Leuf

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 17 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 06.02.2010
Beiträge: 2

Hallo, ihr Süßen,

ebenfalls würde mich äußerst interessieren, woher der Name Leuf stammt.

Es wurden 35 Einträge gefunden* und in 7 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 88 Namensträger zu erwarten.

Ganz liebe Grüße, Saskia

User offline. Last seen 5 Tage 6 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4580

Saskia wrote:Hallo, ihr Süßen,

ebenfalls würde mich äußerst interessieren, woher der Name Leuf stammt.

Es wurden 35 Einträge gefunden* und in 7 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 88 Namensträger zu erwarten.

Ganz liebe Grüße, Saskia

Hallo,

Bei Wimmer/Melzer (Dt.) ist der Rufname LEUFROY verz.. Marie-Andrèe Fornier (Frankr.) verzeichnet auch den Rufnamen LEUFROY.

Bt. und Hk. des "alten", dt. Rufnamen:

Leufroy bzw. Leufred, Leutfred, (Leudefredus=lat.) Leutfried, Liutfrid: ahd. liut= Volk und ahd. fridu=Friede (Schutz vor Waffengewalt) I.S. von: Friede für das Volk.

Der Rufname Leufroy ist auch in Dt. "eingetragen" und "zugelassen".

Leufred (geb. ca. im 7 Jh.) gründete bei Evreux das Benediktinerkloster, das heute noch nach ihm (La-Croix-St-Leufroy) benannt ist, und das er bis zu seinem Tod als Abt leitete.

Keine Einträge zum Namen/Schreibform LEUF od. Laeuf/Läuf)

Jedoch zu Leufroy.

Nb. erwähnt:

Leuv, Leuw= "Löwe".

In der CH- z.B. finden sich auch Belege zu LEUW, LEUV (Löwe) 15-16 Jh..

Bei F.S. z.B.: zu LEUV: 1656 Katholisch, Wasenweiler, Freiburg, Baden. 1758 Huttwil, , Bern, Switzerland.