hecker

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.11.2008
Beiträge: 1

seit langem suche ich nach der bedeutung und dem ursprung des familiennamens:hecker wäre daher sehr erfreut etwas über diesen famieliennamen zu erfahren. im voraus meinen herzlichen dank für jede erklärung zu diesem thema. karl-heinz hecker

User offline. Last seen 6 Tage 14 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

catalingo05 wrote:seit langem suche ich nach der bedeutung und dem ursprung des familiennamens:hecker wäre daher sehr erfreut etwas über diesen famieliennamen zu erfahren. im voraus meinen herzlichen dank für jede erklärung zu diesem thema. karl-heinz hecker

Hallo,

Geogen: (f. Deutschland) Es wurden 4364 Einträge gefunden und in 385 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 11632 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf. Hecker belegt den 629. Platz der häufigsten Namen.

HECKER(1)

1. zu Hacker, Häcker, Hackel, Häckel. Dies ist/sind Berufsnamen zu:

mhd. hacken= hacken, hauen

mhd. heckel,= Hacker, Hauer

mnd. hecker= Hacker, Holzhacker, Weinhacker, Weinbauer

Im bayr.-österr. Raum auch Fleischhacker, Metzger

HECKER(2): Erweitert zu HECK (mit Suff. -er) HECK ist:

1. Wohnstättennamen zu mhd. heck(e), hegge, mnd. heck= Hecke; wohnhaft an/bei einer Hecke.

2. Herkunftsname zu den ON HECK (Bayern, Rheinl.Pfalz, Österr.) HÖCK (Bayern, Österr.)

HECKER (3)

Herkunftsname zu den ON Hecke (Nordr.-Westf.) Hecken (Rheinl.-Pfalz, Nordr.- Westfalen, Bayern)

Oder zu einer der häufigen Heckenmühlen bzw. zu einem Heckenhof. (zu mhd. heck(e), hegge, mnd. Hecke)

Aus dem G.W.B.: (Kopie)

hecker, winzer, ist nichts als die im 15. 16. jahrh. gewöhnliche schreibweise für das jetzt gewöhnliche häcker; das ein ackerman dry halb tag sol fronen mit einem pflug, und ein hecker dry halb tage mit einer hepen.

in der Schweiz heiszt hecker das reisholz. gewis unter anlehnung an den stechenden dornstrauch; das fem. die heckere bezeichnet die wespe.

Und noch dies (nb. erwähnt): hecker für den eber (NEMNICH 4, 1406) ist ebenfalls nur aus hacker umgelautete form und steht begrifflich nahe zu hacksch (sp. 107) und hauend schwein (sp. 579). im Göttingischen bezeichnet das fem. dazu hecke ein verschnittnes schwein.