Familienname Miksche

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 Jahre 3 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.12.2006
Beiträge: 3

Ich habe keine Ahnung, was dieser (mein) Familienname bedeutet, würde es aber dennoch gerne wissen ;-)

Vor allem irritiert mich zwei "Herkunftstheorien", die in meiner Familie vorherrschen. Die eine meint, der Name klinge "tschechisch" und müsse daher einen tschechischen Ursprung haben, die andere Theorie meint, Miksche sei in Wirklichkeit aus Deutschland kommend.

hmm :-) .. vielleicht weiß jemand Genaueres?

Dankeschön und liebe Grüße aus Wien

Andreas.

User offline. Last seen 11 Jahre 51 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Könnte mit Micksch bzw. Mikusch verwandt sein. Kurzform zu slaw. Mikolaj = "Nikolaus".

Das auslautende -e ist stimmlos und unbetont. Es könnte in der Schreibung entstanden sein, weil ein gesprochenes Miksch sich wie [miksche] anhört.

Miksche gibt in D und A etwa gleich viele, nämlich auf der Basis der Telefondaten geschätzte ca. 220-250 Namensträger.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
grundsätzlich kann man sagen, dass deutsche Namenbücher sehr viel Falsches über östliche Namen beinhalten. Bei prußischen wird es manchmal wirklich bunt, was da hergeleitet wird. So werden allzu gerne Heilige herangezogen, weil man nicht in der Tiefe der baltischen Sprachen gräbt und viele Heilige eben so schön ähnlich aussehen.

Heiligennamen wie Nikolaus sind aber bestenfalls für den katholischen Teil des Ermlandes möglich.
Im protestantischen Teil gab man Namen nach dem Alten Testament, und da kommt Nikolaus nicht vor, wohl aber Michael ( mit den Unterformen Michel, Mikel, Mikelis, Mikusch).

Selbst beim ostpreußischen Namen Mikoleit ist eine Herleitung von Nikolaus nicht gegeben, Mycol ist ein prußischer Personenname mit der Bedeutung Rätsel, der Geheimnisvolle (mikla).

Übrigens bin ich Anas Meinung, dass der hier nachgefragte Name slawisch ist.

Beate

User offline. Last seen 11 Jahre 51 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Dazu gibt es hier keine Meinungsverschiedenheit. Es hat niemand eine baltische Herkunft unterstellt. Die slaw. Herkunft dürfte also unstrittig sein ...

Damit entfällt das Religionsargument. Die Polen z.B. dürften als kath. Hochburg keinerlei Probleme mit Nikolaus haben. Und hatten die Russen als Orthodoxe nicht sogar einen Zar Nikolaus?

Was spricht also konkret gegen Nikolaus alias Mikolaj und pro Michael alias Mikhail ? Ich finde, die beiden Ursprungsnamen sind sich so ähnlich, dass es schwer fällt, für den Namen Miksch(e) eine der beiden Ableitungen zweifelsfrei zu belegen.

Daher halte ich es lieber mit den etablierten Meinungen und bleibe bei Mikolaj, solange ich keine überzeugenden Belege habe, die für Mikhail sprechen. Wenn ihr was habt, dann legt es bitte auf den Tisch ... :wink: mal abgesehen davon beihalten nicht Dt-Namenbücher genau soviele Fehler!!! Also sowas.......sich in dieser Art und Weise aufzuplustern oder beinhalten pruss. Bücher keine Fehler!!; wohl kaum!!