Sitner

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.05.2010
Beiträge: 1

Es interessiert mich woher dieses Name stammt und was es bedeutet. Es ist recht selten und wird vorallem von Spätaussiedlern aus Russland getragen.

User offline. Last seen 3 Tage 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Ancalagon wrote:Es interessiert mich woher dieses Name stammt und was es bedeutet. Es ist recht selten und wird vorallem von Spätaussiedlern aus Russland getragen.

Hallo,

G.G.: (f. DT.!):

Es wurden 100 Einträge gefunden und in 56 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten Sitners in/im Kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße (RP) und in/ im Oberbergischer Kreis (NW).

Der Name kann unters. Hk. und Bt. sein! Der Name Sitner, auch SITTNER, Sittler, Sitler, usw.. (auch eine "jüd." Hk. d. Namens ist nicht auszuschliessen.

"Bt.". Hkn. zu ON wie SITTEN (z.B. CH und Sachs. Dt.) Oder: zu/von mhd. sitec, sitic= sitsam.. Oder: zu/von lat. psittacus, mhd. psitich, sitich= "Papagei". Oder: Kf./Form von Namen/Rufnamen die mit dem Namenwort "sieg" gebildet sind. Oder: Sit(t)ner auch zu Sut(t)ner: mhd."sut(t)e"= Pfütze.

Oder zu sitten???, verb. decere, usitatum haut est, sed partic. adj. gesittet. STIELER 2044. vgl. gesittet oben theil 4, 1, 4125. das dort erwähnte ahd. sitôn, gasitôn, disponere, instituere (vgl. got. sidon, üben, μελεταν 1 Timoth. 4, 15; anord. siða, eines sitten verbessern, refl. gebildet sein. CLEASBY-VIGFUSSON 525b, norw. seda, sida, in guten sitten unterrichten, erziehen. AASEN 639a; as. gisidôn, zufügen, bereiten) erscheint mhd. schon nicht mehr recht lebendig. bezeugt ist mhd. auszer gesitet nur das compositum entsiten, aus der zucht bringen. LEXER mhd. handwb. 2, 943. frühnhd. begegnet auszer gesittet noch sich sitten.

"Slaw".???