Antsodehen

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Waher kommt Name Antsodehen ab 1938 Almen.
Grüß Schneider

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo.
das Dorf Antsodehnen oder Raganehnen lag im Amtsbezirk Bredauen im Gebiet Stallupöhnen (später Angerapp).
"ant-soda" setzt sich zusammen aus "gegen" und "Obstgarten", ist also ein Hinweis auf die Lage, und zwar aus einer anderen Sicht dargestellt. Die Endung -ehnen zeigt auf die männliche Personenendung -ayne. Das heißt, dass es ein patronymer Ortsname ist. Diese Person hat nicht im Dorf gesiedelt sondern weiter draußen in Richtung Obstgarten.

Gehe ich von Raga-nehnen aus, dann weiß ich zudem, dass der Ort auf einer Landzunge liegt.

Beate

Gast

Vielen Dank für die Information Frau Beate.

Wissen Sie vielleicht wie lange es dieses Dorf schon gibt und wo ich mehr Nachforschen könnte was für Einsiedler es dort gab. Haben Sie im Zeitraum zwischen 1700-1800 mehr Informationen? Denn dort waren unsere Vorfahren die dort bis circa 1800 dort gelebt haben und später Ausgewandert sind.

Gruß Schneider

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
Horst Kenkel nennt zum 25.6.1736 die Einwohner in Antsodehnen:
Die beiden Salzburger Martin Habesathen und Rup Reuther, beide 1 Hufe, guter Wirt
Die Litauer (gemeint sind Preußisch-Litauer, können also Prußen oder Litauer sein)
Pritzk. Kirbaitis, 2 Hufen guter Wirt
Ensk. Pledatis, 1 Hufe schlechter Wirt
Pritzk. Pötzullatis, 0.18 Hufe guter Wirt
Christo Pledatis, 2 Hufen guter Wirt

Beate

In der Topographie von 1785 steht Antsodehnen oder Ragainienen, königliches Bauerndor, 10 Feuerstellen (das heißt, das Dorf ist in dieser Zeit um 4 Haushaltze gewachsen), landräthlicher Kreis Insterburg, Justizkreis Insterburg, Amtsbezirk Bredauen, Kirche zu Entzuhnen, Patron der König.

Gast

Danke für die prompte Antwort Frau Beate