Willstumpf

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.11.2008
Beiträge: 3

Hallo!

Ich suche nach der Herkunft des Nachnamen "Willstumpf". Heutiges Auftreten: Siehe

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/MapGateway.aspx?name=Willstumpf&target=DE&renderer=DE_DE&mode=abs

Wie meine Suche in Kirchenbüchern etc. bislang nahelegt, stammen die Vorfahren aller Namensträger in Deutschland aus dem Nordhessischen Battenfeld. Den Namen konnte ich nachweisen 1640-1653 (1 erwachsener Namensträger, Herkunft unbekannt), zumindest vor 1630 ist kein Namensträger nachzuweisen.

Varianten:

ca. 1740: Wilstump
ca. 1650: Wildstumpf (früheste Form)

Die weitere Herkunft kann ich mir aber nicht erklären... Da ich bislang kein Auftreten des Namens vor 1670 außerhalb von Battenfeld finden konnte, - stehe ich hier wirklich vor einem Rätsel?
Ich hoffe, jemand hat Ideen.
Gruß und danke!

User offline. Last seen 1 Woche 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

renerpho wrote:Hallo!

Ich suche nach der Herkunft des Nachnamen "Willstumpf". Heutiges Auftreten: Siehe

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/MapGateway.aspx?name=Willstumpf&target=DE&renderer=DE_DE&mode=abs

Wie meine Suche in Kirchenbüchern etc. bislang nahelegt, stammen die Vorfahren aller Namensträger in Deutschland aus dem Nordhessischen Battenfeld. Den Namen konnte ich nachweisen 1640-1653 (1 erwachsener Namensträger, Herkunft unbekannt), zumindest vor 1630 ist kein Namensträger nachzuweisen.

Varianten:

ca. 1740: Wilstump
ca. 1650: Wildstumpf (früheste Form)

Die weitere Herkunft kann ich mir aber nicht erklären... Da ich bislang kein Auftreten des Namens vor 1670 außerhalb von Battenfeld finden konnte, - stehe ich hier wirklich vor einem Rätsel?
Ich hoffe, jemand hat Ideen.
Gruß und danke!

Hallo,

Hinweise:

Will-=auch Woll- bzw. Wolle.

Wolle: nd. wull(e). Fam. Nam. Wöllner, Willner, Wull(en) Wüllen. Auch Fam. Nam. wie: Will(en)weber, Wohlmacher usw.

Willstumpf i.S. von Wollstrumpf???

Kopie aus dem G.W.B.: Wollstrumpf:

Wollstrumpf, m.: (es) werden da (in dem städtchen) viel wollstrümpfe gewoben JEAN PAUL w. 27, 261 H.; jetzt stehst du ... vor ein paar ... flachsköpfen in ... zipfelmützen, wollstrümpfen und ... holzschuhen A. V. DROSTE-HÜLSHOFF ges. schr. 2 (1878) 367; sie hatte einen langen wollenstrumpf in händen, an welchem sie ... zu stricken fortfuhr STORM s. w. (1898) 5, 27; ROSEGGER schr. (1895) II 5, 273. als schmähname: ja, der wirds können, der langweilige wollstrumpf! O. V. REDWITZ Thomas Morus (1856) 55.

(germ. Wullo= Wolle)

Auch lesen: Born, Geitz und Willstrümpf aus Battenfeld/Eifa. von..............

http://home.vrweb.de/geitz/ahlert/index.htm

http://forum.genealogy.net/ahnenforschung/forum/regionalforschung/board34-nrw-nordrhein-westfalen/index30.html

User offline. Last seen 12 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.11.2008
Beiträge: 3

Ja dankeschön, das sind auf jeden Fall schonmal Ideen an denen ich ansetzen kann!
Es freut mich, in dem anderen Threat zu lesen, dass die Homepage von Eifa (www.ot-eifa.de) hilfreich war. Die Einwohnerlisten stammen aus den "Hatzfelder Heften", die ich selbst als gebürtiger Eifaer zur Homepage beigesteuert habe. :wink: Das werde ich an die Verantwortliche bei Gelegenheit zurückmelden...

Viele Grüße
renerpho

User offline. Last seen 1 Woche 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

renerpho wrote:Ja dankeschön, das sind auf jeden Fall schonmal Ideen an denen ich ansetzen kann!
Es freut mich, in dem anderen Threat zu lesen, dass die Homepage von Eifa (www.ot-eifa.de) hilfreich war. Die Einwohnerlisten stammen aus den "Hatzfelder Heften", die ich selbst als gebürtiger Eifaer zur Homepage beigesteuert habe. :wink: Das werde ich an die Verantwortliche bei Gelegenheit zurückmelden...

Viele Grüße
renerpho

Hallo,

noch eine Frage an Dich:

Hattest Du Dir bereits darüber mal Gedanken gemacht, dass es sich um einen "zusammengesetzten Namen handeln könnte???

Aus: Willd und Stumpf. (ca. 1650: Wildstumpf) (früheste Form)

(auch der Fam. Nam. Will)

Die Frage desshalb, weil sowohl Wild als auch Stumpf einzelstehende Fam. Nam. sind. Natürlich auch mit der entsprechenden Bedeutung und Ableitungen.

User offline. Last seen 12 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.11.2008
Beiträge: 3

Nein da hatte ich noch nicht dran gedacht... Was spricht denn dafür, dass es sich um einen zusammengesetzten Namen handelt? Ich meine: Wie könnte es zu einer solchen Zusammensetzung kommen bzw. gekommen sein?

Die drei Namen Will, Wild und Stumpf stammen (soweit man die Informationen aus http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/ als Quelle heranziehen kann) hauptsächlich aus dem fränkischen Raum bzw. aus Niederbayern, richtig?

Ich habe mit der Onomastik nicht wirklich Erfahrung, deshalb kann ich die Plausibilität deiner Hypothese schlecht beurteilen... Ich bitte um nähere Erklärungen.
Trotzdem noch einmal danke!

User offline. Last seen 1 Woche 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

renerpho wrote:Nein da hatte ich noch nicht dran gedacht... Was spricht denn dafür, dass es sich um einen zusammengesetzten Namen handelt? Ich meine: Wie könnte es zu einer solchen Zusammensetzung kommen bzw. gekommen sein?

Die drei Namen Will, Wild und Stumpf stammen (soweit man die Informationen aus http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/ als Quelle heranziehen kann) hauptsächlich aus dem fränkischen Raum bzw. aus Niederbayern, richtig?

Ich habe mit der Onomastik nicht wirklich Erfahrung, deshalb kann ich die Plausibilität deiner Hypothese schlecht beurteilen... Ich bitte um nähere Erklärungen.
Trotzdem noch einmal danke!

Hallo,

Doppelnamen od. zusammengesetzte Namen sind nichts Aussergewöhliches. Sowie auch z.B. Satznamen.

HATTENSAUER ist ein sog. Satznamen.

Hatten/sauer, -suer, -sohl, Hatesaul sind Entwicklungen aus dem altdt.
hatte suwel = hass die Ahle und bedeutet > ein fauler Schustergeselle, der die Ahle hasste. (Beitrag von Weste)

VORNDIECK: Hier handelt es sich um einen Wohnstättennamen.
Vorn + Dieck für jemanden, der vor einem Damm oder Teich wohnte. (mittelniederdt. dik = Teich, Deich). (aus Beitrag von Weste)

Beckenbauer= Bäcker und Bauer. (Prof. Udolph)

Mühlbauer= Berufsname, auch nähere Bez. eines Bauern durch die Lage des Hofes in d. Nähe einer Mühle.

Kleinhans= aus dem Übername Klein und dem Rufnamen Hans.

Aus diesen Gründen (u.v.m. solcher Fam. Nam.) der Gedanke: Wild und Stumpf.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass sich dieser Gedanke nur mittels Ahnenforschung bestätigen lassen wird od. sich als total falsch erweist.

Will: ist eine Kf. von Rufnamen, die mit dem Namenwort "willio" gebildet sind. I.A. von Wilhelm. Und der Name Wilhelm, ist /war sicherlich nicht "nur" im fränkischen Raum bzw. in Niederbayern verbreitet.

Wild: ist 1. ein Übername zu mhd. wilde, welt= ungezähmt, wild, untreu, sittenlos, fremd, ungewohnt, fremdartig, seltsam, unheimlich.

Mhd. wilde= Wildheit, Heftigkeit: wildes Wesen; nach dem Aussehen od. dem Verhalten des ersten Namensträgers.

2. Wohnstättennamen zu mhd. wilde= Wildnis,, mhd. wilde= wild, unbewohnt, wüst; also wohnhaft in einer wilden, einsamen Gegend.

onomastik.com/forum/about7496.html&highlight=wild

(Jeorg Wilde ist a. 1312 in Regensburg belegt)

Stumpf: ist auch ein Übername zu mhd. stumpf= stumpf, Stummel, Baumstumpf; für einen kurzen, untersetzten Menschen.

2. Übername zu mhd. stumpf= verstümmelt; schwach (von Sinnen)

(Mhd. stump= geistig od. von Sinnen)

Auch lesen:

onomastik.com/forum/about7667.html&highlight=stumpf

onomastik.com/forum/about4069.html&highlight=stumpf

Vielleicht helfen diese Ausführungen ("Gedanken") Dir etwas weiter.