Furter

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo zusammen!

Ich bin schon wirklich am verzweifeln. Für die Schule soll ich nämlich herausfinden, welche Herkunft mein Nachname, also Furter, hat. Ausserdem muss ich auch herausfinden, was er bedeutet. Könnte mir vielleicht jemand weiterhelfen? Ich bin schon fast am verzweifeln, da alle Suchmaschinen bis jetzt versagt haben. Ich finde einfach nichts.

vielen Dank!

User offline. Last seen 3 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Anita Furter wrote:Hallo zusammen!

Ich bin schon wirklich am verzweifeln. Für die Schule soll ich nämlich herausfinden, welche Herkunft mein Nachname, also Furter, hat. Ausserdem muss ich auch herausfinden, was er bedeutet. Könnte mir vielleicht jemand weiterhelfen? Ich bin schon fast am verzweifeln, da alle Suchmaschinen bis jetzt versagt haben. Ich finde einfach nichts.

vielen Dank!

Hallo,

Furter: auch Furt, Furterer, Fürterer, Furtner, Fürt(ner) mhd. (obd.) und auch CH.

Geogen (FURTER): (f. Deutschland) Zu wenige Treffer (5). Der Name ist sehr selten, so dass keine Karte erstellt werden kann.

In den CH- Telefb. gibt es ca. 650 Einträge zum Fam. Nam. FURTER.

Einträge: (FURTER) 1575 Of, Lotzwil, Bern, Switzerland .1656 Of, Lenzburg, Ag, Switzerland. 1681 Wirnsing, , Niederbayern, Bayern. U.V.M.

CH: "Schwerpunkt"= Kanton Bern und Aargau.

Gottschald: Wohnstätten- und/oder Herkunftsname: mhd. furt(h) auch Flussüberganfsstelle, Weg, Moor nd. Meist vòrd(e), voerde. Ortsnamen wie Furth, Fürth usw.

Auch lesen:

http://www.onomastik.com/forum/about5538.html&highlight=furt

http://de.wikipedia.org/wiki/Furth

Aus meinem Wörterbuch:

Furt (9. Jh.), mhd. vurt m., ahd. furt m., as. vord Stammwort. Aus wg. furdu- m. "Furt", auch in ae. ford m., afr. forda m. Allerdings könnten Ortsnamen wie Fürth und ae. -fyrd darauf hinweisen, daß das Femininum ebenfalls alt ist. G. furdu- beruht auf ig. prtu- "Durchgangsmöglichkeit,
Zugangsmöglichkeit, Furt", auch in avest. peretauu- m./f. "Furt, Brücke" (vgl. Euphrat, avest. hu-pereub(ii)a- "dessen Furt gut ist"), l. portus m. "Hafen", kymr. rhyd "Furt"; zu *per- "hinüberbringen, überbringen" (fahren, führen). Eine gleichartige hochstufige Bildung in anord. fjOrdr n. "Meeresarm, Bucht, Fjord" (dazu Fjord, Förde).

Ebenso nndl. voorde, ne. ford.

Nb. erwähnt!!!! http://www.isafold.de/trekking/furten.htm

Gast

Vielen herzlichen Dank! Das ganze hilft mir wirklich schon sehr viel weiter. Auf diese Wurzeln wäre ich von selbst wahrscheinlich nicht gestossen!
Also noch einmal vielen Dank!