KORREK

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo, ich hätte gern die Herkunft oder Bedeutung des Namens "KORREK" gewußt.Könnte mir da jemand helfen? :oops:

Mit frdl.Gruß

Rainer.

User offline. Last seen 7 Jahre 12 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

KORREK dürfte die phonetische Wiedergabe des poln. Namens KOREK sein.
Poln. korek = Korken
Bin mir jedoch nicht sicher, ob es Korken (aus der Korkeiche, einem Laubbaum des westlichen Mittelmeerraumes) zur Zeit der Entstehung der Familiennamen vor über 500 Jahren in Polen schon in entsprechend großer Verbreitung gab. Wenn nicht, wäre KOREK eine Variante von CHOREK, der sich von poln. chory = krank ableitet.

MfG

Gast

Hallo, und besten Dank für die schnelle Antwort.
Da ich zur Zeit mit der Erforschung meiner Altvorderen beschäftigt
bin, interresierte mich natürlich auch die Herkunft, bzw.die Bedeutung
des Namens.
Während seines Studiums hatte mein Sohn einen Professor gefragt und zur Antwort erhalten, es sei eine Ableitung von Korrektion.

Besten Dank nochmels für die Anrwort.

Raikor.

User offline. Last seen 7 Jahre 12 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Ich habe mal zur Geschichte des Korkens recherchiert:

Schon in der frühen Antike kannten die Assyrer, Ägypter und Griechen den Korken, den sie zum Teil als Verschluss für ihre Amphoren verwendeten. Zumeist waren jedoch Stöpsel aus Terrakotta (Ton) üblich, die sie mit Bindfaden befestigten und dann mit Lack, Ton oder Pech abdichteten. Der römische Autor Cato der Ältere (234-149 v. Chr.) schreibt, dass die Weinkrüge nach der Gärung mit Kork und Pech verschlossen werden müssen. Die Römer kannten also schon im 2. Jahrhundert v. Chr. diese Verschlussart, doch sie geriet mit dem Untergang des Römischen Reiches in Vergessenheit. Dies lag wahrscheinlich in erster Linie daran, weil die Iberische Halbinsel als Hauptquelle der Korkrinde im 8. Jahrhundert von den Mauren erobert wurde. Bis ins späte Mittelalter wurden Gefäße mit Holzstöpseln, Pech oder Wachs abgedichtet. Mit der Entwicklung von Glasflaschen wurden zuerst Glasstöpsel verwendet, aber anfangs des 17. Jahrhunderts der Korken wiederentdeckt. Auch der Mönch Dom Pérignon (1638-1715) hat damit experimentiert. Die Korken hatten auf Grund verschiedener Flaschenhalsgrößen anfangs eine konische Form und wurden auch zwecks leichterer Entfernung nur halb versenkt. Erst durch Entwicklung von brauchbaren Korkenziehern bekamen sie eine zylindrische Form und wurden nun in vollem Umfang in den Flaschenhals getrieben. Als dominierende Verschlussart für Flaschen hat sich der Korken ab Mitte des 17. Jahrhunderts durchgesetzt und führte zu einem Boom der Korkindustrie.

Quelle: http://www.wein-plus.de/glossar/Korken.htm

Berühmte Weine wie die namhaftesten Bordeaux, Portwein, Constantia und Commandaria waren im späten 17. Jahrhundert die ersten, die in Flaschen verkauft und durchgängig verkorkt wurden. Über diese Spezialitäten hinaus sollte sich diese Variante des Weinverkaufs und -verschlusses aber erst im 19. Jahrhundert durchsetzen.

Quelle: http://www.verschlusssache-wein.de/Naturkork.123.0.html

Somit dürfte der Name KOR(R)EK wohl eher Kranker bedeuten.

MfG

Gast

Recht herzlichen Dank für die Mühe.
Eine wirklich interresante Recherche.
Der Name KORREK in der Schreibweise kommt in Polen nicht vor.
Die Namensform KOREK ist aber in Polen , Rumänien,Besserabien sehr
häufig.

MFG