Familienname Schwanitz

4 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.10.2007
Beiträge: 3

Hallo!

Ich bin schon seit langer Zeit auf der Suche nach der Herkunft und/oder einem Bedeutungsansatz meines Nachnamens (Schwanitz). Im Internet findet man nur wenig... Ich hoffe auf hilfreiche Informationen.

Schon mal im voraus danke!!

Henrik

User offline. Last seen 7 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo!

beim FN Schwanitz sollte eine slaw. Form zu Grunde liegen.
In der Bedeutung, dürfte es sich um den "Schwan" handeln. -itz ist ein Ortsnamenendung (-itsch, itzsch).
Dein Name sollte also auf einen Ort zurück zuführen sein.

Eine Möglichkeit wäre z.b. Schwanis (Ostpr.), auf jeden Fall dürfte man im slaw. Sprachgebiet nach einem ähnlich klingenden bzw. in seiner Schreiweise ähnlichem Ort suchen.

Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 4 Tage 9 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Henrik wrote:Hallo!

Ich bin schon seit langer Zeit auf der Suche nach der Herkunft und/oder einem Bedeutungsansatz meines Nachnamens (Schwanitz). Im Internet findet man nur wenig... Ich hoffe auf hilfreiche Informationen.

Schon mal im voraus danke!!

Henrik

Hallo,

Ergänzend noch:

Der Fam. Nam. Schwanitz ist, gem. den Bücher, ein Herkunftsname zum ON SCHWANIS (Ostpreussen) mit Angleichung der Endung an die häufigen Ortsnamen auf -itz.

Gottschald ist der Meinung: zu/aus germ. swana= Schwan. Was, wenn man die WeBSeite von Schwanis betrachte, sich bestätigt.

http://www.schwanis.de/kontakt.htm

http://www.schwanis.de/

Oder: Schwan-:

1. Manche mit Schwan zusammengesetzte Ortschaften lassen auf eine frühere Rodungstätigkeit schließen. Das Wort stammt von dem althochdeutschen/germ. swant =Schwendung (germ. swandjan; mhd. swenden = ausreuten, fortschaffen, vertilgen, verbrauchen, vergl. verschwenden). Es bezeichnet die Form der Rodungsarbeit, die Land zu gewinnen sucht durch Schwenden, d.i. das Anhauen der Bäume, so daß sie absterben (schwinden).

2. Schwan-: die meistens ON haben mit dem Schwan (Tier) nichts zu tun. Der Name Schwan- geht nämlich auf «schwänten» zurück, d.h. eine Wildnis urbar machen. Somit weist bereits der Ortsname auf frühe wirtschaftliche Tätigkeiten der hier lebenden Menschen hin.

(slaw. swant-= heillig)

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
der Surnamenavigator zeigt die frühesten Aufkommen in Schlesien und Sachsen. Also in slawischen Gebieten.

Die Ableitung vom ostpreußischen Ort Schwanis geht nicht auf Schwan (gulbis) zurück sondern nach Georg Gerullis auf "swainis". Das ist "des Weibes Schwestermann".

Bei dieser Ableitung wäre der Name slavisiert worden, denn -ice, -icz, -itz ist eine polnische Endung und steht für eine Person, die bei der Anlage des Ortes eine wichtige Rolle gespielt hat: Ältester, Feudalherr, Lokator.

Wenn man dies zugrunde legt, dann war also der Schwager der Ortsgründer.

In der Kartei Quassowski kommt der Name nicht vor. Auch nicht in den Königlichen Amtsblätter.

Beate

Nachtrag:
Jewishgen findet:
- Zweinitz in Österreich
- Zvonets in Weißrussland und Russland
- Svinišće in Kroatien
- Schweinitz, südwestlich von Brandenburg/ Havel - nordwestlich von Lutherstadt Wittenberg
- Schweinitz, südöstlich von Lutherstadt Wittenberg bei Jessen (Elster)
- Schweinitz, südöstlich von Rudolstadt, nordöstlich von Saalfeld/ Saale bei Pössneck.
- 2x Schweinitz in Polen
- 3x Świnice in Polen
- 2x Świnice in Polen
- Swinemünde
- 2x Svinets in Russland

Ich denke, man sollte von einer slawischen oder in Deutschland von einer germanischen Herkunft ausgehen.

Beate

User offline. Last seen 10 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.10.2007
Beiträge: 3

Vielen herzlichen dank für die interessanten Informationen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele interessante Ansätze zu diesem FN gibt...