Namendung "-rich"

1 Antwort [Letzter Beitrag]
Beigetreten: 19.02.2006
Beiträge: 1

Hallo allerseits,
vielleicht kann mir jemand helfen. Ich komme in der Namensforschung nicht voran und möchte es jetzt im Detail angehen. Es gibt viele Namen im deutschsprachigen Raum, die auf "-rich" enden, wie z. B.: Fähnrich, Ullrich, Alberich, Friedrich, Solbrich, Theoderich und eben auch Fellbrich. Gibt es eine einheitliche Bedeutung für die Silbe -rich bei Vornamen und insbesondere bei Familiennamen? Wenn ja, welche?
Helmut Fellbrich
eval(unescape('%64%6f%63%75%6d%65%6e%74%2e%77%72%69%74%65%28%27%3c%61%20%68%72%65%66%3d%22%6d%61%69%6c%74%6f%3a%68%65%6c%6d%75%74%2e%66%65%6c%6c%62%72%69%63%68%40%6b%61%62%65%6c%6c%65%69%70%7a%69%67%2e%64%65%22%3e%68%65%6c%6d%75%74%2e%66%65%6c%6c%62%72%69%63%68%40%6b%61%62%65%6c%6c%65%69%70%7a%69%67%2e%64%65%3c%2f%61%3e%27%29%3b'))

User offline. Last seen 2 Jahre 27 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hallo,

in den meisten Fällen ist ein auslautendes -rich ein Hinweis auf einen früheren Rufnamen. Bei Namen wie Ullricht, Albericht usw. liegt ein zweigliedriger germanischer Rufname zu Grunde. Ein beliebtes Glied darin war das Wort beraht, was "hell, glänzend" bedeutete. Das -b- fiel gerne einmal weg.

Anders ist der Fall Fellbrich :!:
Die Silbengrenze würde ich nicht so setzen: Fellb-rich, sondern eher so: Fell-brich.
Was ist nun brich :?:
Ein gar nicht so seltener Fall von "Buchstabenverdreherei", oder Metathese, wie die Linguisten das nennen.
Was ist das?
Sie kennen den Brunnen, der gern auch als oder born auftaucht (Schönenborn, Kühlungsborn u.ä. Ortsnamen).
Das haben wir offenbar auch hier, brich ist eigentlich ein berch, ein Berg im Hochdeutschen.

Auch die Verbreitung der Familiennamen Fellbrich (36) und Fellberg (50) weitgehend im Norddeutschen spricht dafür.

mfg