Dortmund

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Beigetreten: 18.05.2006
Beiträge: 2

Hallo zusammen,

mich hat gerade die Frage beschäftigt, warum Dortmund Dortmund heißt. Erste Erwähnung im Werdener Urbar als throtmanni, die ganzen verschiedenen Namensformen, Deutung als Kehlbach oder Schlundberg (Throtmande), usw. schon klar.

Aber wieso schreibt man heute ausgerechnet Dortmund? Klar, es gab' über die Jahre eine Lautverschiebung. Aber vielleicht kann man das noch ein wenig eingrenzen. Luise von Winterfeld schreibt lediglich: "Seit 1320 sagten und schrieben die Menschen mit Vorliebe 'Dorpmunde'". Aber wann wurde daraus das heutige Dortmund? Und vor allem warum? Hat irgenwann der Stadtrat mal beschlossen, so liebe Leute, ab jetzt bitte nur noch Dortmund und nicht mehr Dorpmunde oder ähnliches Gedöns? Oder hatte da etwa Konrad Duden seine Finger im Spiel? War es vielleicht eine hochdeutsche Bezeichnung, die eigentlich nur außerhalb der Stadt gebraucht wurde (während Dortmund in Dortmund und Umland Düörpm hieß)? Irgendwie habe ich zu der Frage überhaupt keine Informationen gefunden, habe schon überlegt, dass es mit einem Wechsel von Latein zu Deutsch (beispielsweise im Siegel) zu tun hatte, aber auch das war ergebnislos. Vielleicht war der Übergang ja auch einfach fließend und es hat sich erst vor relativ kurzer Zeit eingebürgert und heutzutage schreibt es jeder so.

Fragen über Fragen
Alexander Sommer

P.S.: Und noch die Bonusfrage: wann wird sich der Stadtname das nächste Mal ändern?

User offline. Last seen 46 Wochen 1 Tag ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hallo,

soweit ich weiß, ist die Herkunft des Namens Dortmund nicht sicher geklärt.
Man nimt an, das hinten drin ein Wasserwort "manni" o.ä. steckt, was "Wasser" bedeutet. Der Ortsname geht also wie Sie auch sagten auf einen Wasserlauf zurück.
Frühe Belege geben den Namen so wieder:
890 Throtmanni
952 Drudmunde

Tja, warum ändern sich nun Namen?
Sprache unterliegt veränderungen - ständig!
Denken Sie nur mal, wieviele Wörter es gegenwärtig gibt, die es vor 100 Jahren nicht gab. Auch Grammatik und Aussprache unterliegt ständigen Veränderungen. Im Laufe von 1000 Jahren kommt da schon ganzschön was zusammen :wink:

immerhin kann ich Ihnen mit der Info weiterhelfen, dass der Name 1222 als Dortmunde belegt ist.
Das ist schon relativ dicht dran, sicher gab es hier keine weitere Entwicklung zurück zu Drumunde o.ä.

MfG

Die nächste planmäßtige Ortsnameänderung Dortmunds ist übrigens für 2042 geplant, die Stadt soll dann als Vorort Leipzigs eingemeindet werden und "Neu-Lindenau" heißen :lol:

Beigetreten: 18.05.2006
Beiträge: 2

Wow, noch mal vielen Dank für die Antwort.
Alexander Sommer