Umbach

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 27.04.2008
Beiträge: 1

Hallo!
Kann mir jemand etwas genaueres ueber den Nachnamen Umbach erzaehlen? Bedeutung, woher der Name kommt, etc. ...
wuerde mich ueber Antworten freuen
lg Fabian

User offline. Last seen 6 Wochen 19 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Fabian165 wrote:Hallo!
Kann mir jemand etwas genaueres ueber den Nachnamen Umbach erzaehlen? Bedeutung, woher der Name kommt, etc. ...
wuerde mich ueber Antworten freuen
lg Fabian

Hallo,

Umbach ist ein Herkunftname zu den ON Unterumbach (Bayern) und/od. Umbach Österreich. (das schreiben die Bücher zum Namen)

Weiteres: des untergegangenen Ortes Umbach (Wüstung), nahe Heiligenrode heutiger ... der Gemeinde Niestetal in Nordhessen (siehe "Anmerkung zur Wüstung Umbach") .....................

Das untergegangene Dorf Umbach ist heute in Vergessenheit geraten, es gibt nur noch vage Informationen zu dieser Wüstung..........

http://www.unser-niestetal.de/readarticle.php?article_id=1

Anmerkung zur Wüstung Umbach: Die erste urkundliche Nennung des Dorfes "Umbach" erfolgt in einer Urkunde des Klosters Kaufungen von 8. Mai 1123. Kaiser Heinrich V. gab mit dieser Urkunde auf Bitten der Äbtissin Gisela dem Kloster Kaufungen die beiden Dörfer Heiligenrode und Umbach dem dort Gott dienenden Kloster zur gemeinsamen Nutzung zurück. Da in der Urkunde des Jahres 1123 sowohl Heiligenrode als auch Umbach genannt werden, lässt sich vermuten, dass beide Siedlungen etwa zur gleichen Zeit entstanden und ziemlich nahe beieinander lagen............

Und: Katastralgemeinde Umbach (Gemeinde Kilb) in Niederösterreich.......

http://de.wikipedia.org/wiki/Umbach

http://www.kilb.at/web/

Eine Info zu Unterumbach: http://www.goasse.de/89531/index.html?*session*id*key*=*session*id*val*

Weiters dazu:

das Wort um: aus dem etymologischen Wörterbuch: Adv./Präp. (8 Jh.) mhd., umbe, ahd. umbi, as. Umbi. Enstspr. ae. ymb(è), anord. um(b); der Bedeutung nach entspricht gt. bi, das aus dem zweiten Bestandteil des Wortes stammen kann. Vergleichbar sind sind aussergerm. ai. abhì= um= beiden Seiten. (gr. amphi) Ebenso nndl. om, nschw. om, nisl. um: bei, beide.

Dazu noch aus G.W.B.: nominalzusammensetzungen ohne fühlbaren zusammenhang mit einem verb. sie begegnen seit der mhd. zeit (s. umkringel, -reif, -sasse, -sesz, -sesser, -wort); um- trägt den ton. heute kaum gebräuchlich. dabei um- mit der bedeutung 'um -- herum, ringsum', von personen: umdörfer, -sasse, -sesz, -sesser und auch sonst: umdörfer, umgegend, -kring, -kringel, umland, umsesz, -werk, -wesen; von sachen, die etwas mehrseitig umhüllen: umblatt, -gebinde, -laken, -reif, -zwehle. gelegentlich auch im sinne von 'auf der andern seite befindlich': umseite und als 'umwegig, umschweifig': umwort. -- ungewöhnlich sind bildungen mit adjectiven oder adverbien, s. umschattig, umlang, umwärts usw.

Gottschald: Um-; in Flurnamen: Umlauf, Umfang, Einfassung. (z.B. Umseher= Aufseher). Zum Fam. Nam. Umbach schreibt er: 4 Orte Bay. und Österr.

Umbach= Um einen Bach herum, ein Bach der umgeleitet wurde, ein Bach der umgangen werden musste oder???. ........................ Diese Ausführungen/Gedanken zum Namen, sind natürlich reine Spekulation von mir.