Brunke

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 05.05.2007
Beiträge: 2

Hallo,
ich moechte gerne mehr ueber unseren Nachnamen erfahren. In altem alten Kirchenregister kommt er schon im 14. Jahrhundert vor, damals aber als Brunecke. Wir wohnen in Norddeutschland zwischen Osnabrueck und Oldenburg.
Wie kann ich denn herausfinden, was der Name bedeutet.
2. Es waere auch nett, eine Karte von Deutschland zu erstellen, mit allen Brunkes, die heute im Land leben.

Vielen Dank fuer jegliche Hinweise.
Henrich Brunke

User offline. Last seen 4 Tage 9 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

henrichbrunke wrote:Hallo,
ich moechte gerne mehr ueber unseren Nachnamen erfahren. In altem alten Kirchenregister kommt er schon im 14. Jahrhundert vor, damals aber als Brunecke. Wir wohnen in Norddeutschland zwischen Osnabrueck und Oldenburg.
Wie kann ich denn herausfinden, was der Name bedeutet.
2. Es waere auch nett, eine Karte von Deutschland zu erstellen, mit allen Brunkes, die heute im Land leben.

Vielen Dank fuer jegliche Hinweise.
Henrich Brunke

Hallo Henrich,

Verbreitungskarte:

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/

Weitere Infos zur Ahnenforschung/Familiennamen:

http://www.onomastik.com/familiennamen.php

Brunke:

http://www.onomastik.com/forum/about268.html

Der Duden verweist beim Fam. Nam. Brunk(e) zu Bruncke und schreibt:

1. Aus einer niederd. Koseform von **Brun entstandener Fam. Nam.

2. Herkunftsname zu den Ortsnamen Brunkau (Sachs. Anhalt) Brunken ( Rheinl. Pfalz ehem. Brandeburg/jetzt Polen)

**Brun: 1. Aus dem alten deutschen Rufnam. Brun(o) (brün) enstandener Fam. Nam.

2. Übernam. zu mnd. brün= glänzend, funkelnd, braun

Weiteres:

Bahlow schreibt zu Brunke, Brunken:

In Hamburg oft vorkommenden und verweist zu Brüning.

Brüning(s): (ndd. westf.) Brüninga (ost-fries.) Patronym zu Brun(o). Vergl. Ortsnam. Brünninghsn./Westf.

Weiter schreibt er dazu: ndd. Bruneke, heute Bru(h)nke, Brünicke, noch um 1600 Jh., um 1800 Jh. Brunke, Brunken/Friesld., heute Brüntjen (wie Röntjen, Brüntjes u.ä.

BRUNN-ECKE:

Brunn:

1.Wohnstättenam. zu mhd. brunne= Quelle, Quellwasser, Brunnen.

2. Zu den häufigen Ortsnamen Brunn ( Mecklenb.-Vorp., Brandenburg, Sachsen, Bayer, Österr.)

Ecke/Eck:

1. Aus einer Kurzf. Von Rufnam., die mit Eck- beginnen (i.A. Eckhard), entstandener Fam. Nam.

2. Herkunftsname zu den häufigen Ortsnam. Eck (Baden-Würtenb., Bayern, Österr.) Egg (Baden-Würtenb. , bayern Schweiz, Österr.)

3. Wohnstätten. zu mhd. ecke, egge= Ecke, Kante, Winkel: wohnaft an einer Ecke od. an einem Geländevorsprung.. Im Schweizerd. Ist Egg auch der dachähnliche Ausläufer eines Berges, eine Bergkannte und die Halde.

Johannes Eck, theologischer Hauptgegner Luthers und der Reformation. (15./16 Jh.)