 05.12.2009
Beiträge: 2

Guten Tag zusammen,

wenn jemand näheres zur Herkunft des seltenen Familiennamen HAHNFELDT in Erfahrung bringen kann, bin ich sehr dankbar.

Ähnlich wie hier beschrieben (https://www.onomastik.com/node/1120) habe ich auch die Vermutung, dass dieser von einem Flurnamen abgeleitet ist, finde aber im Netz und Büchern sehr widersprüchliche Bedeutungen für einerseits HAHN und andererseits FELD(T) - beide Teile des Wortes könnten demnach von einer Flurbezeichnung stammen und manches Mal wird HAHN bzw. HAN sogar vom Hanfanbau abgeleitet...

Wer also gute Quellen zum recherchieren kennt bzw. näheres weiß, möge sich bitte melden, vielen herzlichen Dank.

User offline. Last seen 4 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

Hahnfeldt wrote:Guten Tag zusammen,

wenn jemand näheres zur Herkunft des seltenen Familiennamen HAHNFELDT in Erfahrung bringen kann, bin ich sehr dankbar.

Ähnlich wie hier beschrieben (http://www.onomastik.com/node/1120) habe ich auch die Vermutung, dass dieser von einem Flurnamen abgeleitet ist, finde aber im Netz und Büchern sehr widersprüchliche Bedeutungen für einerseits HAHN und andererseits FELD(T) - beide Teile des Wortes könnten demnach von einer Flurbezeichnung stammen und manches Mal wird HAHN bzw. HAN sogar vom Hanfanbau abgeleitet...

Wer also gute Quellen zum recherchieren kennt bzw. näheres weiß, möge sich bitte melden, vielen herzlichen Dank.

Hallo,

Zu Hahn: (SUCHFUNKTION)

Der aus dem Mittelhochdeutschen abgeleitete Begriff Hahn(en) bedeutet soviel wie (Dornen-) Gebüsch..............

Der Flurname "Hahn" ordnen andere zu dem althochdeut- schen "hagan" = abgegrenzte Gemarkung, Dornstrauch, lebendige Hecke, Einfriedung ..........

"Flurname" Hahn: Der Flurname Hahn steht dem Namen Beunde sprachgeschichtlich ganz nahe, ... Der Flurname Hahn gehört auch zum ahd.: hagan - abgegrenzte Gemarkung

usw.

http://www.onomastik.com/node/7019

Feldt, Feld= "freies, flaches (un)bewachsenes Land". (Weide, Wiese u.ä.)
Feldt, Feld od. Feld. zu/von mhd. vèlt, mnd. velt= Feld, Fläche, Ebene; das Freie)

Feld: (etyml.) (8. Jh.), mhd. velt, ahd. feld, as. feld. Aus wg. felta- n., auch in ae. feld, afr. feld; hierzu mit Ablaut fuldo="Erde, Boden" in anord. fold f., ae. folde f., as. folda f. Ableitung aus der ig. Verbalwurzel pele/pla- "ausbreiten" (ursprünglich wohl zu ig. pel-= "stossen, schlagen" als "breitschlagen"), zu der mehrere bedeutungsähnliche (aber nicht formal gleiche) Wörter gehören, etwa arm. Hol= "Erde, Boden, Land", air. Láthar= Ort, Lage", akslav. polje "Feld" u.a.. Also "Ausgebreitetes, Ebene" als Ausgangsbedeutung. Aus der Bezeichnung des Kampfplatzes als Feld wird das Wort in Zusammenhänge mit "Krieg, Militär" gezogen (im Feld, Feldwebel). Ebenso nndl. veld, ne. field.

User offline. Last seen 10 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 05.12.2009
Beiträge: 2

Vielen Dank.

Folgendes habe ich dazu auch noch im Netz gefunden:

Ortsname Hanfeld (Gemeinde Starnberg) - wichtige Belege des Siedlungsnamens lauten:

ca. im Jahr 934 – Hanphinvelt
ca. 1150 – Hanenuelt
ca. 1180 – Hanifinuelt
ca. 1183-1189 – Hanevelt
ca. 1313 – Hanvelt
ca. 1450 Hannfelt
ca. 1752 – Hanfeld

Grundwort des ursprünglichen Flurnamens ist althochdeutsch „felt“, „uelt“ = Feld, Bestimmungswort das Adjektiv „hanafin“ = aus Hanf, so dass man die Bedeutung „mit Hanf bebautes Feld“ gewinnen kann...